Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Neue Mutation in TirolWas die Öffnungsschritte Mitte Mai verhindern könnte

Die Regierung bereitet Öffnungsschritte im Mai vor. Doch das Infektionsgeschehen ist immer noch hoch und regional unterschiedlich. Eine neue Virusvariante in Tirol bereitet Sorgen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Öffnung, Mai, Corona, Covid, Mutationen
Vor allem eine Mutation, die sich in Tirol ausbreitet, steht unter besonderer Beobachtung © (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
 

Aber … es ist ein Wort, das in Gesprächen mit Experten dieser Tage häufig fällt. Auf Sätze, die positiv beginnen, fällt dieses Wörtchen und setzt Inzidenzen, Intensivpatienten und Öffnungsschritte in Relation zu einander. „Grundsätzlich denke ich, dass wir über den Berg sind“, sagt Gerald Gartlehner. „Aber leichtsinnig dürfen wir nicht werden“, fügt der Epidemiologe der Donau Universität Krems in Bezug auf die angekündigten Öffnungsschritte Mitte Mai hinzu.

Kommentare (29)
Kommentieren
lieschenmueller
1
30
Lesenswert?

:-(

Gute Besserung an den Mitarbeiter.

Lodengrün
2
8
Lesenswert?

Danke @lieschen

aber den Herren gibt es seit Dienstag nicht mehr.

lieschenmueller
0
2
Lesenswert?

Um Gottes Willen :-(

Obwohl, eigentlich kann es nicht sein Wille sein ........

Einfach nur furchtbar.

Viel Kraft den Hinterbliebenen!

Starfox
6
40
Lesenswert?

Gratuliere

haben die Viroler jetzt sogar ihre eigene Mutation

Kommentare 26-29 von 29