AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Birke & Co. Das blüht Allergikern am Wochenende

Die Birken stehen in Vollblüte, aber auch andere Pollen können Kreuzreaktionen ausrichten. Und: Für Läufer ist Vorsicht geboten.

Allergie: Birkenpollen
Allergie: Birkenpollen © APA/ROLAND SCHLAGER
 

Situation in der Steiermark:

Niedrige Temperaturen und Regen sorgen in der Steiermark nur für eine kurze Entlastung der Allergiker: Die Birken stehen in Vollblüte und haben bereits für erste Spitzenbelastungen in den Tief- und Beckenlagen der Steiermark gesorgt. Auch für das Wochenende ist wieder Sonnenschein und frühlingshaftes Wetter vorhergesagt - dadurch kann die Konzentration an Birkenpollen in der Luft rasch wieder hohe Werte erreichen, warnen die Experten vom Pollenwarndienst.

"Blühende Hainbuchen, Hopfenbuchen, Eichen und Buchen können manche Birkenpollenallergiker durch Kreuzreaktion zusätzlich belasten", warnen die Experten. Was sich sonst noch tut: Die Blüte der Esche betrifft vor allem die Tief- und Beckenlagen. Und: Die Blüte der Platane kündigt sich an. Es muss entlang von Platanenalleen vornehmlich in urbanem Gebiet mit ersten Belastungen durch Platanenpollen gerechnet werden. An Tagen mit schönem Wetter kann die Belastung rasch hohe Werte erreichen.

Situation in Kärnten:

Auch in Kärnten rechnen die Experten damit, dass die Pollen-Belastung mit Beginn des Wochenendes wieder steigt: "Erst mit dem Ende der Niederschläge wird es zu einem leichten Anstieg der Pollenfreisetzung von Birke und Esche kommen. Generell wird aber in diesem Jahr der Pollenflug dieser beiden Gehölze niedrig bleiben", sagt Experte Helmut Zwander.

Im Umfeld von Birken- und Eschenbeständen könne es aber immer wieder dazu kommen, dass Allergiker Symptome verspüren.
Zwander gibt außerdem zu bedenken: "In unseren südlichen Nachbarländern beginnt in den nächsten Tagen die Blüte der Hopfenbuche. Auf den Pollen der Hopfenbuche können Birkenpollen-Allergiker empfindlich reagieren."

Für Läufer ist Vorsicht geboten

Die Aussicht auf schönes Lauf-Wetter mit langen sonnigen Phasen und rund 20 Grad versetzt viele Teilnehmer des Vienna City Marathons (VCM) am Sonntag schon in Vorfreude. Pollenallergiker unter den Läufern müssen sich aber bei solchen Bedingungen in Acht nehmen. Betroffene sollten nur vorbereitet und nach Rücksprache mit einem Facharzt sowie entsprechender Notfallmedikation starten.

"Die Birken sind noch in Vollblüte und können weiterhin für hohe bis sehr hohe Belastungen sorgen", berichtete der Österreichische Pollenwarndienst der MedUni Wien. Außerdem blühen Hainbuche, Hopfenbuche, Eiche und Buche - allesamt verwandt mit der Birke und daher mögliche Auslöser einer Kreuzreaktion, die Beschwerden noch verschlimmern kann. Und auch die Platane befindet sich in Vollblüte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren