Ordnung schaffenMit diesen Tipps von der Expertin gelingt es

Wichtiges griffbereit haben, und der Rest ist gut verstaut: Die Expertin verrät, wie man sich ohne Aufräummarathons Überblick verschafft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ganz einfach Ordnung schaffen © 
 

Mit wem würden Sie lieber eine Nacht um die Häuser ziehen? Mit einem liebevollen Chaoten oder einem peniblen Ordnungsliebhaber? Und genau da fängt das Problem mit den geordneten Verhältnissen an, erklärt Katrin Miseré, die diese 2012 zu ihrem Beruf gemacht hat. „Ordnung hat einen schlechten Ruf. Ordentliche Menschen gelten als Prinzipienreiter, als langweilig und strikt. Niemand will sich selbst so sehen. Nun wollen es zwar viele Menschen ordentlich haben, aber nicht als ordentlicher Mensch gelten – und mit diesem Paradoxon wird man nicht zum Ziel kommen.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!