Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ZeitumstellungSchlafforscher: "Wir erleben einen kleinen Jetlag"

Wache Nächte, zähe Tage: Schlafforscher Stefan Seidel über die Zeitumstellung und darüber, wie wir leichter in den Schlaf finden.

Wenn wir die Zeit künstlich auf der Uhr umstellen, erleben wir einen kleinen Jetlag © (c) Paolese - stock.adobe.com
 

Warum bringt uns die Zeitumstellung so aus dem Takt?
Stefan Seidel: Wir haben einen äußeren Tag-Nacht-Rhythmus, der durch die Erdrotation vorgegeben ist. Wir leben in einem Wechsel zwischen heller und dunkler Umgebung. Diesen nehmen wir über die Augen und einem Eiweißstoff in der Netzhaut wahr, dem Melanopsin. Damit wird unsere innere Uhr getaktet. Wir sind mit der Umwelt synchron. Wenn wir die Zeiten aber künstlich auf der Uhr umstellen, dann verschieben sich die Tageszeiten, an denen es hell und dunkel ist. Wir erleben einen kleinen Jetlag. Es braucht dann eine Zeit, bis Innen und Außen wieder synchron laufen.

Pflanzliche Schlafhilfen

Lavendel, Baldrian, Hopfen: Die Liste pflanzlicher Schlafhilfen ist lang. Seidel: „Viele denken: Hilft es nicht, schadet es nicht. In Pflanzen ist aber zumindest ein, wenn nicht mehrere Wirkstoffe enthalten. Jeder Wirkstoff hat Wirkung und Nebenwirkung. Man darf sich psychologisch nicht davon abhängig machen, sondern soll, wenn möglich, kognitive Verhaltenstherapie anwenden.“


In Ihrem Buch schreiben Sie, dass man eigentlich von inneren Uhren sprechen müsste. Warum?
Wir haben die Hauptuhr im Hirn. Diese steht aber in Rückkopplung mit anderen Organen wie Herz, Lunge, Leber, Nieren, die auch in den Zellen kleine Uhren haben. Auch deren Tätigkeit hängt davon ab, ob es Tag oder Nacht ist. Die Cortisonproduktion aus der Nebennierenrinde etwa ist morgens stark und nimmt über den Tag ab.

Kommentare (10)
Kommentieren
Stony8762
1
5
Lesenswert?

---

Schlafstörungen wegen dieser 1 Stunde! Absoluter Schwachsinn! Als Schichtarbeiter musste ich mich jede Woche um 8 Stunden umstellen!

griesbocha
0
2
Lesenswert?

Hat scheinbar eh nicht gut getan.

Wie an der Reizbarkeit zu erkennen.

Marli86
3
15
Lesenswert?

Finde diese Diskussion immer wieder lächerlicj

Ich reise beruflich ca 1 Mal pro Monat nach USA mit Zeitunterschieden von 6 bis 9 Stunden und lebe auch gut damit.

Viele auf der Welt reisen viel beruflich und in vielen Zeitzonen und fallen deswegen auch nicht gleich tot um (Achtung etwas Sarkasmus).

Also diese eine Stunde zwei mal pro Jahr wird jeder verkraften.

panasonic11
21
8
Lesenswert?

Zeitumstellung

Schafft diesen Unsinn endlich ab . Aufforderung an die EU !!!!!!!

Bluebiru
7
28
Lesenswert?

Nein,

Ich will meine Sommerzeit! Ich will, dass es am Abend im Sommer länger hell ist und ich nach der Arbeit noch etwas unternehmen kann. Damit, dass es in der Früh schon so früh hell wird, fange ich als Berufstätige nichts an!

Andererseits will ich im Winter meine Normalzeit. Ich will nicht in totaler Dunkelheit aus dem Haus gehen und am Abend schon wieder bei totaler Dunkelheit nach Hause kommen.

Ich finde die Zeitumstellung gut. Es dauert nur ein paar Tage und man ist wieder "in der Zeit". Wenn die Sommerzeit kommt, weiß ich, dass es mit der Temperatur und dem Tag wieder aufwärts geht, dass wieder die Zeit kommt, wo ich gerne draußen bin und etwas in der Natur unternehme.

Kariernst
12
5
Lesenswert?

Egoist

Vor der Einführung dieser unsinnigen Zeitumstellung galt die Normalzeit und das war auch gut so und niemandem hatte gestört.
Wenn du wider der Natur am Abend mehr Helligkeit benötigst schalte das Licht und wenn du es sonst nicht bemerken kannst das die Tage länger werden und die Temperaturen ansteigen es gibt professionelle Hilfe

dude
1
8
Lesenswert?

Welche Uhrzeit ist "naturgegeben", Kariernst?

Welche Uhrzeit ist "normal"?
JEDE Uhrzeit ist vom Menschen gemacht!
Und mit Egoismus hat meine Begeisterung für die Zeitumstellung überhaupt nichts zu tun. Das längere Tageslicht abends in den Sommermonaten kommt JEDEM zugute (außer jenen, die vor 21.00 Uhr schlafen gehen)! Und vom Tageslicht um 4.00 Uhr morgens hat so gut wie NIEMAND etwas! Also durchaus uneigennützig gedacht!

dude
4
19
Lesenswert?

Absolut Ihrer Meinung, Bluebiru!

Ihren Worten ist nichts hinzuzufügen!
Mich wundert es nur, dass wir mit unserer Meinung in der absoluten Minderheit sind. Lt. anderem Artikel in der heutigen KLZ sind angeblich 75% der Österreicher für eine Abschaffung der Zeitumstellung.
Das kann ich mir nicht vorstellen!

Bluebiru
2
10
Lesenswert?

@dude

Die für eine Abschaffung der Umstellung sind, sind aber dafür, dass die Sommerzeit zur Normalzeit in Österreich wird.

dude
2
10
Lesenswert?

Sommerzeit als Normalzeit wäre speziell in den Wintermonaten...

... hardcore! Dunkelheit bis 8.00 Uhr und Sonnenaufgang um 9.00 Uhr ist nicht gerade motivationsfördernd!
Aber ich rechne ohnehin nicht damit, dass die Abschaffung der Zeitumstellung ohnehin so schnell kommen wird....