Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schädliche InhaltsstoffeTätowierungen: Falsche Pigmente in prächtigen Farben

Tätowierfarben weisen vielfach bedenkliche Inhaltsstoffe auf. Das haben Grazer Forschende im Rahmen einer internationalen Studie analysiert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tätowierung, Gesundheitsschädlich, Farben, Inhaltsstoffe
Tattoo-Farben: Schön, aber oft bedenklich © Unsplash
 

Sie zieren Arme, Beine oder eine Vielzahl anderer Körperteile und meist handelt es sich auch um kleiner oder größere Kunstwerke: Tätowierungen. Doch viele der verwendeten Farbstoffe sind laut einer Studie der Universität Graz schädlich. 73 gängige Produkte wurden untersucht und das Ergebnis sei „alarmierend“. Demnach würden neun von zehn Farben nicht alle gesetzlichen Bestimmungen erfüllen.

Kommentare (10)
Kommentieren
calcit
0
2
Lesenswert?

Also wir hatten jetzt einmal aus arbeitsmedizinischer Sicht...

...eine Diskussion hinsichtlich (stark dunkler, großflächiger) Tätowierungen mit Bauarbeiter, Dachdecker... die dann doch meinten diese heizen sich in der prallen Sonne schon sehr auf...

Dissentio
0
1
Lesenswert?

ist diesen Personen zufällig nicht bewusst,

dass man Tattoos intensiver pflegen sollte als normale Haut - gerade bei UV-Strahlung? Leider gibt es ja tatsächlich genug Tattooträger, die quasi meinen, dass eine tattoowierte Haut keinen Sonnenbrand mehr bekommen kann..........

Carlo62
10
6
Lesenswert?

Viele Tattoofarben enthalten Metallpartikel.

Solcherart Tättowierte können z.B. nicht einer MR Untersuchung unterzogen werden, da durch das äußerst starke Magnetfeld (7 Tesla) die Partikel herausgerissen würden.

Dissentio
0
12
Lesenswert?

Werter Herr Carlo....

...diese Aussage stammt aus den 1990er Jahren und stimmt schon lange nicht mehr! Herausgerissen werden können die Pigmente durch ein MRT erstmal schon gar nicht, sondern wenn, dann Verbrennungen 1.Grades hervorrufen -- und selbst DAS waren seinerzeit schon seltene bis sehr seltene Fälle (Schlagwort: ominöse Hinterhof-/Häfntattoos....) Moderne Farben beinhalten nach wie vor Spuren von Metall, mehr als ein dezentes Zwicken an der Tattoostelle braucht aber keiner befürchten, der in den letzten 10-20 Jahren tattowiert wurde!

Ich kann das mit meinen MRTs und etlichen Tattoos am Oberkörper bezeugen, dass ich genau GAR NICHTS derartiges verspüren durfte/konnte....

FrauGeometrie
3
15
Lesenswert?

Studien an der Haut

Würde mich interessieren was für Folgen die Inhaltsstoffe auf Haut und den restlichen Organismus haben. Habe mir vor 4 Jahren mein erstes Tattoo machen lassen und habe seit jenem Jahr Neurodermitis. Ich persönlich würde wissen wollen ob das der Auslöser war oder zumindest eine Mitschuld beiträgt. Dass die Schwermetalle schlecht für die Organe sind weiss man jetzt ja. Aber es wird wenig darüber gesprochen dass jede Tätowierung das Immunsystem im gesamten nachhaltig schwächt.

Dissentio
3
2
Lesenswert?

also ich habe etliche Tattoos...

....und bis heute keinerlei Probleme davon/damit! Zumindest keine, die ich nicht auch schon vor den Tattoos hatte. Inzwischen geht es mir mit ihnen besser, als vorher ohne - vielleicht aber auch, weil ich inzwischen einfach einen allgemein gesünderen Lebensstil gewählt habe?? 🤷‍♂️

andshal
0
4
Lesenswert?

sie glückliche/r ...

... mir war es - trotz gesundem lebensstil - nicht vergönnt. ich habe seit einem jahr bei meinem rotbraunen farbstellen eine parakeratose und immer wieder entzündungen. sonneneinstrahlung macht es schlimmer, ich kann aber auch keine sonnencreme auftragen, weil die haut nicht "ganz dicht" ist und das auftragen zusätzliche schmerzen auslöst (die zwar nicht so schlimm sind, aber die haut nimmt halt auch die stoffe aus den cremen auf, was wiedrum nicht so toll ist). einzige möglichkeit die geschichte einigermaßen im griff zu haben: abdecken, wenn ich in die sonne gehe, damit das uv-licht nicht dazu kommt. was im sommer nicht immer lustig ist, da unterarm. aber immerhin noch lustiger, als die entzündungen.

calcit
3
5
Lesenswert?

Es ist schön wenn es ihnen gut geht...

...aber subjektive Erfahrungen sind halt keine evidenzbasierte Aussagen... und es gibt sehr wohl medizinische Komplikationen... da hilft auch ein "gesunder Lebensstil" nicht mehr viel...

Dissentio
0
1
Lesenswert?

ja, dies ist subjektiv - stimmt!

Evidenzbasiert ist die Aussage, dass solche Komplikationen statistisch gesehen jedch die Ausnahme sind und ein ordentliches Studio bzw. ordentliche/r Tattoowierer/In eine genaue Aufklärung - inkl. möglicher Komplikationen - beim Vorgespräch und auf die penibelst einzuhaltene Pflege danach hinweist.... Ein schnelle und oberflächliche Aufklärung, vor allem wenn es das erste Tattoo ist, sollte schon ein Grund sein, eine/n anderen Tattowierer/In zu wählen!

andshal
2
2
Lesenswert?

aufklärung war absolut bestens ...

... ist nicht das erste tattoo, dass ich dort machen ließ und alle dort arbeiten alle absolut top. mein erstes farbtattoo verheilte auch wunderbar. gestochen wurde es mitte dezember, ende dezember war es abgeheilt und mit den ersten starkten sonneneinstrahlungen im juni drauf begann die veränderung. das studio konnte also absolut nix dafür.