AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Reden wir über Sex

Warum bricht die Erregung ab?

Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, sich aber nicht zu fragen getraut haben. Diesmal zur Frage, warum eine Frau ihre Erregung nicht halten kann.

Probleme mit der Erregung
Probleme mit der Erregung © dmitrimaruta - Fotolia
 

Sehr geehrte Frau Dr. Bragagna, ich bin 23 Jahre alt und seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen. Im Grunde ist unser Sexualleben sehr schön: Ich genieße es, wenn wir intim sind, wenn er mich küsst, streichelt, zeigt, dass er mit mir schlafen will. Ich bin auch sehr erregt und habe dann ein großes Bedürfnis, ihn in mir zu spüren. Leider schaffe ich es nicht, dass meine Erregung weiter ansteigt, wenn er in mir ist, ganz im Gegenteil. Es ist so, als ob die Erregung abbricht. Sie ist plötzlich weg oder sie bleibt, steigt aber nie bis zu einem Orgasmus an. Bei der Selbstbefriedigung erreiche ich ganz leicht einen Orgasmus.

ELIA BRAGAGNA ANTWORTET: Sie beschreiben ein sehr häufiges Problem junger Frauen. Mit sich selbst wissen Sie ganz genau, was Sie tun müssen, um die Erregung zu steigern, nur zu zweit klappt es nicht. Sie scheinen es zu zweit nicht zu schaffen, die passende Stimulation zu finden, die Ihre Erregung bis zum Höhepunkt steigert. Leider haben Sie nicht beschrieben, in welcher Form Sie sich selbst befriedigen. Manche Methoden machen einem den „Umstieg“ auf die Sexualität mit einem Partner schwer, denn nicht jede kann man auf Sex zu zweit übertragen.

kk Elia Bragagna, Sexualmedizinerin
Elia Bragagna, SexualmedizinerinFoto © kk

Viele Frauen befriedigen sich, indem sie die Beine fest aneinanderpressen und ihr Becken vor und zurückbewegen. Andere verwenden den Duschkopf mit einem starken, warmen Wasserstrahl oder einen Vibrator oder die eigenen Hände. Viele spannen ihren Körper fest an und bauen so Erregung auf, andere brauchen dazu erregende Fantasien, Bilder oder Filme. Sie müssen sich also fragen, was das Ausschlaggebende ist, damit Sie die Erregung steigern können.

Wenn Sie wissen, was Sie brauchen, ist es nur noch ein kleiner Schritt.  

Elia Bragagna

Ist es rein die passende genitale Stimulation wie bei der Selbstbefriedigung oder brauchen Sie noch mehr erregende Stimulation durch Ihren Partner? Müssen Sie seine Erregung sehen, hören, spüren? Brauchen Sie Augenkontakt, Küsse, sinnliche Worte?

Wenn Sie wissen, was Sie brauchen, ist es nur noch ein kleiner Schritt. Ihrem Partner können Sie es entweder im passenden Moment sagen oder einfach, wenn Sie mit einander sinnlich sind, zeigen, wie es Ihnen am besten gefällt. Das hilft nicht nur Ihnen, sondern entlastet auch Ihren Partner.

 

Stellen Sie Ihre Fragen!

Senden Sie Ihre Fragen zum Thema Sexualität und Sexualmedizin an unsere Expertin elia.bragagna@sexmed.at.

Kommentare (1)

Kommentieren
newone
2
8
Lesenswert?

Eine Mehrwertnummer...

... Ohne die Angabe, wieviel sie kostet... Das halte ich für nicht rechtens...

Antworten