Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GenerationenwechselCorona: Über 30 Prozent der Neuinfizierten in Österreich sind jünger als 25 Jahre

Die Impfung scheint die ältere Bevölkerung Österreichs gut zu schützen. Das zeigt sich im sinkenden Altersschnitt der Neuinfizierten. Der Durchschnitt liegt hier aktuell bei 37,6 Jahren.

© (c) Aldeca Productions - stock.adobe.com
 

Nur mehr jeder Zehnte, der sich mit dem Coronavirus infiziert, ist älter als 65. Das belegt die kumulative Anzahl der Fälle von SARS-CoV-2-Infektionen, nach Altersgruppen, die die Agentur für Gesundheit- und Ernährungssicherheit (AGES) am Montag für die vergangene Woche (12. bis 18. April) publiziert hat.

Demnach waren von den insgesamt 17.135 Neuinfizierten nur mehr 10,2 Prozent bzw. 1.743 Betroffene über 65 Jahre alt. Das macht deutlich, dass die Schutzimpfung gegen Covid-19 greift, denn von den über 85-Jährigen haben aktuell bereits knapp 71 Prozent der Männer und 65 Prozent der Frauen zumindest einen Erststich gegen das Virus erhalten.

In der Gruppe der 75- bis 84-Jährigen gilt dasselbe für knapp 69 Prozent der Männer und knapp 67 Prozent der Frauen, in der Gruppe der 65- bis 74-Jährigen immerhin für 44 Prozent der Männer und 42 Prozent der Frauen. Insgesamt sind in Österreich inzwischen knapp 1,76 Millionen Menschen mit einer Erstdosis gegen das Coronavirus geschützt, was 23,36 Prozent der Bevölkerung entspricht. 718.314 Personen bzw. 9,54 Prozent haben einen vollständigen Impfschutz erhalten.

Der Altersschnitt sinkt 

Am häufigsten "erwischt" das Coronavirus - hochgerechnet auf 100.000 Einwohner - derzeit die 15- bis 24-Jährigen sowie die Sechs- bis 14-Jährigen mit 277,1 bzw. 274,0 Fällen. Rechnet man die unter Sechsjährigen dazu, sind 30,7 Prozent der Neuinfizierten noch keine 25 Jahre alt. Im Durchschnitt war statistisch betrachtet ein Neuinfizierter in der vergangenen Woche 37,6 Jahre alt. Vor genau einem Jahr lag der Altersschnitt noch bei 56,7 Jahren.

Kommentare (16)
Kommentieren
scaramango
3
1
Lesenswert?

Wen wundert es !!!


"Gruppenkuscheln" ist bei den Jungen Erwachsenen derzeit total "in" - egal ob über´s Handy gebeugt, Arm-in-Arm vor den Schulen oder mit den Freunden in der Freizeit.

Die Wörter "Pandemie", Abstand, Vorsicht existieren für sie nicht, sie glauben wohl, dass die Tests in den Schulen ein Freibrief sind, nicht bloß Momentaufnahmen.

redvenus76
0
0
Lesenswert?

Toll

Dass die Alten jetzt schon Gruppenkuscheln können, während die jungen und arbeitende Bevölkerung mal wieder durch die Finger schaut.

DavidgegenGoliath
9
3
Lesenswert?

Logisch,

wenn dort am Meisten getestet wird!

Salcete
17
11
Lesenswert?

Jetzt kommt

die Party generation dran !

dunjaob
1
17
Lesenswert?

... interessant...

.... wäre noch die Altersverteilung bei den Tests - dann könnte man eine valide Aussage treffen...

checker43
14
4
Lesenswert?

Nein,

weil man meistens nur getestet wird, wenn man entweder Symptome hat oder Kontaktperson ist. Wenn sich Alte nicht infizieren oder ganz milde Verläufe haben, werden die auch nicht testen gehen müssen oder im .Krankenhaus getestet

redvenus76
3
6
Lesenswert?

es wird

aber in der Schule getestet, auch ohne Symptome. Es sollte endlich die arbeitende Bevölkerung geimpft werden! Hier muss ein Systemwechsel her.

eleasar
25
23
Lesenswert?

Will man jetzt den jungen Leuten und Kindern medial den schwarzen Peter zuschieben und sie so zum Impfen bringen?

Bei der viel wichtigeren Hospitalisations- bzw Sterberate durch Covid sind die Jungen kaum bis gar nicht vertreten. Darüber wird aber nicht berichtet.

Ratte
8
11
Lesenswert?

Was hat das mit einem "schwarzen Peter" zu tun?

Wenn die Zahlen steigen, dann ist das eben so.. Ob es einem ideologisch betrachtet jetzt passt oder nicht...

checker43
6
14
Lesenswert?

Sicher

wird darüber berichtet. Und ob schwarzer Peter oder nicht, Fakt ist, dass auch Junge Spreader sein können und sind. Auch wenn nur wenige von denen auf die Intensiv kommen oder sterben, sie können immer noch Gefährdete anstecken. Deshalb ja, die sollen auch geimpft werden. Und die meisten werden das auch machen.

DavidgegenGoliath
10
4
Lesenswert?

@checker

Nein, sie sollen nicht geimpft werden, da sie nicht von Corona betroffen sind! Gefährdete sollen sich impfen lassen, aber andere in Ruhe lassen! Impfungen sind ausschließlich Eigenschutz!

Ratte
45
8
Lesenswert?

Jung...

...und dumm halt....

gRADsFan
8
34
Lesenswert?

Ihr Posting hinterlässt jetzt nicht unbedingt einen intelligenten Eindruck

.

Ratte
10
13
Lesenswert?

Meinen Sie?

Warum wohl verschiebt sind das Verhältnis zu Ungunsten der Jungen?

Gehen Sie mal mit offenen Augen durch die Stadt und in die Parkanlagen, dann könnte es ein, dass ein gewisser Erkennisgewinn eintritt..

VH7F
21
9
Lesenswert?

Und damit weniger schwere Erkrankungen?

Und die Herde wird schneller immun?

checker43
2
6
Lesenswert?

Bei

zweitausend Infektionen pro Tag wird keine Herde immun. Für zwei Millionen Infizierte bräuchtens da drei Jahre.