AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Studie10.000 Schritte pro Tag schützen nicht vor Gewichtszunahme

Eine aktuelle Studie zeigt: Viele Schritte pro Tag zu gehen, fördert zwar die Gesundheit, schützt aber nicht vor Übergewicht.

10.000 Schritte pro Tag schützen nicht vor Gewichtszunahme
10.000 Schritte pro Tag schützen nicht vor Gewichtszunahme © DoraZett - stock.adobe.com
 

10.000 Schritte pro Tag ist seit Jahren der Heilige Gral für Gesundheitsbewusste: Smartphones oder Schrittzähler machen es möglich, dass die eigenen Schritte exakt dokumentiert werden. Eine kürzlich veröffentliche Studie belegte außerdem, dass schon 7500 Schritte pro Tag ausreichend sind, um die Gesundheit zu fördern.

Nun hat sich eine aktuelle Studie angeschaut, wie sich die tägliche Schrittzahl auf das Körpergewicht auswirkt: Hilft das tägliche Sammeln von Schritten dabei, der Gewichtszunahme vorzubeugen? Die Antwort der Studienautoren ist: nein.

Die Studienteilnehmer waren Studienanfänger in den USA, die über die ersten sechs Monate ihres Studiums beobachtet wurden. Es ist bekannt, dass Studenten im ersten Studienjahr an Gewicht zunehmen - im Schnitt zwischen 1 bis 4 Kilogramm.

Kein Unterschied auf der Waage

Die Studienteilnehmer gingen 10.000, 12.500 oder 15.000 Schritte pro Tag an sechs Tagen pro Woche. Am Ende machte es keinen Unterschied, wie viele Schritte die Studenten schafften - sie nahmen an Gewicht zu. Im Schnitt waren es 1,5 Kilo, die sie nach sechs Monaten schwerer wogen.

"Sport alleine ist nicht immer der effektivste Weg, um Gewicht zu verlieren", sagt Studienautor Bruce Bailey, Professor für Sportwissenschaft an der Brigham Young University. "Wenn jemand seine Schritte misst, mag das dazu führen, dass die Person mehr Bewegung macht. Unsere Studie zeigt jedoch, dass Schritt-Empfehlungen nicht dazu führen, das Gewicht zu halten oder einer Gewichtszunahme vorzubeugen."

Auch wenn sich die tägliche gesteigerte Schrittzahl auf der Waage nicht bemerkbar machte, gab es eine Vielzahl anderer positiver Aspekte: Die Zeit, die die Probanden sitzend verbrachten, reduzierte sich dramatisch - bei der 15.000-Schritte-Gruppe sogar um 77 Minuten pro Tag. "Der größte Vorteil von Empfehlungen zur täglichen Schrittzahl ist, dass diese Menschen aus einem sitzenden Lebensstil heraus bringen", sagt Bruce Bailey.

Kommentare (4)

Kommentieren
5530fbf58038c5b3c8fa52d653379a44
0
11
Lesenswert?

10.000 Schritte pro Tag schützen nicht vor Gewichtszunahme

...wer das Erreichen des 10.000er Ziels am Schrittzähler ausgiebigst mit Schweinsbraten, Stelze und Co. glaubte feiern zu müssen, sicher nicht... =]

Mal im Ernst, da wird jetzt schon jahrelang über einen Fitness- und Gesundheitsboom geredet und in meinem Wohnblock fahren von ca. 100 Bewohnern geschätzte 95% mit dem Lift in den ersten oder zweiten Stock. Und viele sogar vom ersten (in Summe 16 Stufen OMG) runter. :D
Und bei weitem nicht nur die Älteren und Gebrechlichen, wie man vorschnell meinen könnte...

Der Mensch ist schlicht und einfach ein faules Gewohnheitstier, die Wohlfühlzone zu verlassen schaffen bloß die wenigsten.

Antworten
Carlo62
2
91
Lesenswert?

Um Gewicht zu verlieren ist nur ein einziger Grundsatz zu beachten:

Weniger Kalorien zuführen als verbraucht werden.

Antworten
elkekb
1
4
Lesenswert?

Nein ...

… weniger Kohlenhydrate!! Das ist das Problem. 80% Ernährung - 20 % Sport!

Antworten
soni1
4
25
Lesenswert?

Dem kann ich nur zustimmen!

Täglich moderate Bewegung formte nur meinen Körper...eine Kleidergröße kleiner. Mein Gewicht hingegen blieb nach einiger Zeit stehen (-4kg)...bis heute.

Antworten