Tinnitus und ImmunerkrankungEMA-Auswertung: Johnson & Johnson kann zu seltenen Nebenwirkungen führen

Johnson & Johnson soll nun auf seltene Nebenwirkungen seines Impfstoffs hinweisen. Laut EMA überwiegt der Nutzen aber weiterhin die Risiken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Johnson&Johnson, Nebenwirkung
Nebenwirkungen sind möglich, aber selten © Jon Anders Wiken - stock.adobe.com (jon anders wiken)
 

Der Corona-Impfstoff des US-Herstellers Johnson & Johnson kann nach Erkenntnissen der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) in seltenen Fällen zu der Immunerkrankung Immunthrombozytopenie (ITP) sowie zu Schwindel und Tinnitus (Ohrensausen) führen. Die Produktinformationen für das Vakzin namens Janssen sollten um Hinweise auf die Möglichkeit derartiger Nebenwirkungen ergänzt werden, erklärte die Agentur am Freitag. 

Nutzen und Risiko 

Sie stützte sich auf eine Empfehlung des EMA-Ausschuss zur Risikobewertung von Arzneimittelwirkungen (PRAC). Der Nutzen des Impfstoffs überwiege aber weiterhin die Risiken.

Der Risikomanagementplan für den Corona-Impfstoff wurde aktualisiert. Bei der Immunthrombozytopenie greife das Immunsystem fälschlicherweise die für die normale Blutgerinnung wichtigen Thrombozyten (Blutplättchen) an und zerstöre sie. Der Ausschuss stützte seine Empfehlung auf die Auswertung gemeldeter Nebenwirkungen in Datenbanken der EU, der USA sowie des Herstellers Johnson & Johnson.

Kommentare (4)
mahue
24
13
Lesenswert?

Manfred Hütter: Werte Redaktion, Autor des Artikels sehe ich keinen, wahrscheinlich begründet

Bin Janssen Covid Impfstoff (J&J) geimpft, nix gespürt.
Googeln ist wichtig für eine Informationsbeschaffung, aber so einen Bericht kopiert, leicht umgemodelt nicht. Auch ein Grund für Spaltung der Gesellschaft, wie in anderen Berichten erwähnt. Schwindel und Ohrensausen bekomme ich nur durch solche Kurzberichte.

ARadkohl
3
58
Lesenswert?

Bin ebenfalls J&J geimpft,

Hatte dabei auch nicht die geringsten Nebenwirkungen. Impfschäden und Impfnebenwirkungen können vorkommen. Einen Impfzwang oder Impfzwang durch die Hintertür lehne ich strikt ab. Wer Bedenken gegen die Krankheit hat, lässt sich impfen, wer Bedenken gegen der Impfung hat, stellt sich der Krankheit. Wie es auch immer ausgeht, diese Entscheidung trägt jeder selbst.

beneathome
12
31
Lesenswert?

Der große Bruder Pharma

bestimmt heute, was und wie berichtet wird. Interessant, dass seit 2 Jahren beinahe jede 2.Werbung aus dem Pharmabereich kommt. Wenn dass keinen Druck erzeugt?

hornet0605
14
33
Lesenswert?

Seltene Nebenwirkungen

Das haben sogar GLOBULI, welche an und für sich sogar Null Wirkung haben 😂😂😂