Covid-Impfstoff für KinderKatharina Reich: "Im Sommer können wir die Zwölf- bis 15-Jährigen impfen"

Es wird ein "impfreicher" Sommer für die Jungen. Katharina Reich, Sektionschefin im Gesundheitsministerium über die Nutzen- und Risiko-Abwägung in Bezug Covid-Impfungen für Kinder und Jugendliche.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Österreich will der Empfehlung der EMA in Bezug auf Covid-Schutzimpfungen für Kinder folgen - im Bild: Katharina Reich © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Zulassung des Vakzins von Biontech für über 12-Jährige steht bevor – welche Auswirkung bzw. Bedeutung hat das für die heimische Impfkampagne?
KATHARINA REICH: Die Bedeutung ist eine große, wir warten sehnsüchtig darauf, größere Teile der Bevölkerung impfen und somit gegen diese Erkrankung schützen zu können. Intern laufen die Vorbereitungen, wir rechnen mit einem „impfreichen“ Sommer.

Welche Vorbereitungen sind das konkret?
Mit den Impfkoordinatoren stimmen wir uns bezüglich der Liefermengen ab. Auch müssen wir den Ablauf in den Impfstraßen etwas anpassen, da wir Eltern und Kindern mehr Raum für Fragen einräumen möchten.

Wie schnell kann die Altersgruppe der 12 bis 16-Jährigen geimpft werden?
Wir rechnen mit 340.000 bis 400.000 jungen Menschen, die in dieser Altersgruppe infrage kommen. Der Impffortschritt hängt von den Lieferumfängen ab, aber das Ziel ist, bis zum Sommer allen über 16 ein Impfangebot machen zu können. Demnach können wir dann auch die 12- bis 15-Jährigen über den Sommer impfen.

Zur Person

Katharina Reich ist Generaldirektorin für die öffentliche Gesundheit im Gesundheitsministerium. Die Allgemeinmedizinerin war bislang bei den Barmherzigen Brüdern, im Wiener Gesundheitsverbund und im Corona-Krisenstab tätig.

Wird es eine Impfkampagne zum Schulstart geben? Sommer bedeutet ja auch Urlaubszeit.
Das stimmt. Aber ja, wir sind hier in Bezug auf Impfkampagnen in den Schulen in Gesprächen mit dem Bildungsministerium. Der Zugang zu den Schülerinnen und Schülern wäre über die Bildungseinrichtungen natürlich einfach zu handhaben.

Wie sieht es mit den Vorbereitungen an den Schulen für den Herbst aus? Wie sehr hängen diese vom Impffortschritt ab?
Für diese Frage ist das Bildungsministerium zuständig. Es muss das Ziel sein, so viele Schülerinnen und Schüler wie möglich zu impfen. Je mehr wir testen und impfen, desto eher wird im Herbst ein regulärer Schulbetrieb möglich sein.

Am Mittwoch hat der Weltärztepräsident sich gegen eine Empfehlung für Minderjährige ausgesprochen, wie bewerten Sie dies?
Eine Äußerung eines Einzelnen, von der ich weder Hintergrund noch Zusammenhang kenne, möchte ich gar nicht kommentieren. Für uns ist die Empfehlung der Europäischen Arzneimittelagentur von Bedeutung, die EMA prüft die Wirksamkeit und Sicherheit dieser Vakzine äußerst präzise. Wir werden bei unserer Linie bleiben, uns an die Empfehlung der EMA zu halten, wir sind bislang sehr gut damit gefahren.

Viele Kritiker äußern Bedenken, es gäbe zu wenige verlässliche Daten in Bezug auf die Covidschutz-Impfung und Kinder. Gibt es zu wenige Daten?
Genau dieser Thematik widmet sich die EMA in ihrer Analyse. Sie sichtet alle vorhanden Daten und Studien, und auf dieser wissenschaftlichen bzw. auf dieser Datenbasis wird dann die Entscheidung über die Zulassung getroffen. Wenn dieses Gremium, das mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten besetzt ist, zum Schluss kommt, dass das Vakzin sicher ist, dann vertraue ich darauf.

Was spricht für Sie für eine Impfung von Kindern, was dagegen? Überwiegt der Nutzen das Risiko?
Der Freigabe bzw. der Zulassung liegt genau diese Frage zugrunde: Überwiegt der Nutzen oder das Risiko bei diesem Impfstoff? Ich muss mich wiederholen: Wenn das Gremium zum Schluss kommt, dass der Nutzen das Risiko überwiegt, dann werden wir dieser Empfehlung folgen. Man darf auch nicht vergessen: Es handelt sich um eine Viruserkrankung, auch junge Menschen können schwer an Covid-19 erkranken – aus dem Nichts heraus. Auch Long Covid betrifft Jüngere. Hier geht es nicht nur um Menschen mit Vorerkrankungen, diese Erkrankungen betreffen auch gesunde, fitte Menschen und wir sollten diese nicht unterschätzen. Und auch nicht vergessen, dass wir mit anderen Impfungen schon zahlreiche schwerwiegende Erkrankungen erfolgreich bekämpft haben.

Würden Sie Ihr Kind impfen lassen? Diskutieren Sie im Forum mit!

 

Kommentare (80)
baba78
14
17
Lesenswert?

Unfruchtbar?!

Ich habe nirgends geschrieben dass ich dies behaupte. Es sind die Sorgen der Jugendlichen!
Ausserdem gibt es aber auch keinen Gegenbeweis dass dies nicht der Fall sein kann.
Es gibt einfach zu wenig Information über die Reaktionen usw. und dafür brauche ich kein YouTube oder ähnliches. Dafür brauche ich nur die Berichte der Experten lesen.
Es ist nun mal Fakt dass es einfach viel zu wenig erforscht ist in wie weit sich die Covid Impfung auf den Körper und vor allem auf den Körper von heranwachsenden auswirkt.
Wenn uns Erwachsenen schon eine Impfpflicht aufgedrückt wird und wir das dann mitmachen ist das für uns Erwachsene OK, aber lassen wir doch den Jugendlichen eine Wahl. Die haben ihr Leben noch vor sich und wenn sich ein Jugendlicher nicht impfen lassen möchte, sei es wegen YouTube Videos oder aber wegen Informationen von Experten etc. dann ist dies bitte legitim und sollte auch akzeptiert werden. Ohne irgendwelchen Konsequenzen.

petera
12
35
Lesenswert?

baba78: wie kommst du darauf

dass man nach der Impfung unfruchtbar wird? Bitte keine Videos auf Youtube oder ähnlich zitieren. Ich meine da eher irgendeine Evidenz die von Wissenschaftler bzw von Studien kommt.

Ich könnte ja auch behaupten von der Covid Impfung bekommt man Superkräfte.

iMissionar
60
63
Lesenswert?

Selten so einen Topfen gelesen

Wird man nach einer Tetanus-, Zecken-, Masern- oder Grippeimpfung auch unfruchtbar, oder passiert das nur mit dem 5G Chip?

Possan
36
66
Lesenswert?

Toller kommentar

Bringt die Sache auf den Punkt,. Die „Kinder🙂“ oder Jugendlichen haben Lebens- und Familienplanung. Um sie zu schützen lassen sich halt ältere Menschen impfen, vielleicht kriegen wir das ganze so in den Griff? Aber Kinder und Jugendliche durchzuimpfen, wie schon in Nachrichten gehört - Finger weg von den Kindern!!!

DannyHanny
24
35
Lesenswert?

Possan

Da ist es natürlich besser, man lässt seine Kinder, ihre " Lebensplanung" nach gefakten YouTube Videos ausrichten???
Das ist ein totales Versagen der Eltern, die ihre eigene Impfparanoia, ihre eigene Uninformiertheit, ihren eigenen Glauben an dubiose Behauptungen an die Kinder weiter geben!

GordonKelz
21
52
Lesenswert?

Möchte zwar unter keinen Umständen...

..das von UNS ein Kind oder Enkel mit Corona infiziert wird.....aber IMPFEN NEIN!
Wie soll das funktionieren?
Gordon

hhaidacher
0
4
Lesenswert?

Geimpfte können auch die Großeltern anstecken!

Und gleichzeitig sind geimpfte Großeltern dann doch eh geschützt?
oder wie war das mit dem Schutz?

iMissionar
39
36
Lesenswert?

Wie das funktioniert?

Im Wesentlichen wie bei den Erwachsenen: Hinsetzen, Arm frei machen - Pieks - Aufstehen und Gehen.

VH7F
1
30
Lesenswert?

Die schwedische Kinderherde ist schon immun?

Waren die U-16 nicht durchgehend in der Schule?

Possan
16
59
Lesenswert?

Gottseidank gibt es schon die Impfung! Aber

Was Kinder und Jugendliche betrifft, hätte ich ein besseres Gefühl wenn Wir ihnen diese Impfung momentan ersparen könnten.....! Langzeitwirkungen, a bissl zu wenig erforscht ....

KleineMeinung
38
11
Lesenswert?

Was is der Unterschied??

Erwachsene oder Kinder..... wo is der Unterschied???
Wie is der Unterschied??

Kit
92
42
Lesenswert?

Die Kinder brauchen dringend

die Bildung und die sozialen Kontakte in der Schule. Ohne Impfung ist kein sicherer Schulbetrieb auf Dauer möglich.

Wuffi12082014
3
5
Lesenswert?

Man kommt nicht aus....

Ja, da gebe ich Ihnen Recht, und die Politiker werden mit Ihren Maßnahmen und Verordnungen dafür sorgen.
Ich bin bereits geimpft, meine fast volljährige Tochter hat sich für eine Impfung angemeldet. Bei meinem Jüngeren bin ich allerdings skeptisch und würde gerne noch abwarten.
Wenn er allerdings als einziger mit Maske in der Klasse sitzen muss (falls er das als "Ungeimpfter" überhaupt noch darf) und er sich als einziger 3x pro Woche testen lassen muss (wahrscheinlich dann außerhalb der Schule) wird mein Wille schnell brechen. Schlimm, aber ich bin leider auch schon im "Schäfchen lauf Schema" .....

Possan
5
14
Lesenswert?

Bitte im Nachhinein betrachtet sind

Die großen Cluster nicht in Schulen oder Kindergärten entstanden. Das wurde nur medial ausgeschlachtet wenn ein lehrer oder ein Schüler positiv war- da wurde gleich die ganze Schule geschlossen!!!
Familienfeiern, etc da hat’s gekracht mit Ansteckungen und von dort in die Firmen.:
Aber die Kinder und Jugendlichen...., bitte Gebt ihnen wieder ihr Leben. Dafür sind wir erwachsene da, wir können uns impfen und testen lassen und die jungen damit a bissl schützen!

Possan
3
11
Lesenswert?

Bitte im Nachhinein betrachtet sind

Die großen Cluster nicht in Schulen oder Kindergärten entstanden. Das wurde nur medial ausgeschlachtet wenn ein lehrer oder ein Schüler positiv war- da wurde gleich die ganze Schule geschlossen!!!
Familienfeiern, etc da hat’s gekracht mit Ansteckungen und von dort in die Firmen.:
Aber die Kinder und Jugendlichen...., bitte Gebt ihnen wieder ihr Leben. Dafür sind wir erwachsene da, wir können uns impfen und testen lassen und die jungen damit a bissl schützen!

Possan
9
30
Lesenswert?

Ich halt’s für vernünftiger, wenn sich

Erwachsene Impfen lassen, ok und wenn Nebenwirkung .. Pech gehabt! Was Kinder und die Impfung betriff - genau nein! Da hätte ich als mutter ärgste bedenken!

mahue
42
31
Lesenswert?

Manfred Hütter: an Kit vollkommen richtig

Habe regelmäßig Rückmeldungen von meinem 13 jährigen Sohn aus der Schule, ist selbstbewusst erzogen und gibt uns Eltern auch schon manchmal Kontra, aber vernünftig und nicht grob. Muss dann leise in mich Lachen, aber aus Freude und gebe im oft Recht. Das schlimmste sind Helikoptereltern, die jede Entscheidungsfreiheit ihres Kindes nehmen, im guten Glauben, aber der Entwicklung ihres Kindes zu einem reifen Menschen im Weg stehen, und später Probleme mit ihrem Teenager haben. War selber als Kind ein Stritzi mit Indianerspielen, Doktorspielen und sogar Schwarzfischen (damals noch ohne Polizei zu regeln). Meine Mutter fuchsteufeld wild, mein Vater hat geschmunzelt. War bis vorigem Jahr und 62 Bundesbeamter. Unsere Kinder wissen schon selbst, ohne großen Einfluss von uns, das die Impfung ihnen derzeit die größte mögliche Freiheit gibt. Daher stimme ich seiner Impfung zu, entweder in der Schule, wenn sie organisiert wird, sonst beim Kinderarzt.

zisseral
49
118
Lesenswert?

Keine Coronaimpfung für Kinder

Jeder der Angst vor einer Erkrankung hat soll sich bitte impfen lassen, aber lasst die Kinder in Ruhe. Keine Impfung, keine Masken, keine Tests... wieder Freunde treffen.... ohne Abstand..
Lasst die Kinder wieder Kinder sein.

fliegenpilz123
14
11
Lesenswert?

Keine Impfung für Kinder

Sie treffen es auf den Punkt 👍👍👍
Danke

techwag
8
13
Lesenswert?

jawohl...

...das sich jemand sowas schreiben getraut!? danke und jawohl!!!

Possan
17
28
Lesenswert?

Danke für die klasse Meldung!

Wenn’s hilft, erwachsene und mündige bitte impfen lassen. Aber Finger weg von Kindern und Jugendlichen... da sind mir die Langzeitwirkungen zu wenig bekannt....allein die Vorstellung dass zehnjährige vielleicht durchgeimpft werden 😪. Wir haben kein Recht dazu, wir können sie beschützen und behüten aber mit Impfung hab ich echt Probleme!

petera
22
80
Lesenswert?

Nein

Da warte ich gerne noch ein paar 100.000 Kinder ab.

Die Studien von Biontech und Moderna wurden ja nur mit wenigen Tausend Kindern und Jugendlichen durchgeführt.

Da gibt es noch genug potentielle Nebenwirkungen zu entdecken.

Miauuutsetung
28
34
Lesenswert?

.

Sie warten noch ein paar 100.000 Kinder ab? Die anderen Kinder sollen für Ihres Versuchskaninchen spielen?

petera
18
35
Lesenswert?

Müssen sie ja nicht.

Können ja die Eltern entscheiden. Viele sind froh ihre Kinder impfen zu können. Andere machen sich gar keine Gedanken.

Daher sehe ich dabei moralisch kein Problem.

Kathrin1009
19
56
Lesenswert?

Du sagst es

wenn andere es wollen - dann sollen sie das an ihren Kindern testen - ich warte auch ab. Wenn die Impfung doch so sicher und erprobt ist wirst du doch kein Problem damit haben dass ich anderen den Vortritt lasse.

mahue
67
29
Lesenswert?

Manfred Hütter: Grundsätzliches

In einem demokratischem Zusammenleben, hat immer die Mehrheit gegenüber der Minderheit das Sagen. Spreche nicht von Grundrechten wie Religion, Hautfarbe und freier Meinung. Aber ich persönlich lasse nicht zu, das in medizinischen Fragen und unserem täglichen unausweichlichem Zusammenleben, eine Minderheit die Gesundheit meiner Familie gefährdet.
In der Klasse meines Sohnes gibt es keinen Test/Impfverweigerer. Stelle ich aber fest, ein Schüler verweigert das Testen (gesteuert durch seine Eltern) und darf trotzdem in der Klasse meines Sohnes sitzen, sitz er am nächsten Tag alleine in der Klasse. Da kann der Schulleiter hoch und nieder springen, wird nicht vorkommen, weil es umgekehrt sein wird. Dieser zu Hause und alle anderen in der Schule.

tom1973
4
19
Lesenswert?

Niemand, der geimpft ist,

braucht Angst vor den Umgeimpften haben!

Der Ungeimpfte geht das Risiko ein schwer zu erkranken oder auch nicht!

Der Geimpfte hat sich bereits geschützt!

ENDE der Diskussion

Kathrin1009
6
44
Lesenswert?

Grundrecht

Dazu gehört auch über den eigenen Körper zu bestimmen. Nur mal so als Denkanstoß.....

mahue
24
20
Lesenswert?

Manfred Hütter: Zusatz

Denke an die Rede von Frau Belakowitsch im Parlament., die immer die sicher nicht leichte Situation ihres Sohnes in Reden anführt. Einzelfälle für Maskenbefreiung durch den Kinder/Hausarzt begründet, gibt es. Das aber auf die Mehrheit umzulegen ist unzulässig.

Kathrin1009
20
37
Lesenswert?

Mahue

Niemand wird dir Auskunft geben über den Impfstatus oder sonstige Gesundheitsdaten fremder Kinder. Und das geht dich auch nichts an. Dann behalte dein Kind im Homeschooling, lasst euch alle impfen und vermeidet es mit anderen Menschen zusammen zu treffen. Dann seid ihr alle sicher. Die Freiheit des einen endet da, wo die des anderen beginnt.

mahue
26
26
Lesenswert?

Manfred Hütter: an Kathrin1009

Meinen Beitrag falsch verstanden. Mein Sohn lässt sich jetzt freiwillig Testen und wenn die Freigabe erfolgt freiwillig impfen, ist schon laut seiner Aussage auch bei Mitschülern so. Er will geimpft werden, weil er das Nasenbohren satt hat. War bis jetzt keinen Extra-Tag im "distance-learning".
Impfverweigerung beginnt nur im Elternhaus, aus welchen Gründen auch immer. Auch die Verweigerung zur Blutabnahme oder Behandlung von Erkrankungen. Bin nicht von Gestern sondern lebe mit offenen Augen und manchmal Staunen im Heute.

Notschik
25
30
Lesenswert?

Niemals!!!!!

Auf keinen Fall!!!!

schteirischprovessa
25
40
Lesenswert?

Wenn die Impfung sicher ist, spricht nichts dagegen,

Kinder impfen zu lassen.

Hapi67
19
42
Lesenswert?

Impfung für Kinder

Ist der Weg des geringsten Widerstands und Aufwandes für Eltern und Kinder um zu gewohnten Freiheiten und Leben zurückzukehren.

Es funktioniert, weil die Leute nach über einem Jahr genervt, zu müde und erschöpft sind.

Nebenwirkungen, Sinnhaftigkeit, etc alles egal-so funktioniert das Wunder Mensch

Vielen Dank

Dianthus
12
13
Lesenswert?

Wie war das jetzt nochmal?

Können Kinder andere Menschen mit Corona infizieren?

Bluebiru
4
18
Lesenswert?

Ja,

können sie.

checker43
9
24
Lesenswert?

Sicher

können sie das.

sakh2000
9
21
Lesenswert?

Noch

nicht, solange die Impfstoffe auch nach Langzeitbeobachtungen für Minderjährige sicher sind.

fides et ratio
35
79
Lesenswert?

Bis zum 15. Juni 2020

waren Vektor- und mRNA-Impfstoffe laut europäischer Gentechnik Verordnung noch generell verboten. Zwecks Pandemie wurde die Verordnung geändert.

Kinder gehören nicht zur Risikogruppe (und sind erst recht keine Versuchskaninchen).

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
7
5
Lesenswert?

Ja, auch

lt. Arzneimittelgesetz waren die Inhaltsstoffe verboten.
Und da gibt es Leute, die befürworten sowas ,noch dazu für unsere Kinder !!!

mahue
20
20
Lesenswert?

Manfred Hütter: Ja

Mein 13jähriger Sohn hat "selbst gesagt" er will geimpft werden", weil das Staberl in der Nase 3x pro Woche in der Schule nervt ihn schon, hat aber sich immer testen lassen. Die Impfung (ich nenns Zipferl-Impfung) als Vorbeugung einer bestimmte Erkrankungen bei Frauen, hat er auch schon erhalten. Meine Frau ist berufsbedingt schon voll immunisiert, ich erst am 10. Juni (Einmalimpfung Janssen/Johnson&Johnson) nach der Wartezeit von 22 Tagen.

schulzebaue
11
20
Lesenswert?

Na das ist ja endlich mal ein ehrliches Argument

Ich lasse mein Kind impfen damit es von den lästigen und noch dazu aktuell zumindest zweifelhaften Tests befreit ist.

Danke für diese Offenheit mit der Sie vielen aus der Seele sprechen.

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
2
1
Lesenswert?

Wissen Sie

Was Sie da sagen ?

mahue
8
9
Lesenswert?

Manfred Hütter: an schulzebaue

Auch mich nervt das Staberl, aber halte die Test damit bis zur Immunisierung für notwendig, und werde wenn ich am Wochenende einen Ausflug mit Lokalbesuch mache mich damit testen lassen, hängt vom Wetter ab, aber sonst von nichts.

checker43
4
27
Lesenswert?

Eine

beliebte Fake-News. Googlen Sie nach "Covid-19: Nein, die EU hat keine Ausnahmeregelung für einen mRNA-Impfstoff erlassen".

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
3
1
Lesenswert?

EU Papier !

wer suchet, der findet !

DannyHanny
18
31
Lesenswert?

Fides

Es ist müßig immer und immer wieder zu erklären, was es mit den Impfstoffen, ihrer Zulassung, ihrer Wirkung auf sich hat........Wenn dann doch einem Youtube, Facebook Video mehr geglaubt wird, weil es die Mitzi Tant geschickt hat!
Übrigens...... An der Erforschung der Impfstoffe gegen Denque und Ebola war ein gewisser Suharid Bhakdi massgeblich beteiligt ..... Und das sind Vektor Impfstoffe!!

DannyHanny
45
49
Lesenswert?

Helikopter Eltern und Impfgegner

Schreien natürlich sofort " Nein"!
Kinder oder besser Jugendliche von 12 - 16 Jahren, kann man aber ruhig fragen " was sie selbst wollen"!!!!!

GordonKelz
50
34
Lesenswert?

Ohne Impfung der Kinder, die aus der Schule

oder Kindergarten kommend tausende Eltern und Großeltern sowie Geschwister angesteckt haben, wird Corona nicht beizukommen sein!!
Gordon Kelz

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
3
3
Lesenswert?

Die

Erwachsenen mal impfen ???

Liverpudlian88
26
22
Lesenswert?

Nein

Weil ich selbst noch nicht mal geimpft bin... ;)

Kommentare 26-76 von 80