RatgeberJa, es gibt ein Mittel gegen Winterspeck!

Ein einfaches Mittel schützt davor, im Winter Pölsterchen anzusetzen. Und mit ein paar Tricks kann man auch den Gusto auf Süßes überlisten.

Übergewicht
Winterspeck muss nicht sein © freshidea - Fotolia
 

Man kennt das ja von Bären: Vor dem Winter futtern sie sich eine dicke Speckschicht an, um den Winter in einer Höhle zu verschlafen. Beim Blick in den Spiegel nach den Wintermonaten könnte man meinen, man hat es genauso gemacht. Sind wir gleich gestrickt und setzen auch wir im Winter einen Sicherheitsspeck an? Das haben wir die Pathophysiologin Sandra Holasek von der Med Uni Graz gefragt.

 

Sandra Holasek
Sandra Holasek Foto © (c) Nicholas Martin

"Wir funktionieren noch immer wie Urzeitmenschen", sagt Holasek. Das bedeutet: Durch die frühe Dunkelheit und das fehlende Sonnenlicht werden wir träger, bewegen uns auch weniger. "Dieser Bewegungsmangel ist der erste Schritt zur Gewichtszunahme", sagt Holasek. Außerdem führt der Mangel an Sonnenlicht auch dazu, dass der Serotoninspiegel im Gehirn sinkt: Fehlt dieses Wohlfühlhormon, steigt die Lust auf Süßes - ein weiterer Schritt hin zu den Winterspeckröllchen.

Stoffwechsel aktivieren

Doch man kann die Natur austricksen - indem man in die Natur hinausgeht: "Bewegung an der frischen Luft ist das beste Mittel gegen Winterspeck", sagt die Expertin. Denn: Niedrige Temperaturen und die vermehrte Sauerstoffaufnahme bewirken, dass der Stoffwechsel aktiver wird: Das körpereigene Wärmekraftwerk, die braunen Fettzellen, werden aktiv und sorgen dafür, dass mehr Energie verbraucht wird. So werden bereits angelegte Pölsterchen wieder verbrannt. Also: raus aus der warmen Höhle, rein in die kalte Luft.

Bewegung an der frischen Luft ist das beste Mittel gegen Winterspeck.

Sandra Holasek

Kerze statt Keksen

Auch die Lust auf Süßes kann man mit einfachen Tricks im Zaum halten. So sind zum Beispiel Nüsse wahre "Glücksbomben": Sie enthalten den Stoff Tryptophan, der eine Vorstufe von Serotonin ist - genau jenes Hormon, das uns durch Lichtmangel fehlt. Tryptophan ist auch in Käse oder Joghurt enthalten. Die Lust auf Süßes kann man auch mit Düften stillen: Kerzen, die nach Vanille oder Zimt duften, können den Süßgusto beruhigen.

Außerdem sollte man für Heißhunger-Attacken gesunde Alternativen bereithaben: Frische oder getrocknete Äpfel sowie Gemüsesticks aus Karotten und Sellerie sind kalorienarme Alternativen zur Adventkalender-Schoki oder Kekse im Büro. "Auch sauer eingelegtes Gemüse ist ein guter Winterbegleiter", sagt die Expertin. Und der Speck bleibt weg.

Kommentare (7)

Kommentieren
4t8aoo3w58iyz0egtesykhxuxnhgt5ti
2
1
Lesenswert?

Ich mache

während der Feiertage immer Diät und esse nichts. Viel Sport, und bis zum 6. Jänner bin ich 5,6 Kilo los.

Antworten
Andreas144
5
9
Lesenswert?

Mittel gegen Winterspeck?

Also ganz einfach, ich bevorzuge schwarze Kleidung. Schwarz macht schlank. Diäten oder gar Sport kommt für mich nicht in Frage.

Antworten
DukeNude
3
2
Lesenswert?

Guter Ansatz

und rettest damit meine Pension ;)

Antworten
ze7b5qajac4l4teeivk7t1xgcdbnpv75
1
14
Lesenswert?

Zugenommen wird

nicht zwischen Weihnachten und Silvester, sondern zwischen Silvester und Weihnachten!

Antworten
Ichweissetwas
5
8
Lesenswert?

Oft sehr schwer, bei den Leckereien.....

doch der nächste Hochsommer kommt bestimmt..!

Antworten
differentialrechnung
8
0
Lesenswert?

und erst recht

nach den Leckereien. die einem "anschlagen".

Antworten
differentialrechnung
12
16
Lesenswert?

Selbstbeherrschung

statt Selbstbedienung?

Antworten