Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FeldkirchenJustinas Leben mit Down-Syndrom, fröhlich und gut aufgehoben

Der 21. März ist der "Welt-Down-Syndrom-Tag". Er soll öffentliche Aufmerksamkeit auf die Chromosomabweichung "Trisomie 21" lenken. Für die aufgeweckte Justina (4) und ihre Familie ist jeder Tag dieser Tag.

Justina mit Freundinnen im Kindergarten und immer für einen Spaß zu haben © Markus Traussnig
 

In der Familie von Johann und Sigrid Sima-Witasek herrscht das pure Leben. Vier Mädchen im Alter von vier bis zwölf Jahren füllen die Tage ihrer Eltern aus Feldkirchen vollkommen aus. Gloria (10), Franziska (12), Helena (7) und Justina (4) sind besondere Mädchen, jede für sich. Justina braucht aber spezielle Hingabe und Fürsorge, denn die aufgeweckte 4-Jährige hat "Trisomie 21", besser bekannt als das "Down-Syndrom"

Kommentare (2)
Kommentieren
Robruck
2
38
Lesenswert?

Bitte überfordert diese Kinder nicht

Unsere Kinder sind nicht dumm - sondern nur in der Entwicklung zeitverzögert.
Vorleben ist die beste Therapie.

Oberbern
0
1
Lesenswert?

Justina fordert

Habe einen Sohn mit Down Syndrom, er ist schon 38. Vorleben hilft viel, ist aber zu wenig. Die Höhen und Tiefen würden Bücher füllen. Was mich am meisten stört ist, dass das Down Syndrom immer als erstes genannt und als schwere Behinderung bezeichnet wird. Ich weiß wovon ich spreche, habe noch einen Sohn, wesentlich schwieriger in allen Bereichen. Ironie des Schicksals. Vorleben hilft da nicht viel, lieben am meisten.