Die Geschichte der ImpfungWie Impfstoffe schon seit 200 Jahren für Streit und Unmut sorgten

Chips, die in den Arm implantiert werden und Menschen, denen Kuhköpfe wachsen: Horrorszenarien rund um Vakzine gibt es seit dem ersten Stich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Koflikt; Streit; Impfung
Impfen lassen oder Impfung hassen? Dazu herrscht viel Uneinigkeit ©  satura_ - stock.adobe.com
 

Würde Goethe erst 2021 die Feder schwingen und seinem Werk Faust den letzten Schliff verleihen, würde die Angebetete des Titelhelden wohl nicht nach dessen Verhältnis zur Religion fragen. Denn die Gretchenfrage dieses Jahres müsste unweigerlich lauten: „Wie hast du’s mit der Impfung?“ Seit um Weihnachten die ersten Stiche im Kampf gegen das Coronavirus gesetzt wurden, kommt kaum ein Gespräch ohne dieses Thema aus. Ob in Stammtisch-Manier bei ein, zwei Gläschen oder feierabends in den sozialen Netzwerken: Überall wird über die Sinnhaftigkeit der Vakzine diskutiert und gestritten. Und die Gräben könnten tiefer nicht sein: Kaum jemand scheint eine neutrale Stellung zu diesem Thema zu haben. Die Covid-Impfung wird entweder zur zielführenden Lösung der Krise erhoben oder als Gift verteufelt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

melahide
9
26
Lesenswert?

In meinem Bekanntenkreis

gibt es mehrere Personen, die sich NICHT gegen Covid impfen lassen wollen. Ganz witzig finde ich hier den Standpunkt einer Dame. Diese schimpft vehement gegen die Covid-Impfung. Flog nach Ende des Lockdowns aber unverantwortlicherweise in ein afrikanisches Land auf Urlaub ... und was sie sich da alles reinhauen lassen musste... ich glaube 5-6 Impfungen (von Gelbfieber angefangen über... was weiß ich ... )... vielleicht muss man das wirklich so machen. Ohne Covid Impfung darf man nicht mehr reisen... scheinbar funktioniert nur sowas...

Sam125
10
13
Lesenswert?

Die Geschichte der Impfung! Ich glaube es ist jetzt wirklich an der Zeit,

bebor die Impgegner auch noch zu"Gelbwesten"werden,dass sich genauso wie es Herr Kurz auch gesagt hat,die Regierung aus dem "Impfgeschäft"zurückzieht und die Politik den Privatpersonen in EIGENVERANTWORTUNG wieder freistellt,ob sie sich und ihre Kinder sich Impfen lassen,oder auch nicht!!!in Bereichen des öffentlich staalichen Gesundheitswesen,der Bildungseinrichtungen usw. Würde ich vorallem bei Neieinstellungen auf eine Impfpflicht bestehen,denn es geht um unser aller Gesundheit und Impgegner haben dann die Wahl IMPFEN,oder eine andere Arbeit suchen!!!! Danke an alle Coronaleugner und Impfgegner,für ihr solidarisches Verhalten den Menschen gegenüber, die sich gerne Impfen lassen würden, aber aus welchen Gründen auch immer,sich nicht Impfen lassen dürfen! BLEIBT GESUND UND SCHAUT AUF EUCH!

hans31
33
24
Lesenswert?

Chips und Kuhköpfe

Wen Eltern nicht wollen das ihre Kinder sich nicht gegen etwas Impfen lassen, von dem führ sie so gut wie keine Gefahr ausgeht wird man schon als lächerlich gemacht und zum Verschwörungsteoretiker....
Das man aus demUmfeld Fälle kennt in dem jemand nach einer Impfung lebenslang damit zu kämpfen hat(Impfschaden wird natürlich bestritten) , oder seriöse Mediziner und Studien die bestätigen das von jeder Impfung eine Gefahr ausgeht wird dabei nicht beachtet.
Ich habe mich Impfen lassen, meine Kinder nicht, aber mit dem steigenden Druck bin ich ziemlich sicher das ich es nicht mehr tun werde und meinen freiwilligen Dienst für die Allgemeinheit auch beenden werde, will ja für niemanden eine Gefahr darstellen.

Mein Graz
8
18
Lesenswert?

@hans31

Also bei der Corona-Impfung kann es nicht sein, dass man jetzt schon weiß, ob jemand "lebenslang damit zu kämpfen" hat.

Wenn du geimpft bist, warum willst du dann keinen "freiwilligen Dienst" mehr machen, du bist für die Allgemeinheit keine Gefahr mehr und hast auch keinerlei Repressalien zu befürchten!

Ganz verstehe ich nicht, was du mit diesem Posting aussagen willst.

hans31
8
6
Lesenswert?

Stell mich gegen den Zwang vor allem gegen die Jugend

Ich werde mich nicht mehr Impfen lassen weil ich den Umgang mit Leuten die es ablehnen zutiefst verachte und deswegen habe ich auch keine Lust mehr mich als Freiwilliger zu engagieren...
Und das würde ich auch jeden jungen Menschen der sich nicht Impfen lassen will raten.

Wen sie euch den Zugang zu so vielen Bereichen verweigern, braucht ihr euch sicher auch nicht bei der Rettung Feuerwehr Bergrettungsdienst Wasserretung usw zu engagieren

Stellt euch nur vor ihr rettet jemanden vor dem ertrinken und der wird Corona positiv und muss in Quarantäne, bei der Argumentation die da schon überall aufkommt müst ihr dann wohl bald das Krankengeld bezahlen.....

Jeder Verbrecher wird besser behandelt als ein Impfverweiger!

Und ich habe auch nicht die Langzeitfolgen von der Corona Impfung gemeint sondern von einer anderen die bei der betreffenden Person 30 Jahre zurück liegt, ich denke da kann man von Langzeitfolgen reden...

STEG
2
7
Lesenswert?

Viruserkrankung

Gegen eine Viruserkrankung gibt es bis dato keine wirksamen Medikamente! Mit dem Anstoß durch die Impfung, schützt sich der Körper selbst. ES IST EIN SCHUTZ!!! Bakterielle Infektionen werden mit Antibiotika im Nachhinein bekämpft. Auch mit beträchtlichen Nebenwirkungen!!!

Mein Graz
4
5
Lesenswert?

@hans31

Du bist doch schon geimpft! Meinst du, du wirst in Zukunft keinerlei Auffrischungen mehr haben? Auch nicht bei Impfungen wie Tetanus o.ä.?

Zu welchen Bereichen wird den Geimpften der Zugang verweigert?

Leicht konfus...

Shiba1
6
8
Lesenswert?

Als Geimpfter für die Allgemeinheit keine Gefahr???

Das ist jetzt aber neu...

Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@Shiba1

Vergleiche die Gefährdung durch Ungeimpfte und Geimpfte.
Du wärst überrascht, würdest du den Zahlen Glauben schenken.

Georg.Lenger
9
11
Lesenswert?

Lächerlich

erscheint in dem Zusammenhang nur ihre Orthographie.

STEG
14
35
Lesenswert?

Seriöse Mediziner

Seriöse Mediziner sind weltweit der Meinung, dass die Impfung schützt. Das ist Fakt!!!!!

helmutmayr
11
32
Lesenswert?

1/3 der Bevölkerung wird sich

nicht impfen lassen. Damit werden wir leben müssen. Über kurz oder lang wird auch dieses Drittel immunsiert sein. Und die Natur ist dann irgendwo gerecht: Kinder die derzeit keine Chance auf eine Impfung haben sind deutlich weniger gefährdet.
Die anderen haben die Wahl: Mit hoher Wahrscheinlichkeit ein milderer Verlauf oder volles Risiko. Wir sollten es nehmen wie es ist und wie es kommt. Das wahre Problem der Zukunft ist die Klimakrise. Covid ist unangenehm aber nicht Menschheitsbedrohend.

hans31
4
8
Lesenswert?

Stimmt

Dem ist nicht 's hinzuzufügen👍

STEG
9
30
Lesenswert?

Schutzimpfung

Rechtspopulisten nutzen die Gunst der Stunde, gegen Schutzimpfungen als staatlichen Eingriff zu wettern.
Gegenvorschläge, um die Krankheit einzudämmen, fehlen zur Gänze. Dass Infektionskrankheiten sich von Mensch zu Mensch verbreiten wird ignoriert, die vulnerable Bevölkerung ohne Schutzmaßnahmen getötet wird, auch. Egoisten enttarnen sich damit, denn jeder hat gefährdete Familienmitglieder.