Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Experte im Videotalk „Wir haben nicht viel gegen das Virus in der Hand“

Vor sechs Monaten wurde Österreich in den Lockdown geschickt: Zu diesem Anlass blicken wir mit Infektionsspezialist Robert Krause zurück und nach vorne: Was hat die Medizin über das Coronavirus gelernt?

„Wir haben nicht viel gegen das Virus in der Hand“
„Wir haben nicht viel gegen das Virus in der Hand“ © Juergen Fuchs
 

Im Dezember 2019 trat im chinesischen Wuhan ein neuartiges Virus auf – wann wurde Ihnen bewusst, dass das zu einem Problem für Österreich werden wird?
ROBERT KRAUSE: Beobachtet haben wir die Situation ab Dezember, über Datenbanken werden wir Infektiologen regelmäßig informiert. China ergriff drastische Maßnahmen und zunächst sah es so aus, als ob es ein asiatisches Problem bleiben würde. Als im Februar die ersten Fälle in Italien aufgetaucht sind, war aber klar, dass es ein Problem für Europa und die ganze Welt werden wird. Zwar hatten wir Pandemiepläne in der Schublade, aber die mussten wir adaptieren. Wir konnten über die Medien ja live mitverfolgen, welche Szenen sich in Krankenhäusern in China und in Italien abgespielt haben. Die Situation, dass andere Patienten sterben, weil sie keinen Platz mehr im Krankenhaus bekommen, mussten wir verhindern.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hfg
0
1
Lesenswert?

Man hat die Bilder von China gesehen

Die Gefährlichkeit war sofort bekannt - die Chinesen haben die bedrohte Region sofort total abgeriegelt - trotzdem wurde im Rest der Welt der Reise und Flugverkehr ungehindert fortgeführt. Jetzt steht praktisch fast alles still. Ich verstehe nicht warum das die WHO und die Virologen, die natürlich sehr viel besser informiert waren, nicht sofort erkannten welches Gefahrenpotential durch China für die Welt entstanden ist.

fans61
74
23
Lesenswert?

Und weil wir nicht viel in der Hand haben....

sperren wir sicherheitshalber einmal die Bevölkerung ein und betrachten wir sie wir unwilliges Stimmvieh.

Gratulation an die GRÜNEN, die bei diesem perfiden Spiel mitmachen. Aber die Rechnung kommt beim nächsten Wahltag - eventuell schon in Wien.

GanzObjektivGesehen
4
17
Lesenswert?

Hallo Troll 61!

Wenn du nicht boxen kannst....dann steig in keinen Ring. Du sollst es nicht tun, du musst es nicht tun, aber du dürftest. Es ist eine Frage der Intelligenz .

DannyHanny
6
48
Lesenswert?

Sie wäre es einmal mit konkreten Vorschlägen!

Kritisieren und kritisieren und noch einmal kritisieren viel mehr liest man nicht von Ihnen!
Wie wäre es einmal mit konkreten Vorschlägen wie man das ganze ohne Nachteile für die Wirtschaft aber vor allem ohne die Gesundheit der Österreicher auf's Spiel zu setzen, lösen könnte!
Und da sind wir uns doch einig ,solche Zustände wie in Bergamo will keiner!
Also ich bin gespannt auf Ihre Antwort!

Kommentare 26-29 von 29