Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Dubiose Online-HändlerExperten warnen vor vermeintlichen Wundermitteln gegen Covid-19

Experten aus Deutschland üben Kritik an Online-Händlern, die aus Ängsten der Menschen Profit schlagen wollen.

Deutsche Experten warnen vor vermeintlichen Wundermitteln gegen Covid-19.
Deutsche Experten warnen vor vermeintlichen Wundermitteln gegen Covid-19. © (c) dpa/Frank May (Frank May)
 

Deutsche Experten warnen vor dubiosen Corona-Schutz-Versprechen bei Anbietern von Mitteln wie Ingwerextrakt und Hanföl. "Unter den Nahrungsergänzungsmitteln gibt es keine Wundermittel gegen Covid-19", betonte Friedel Cramer, Präsident des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), am Dienstag in Berlin.

"Es ist meiner Meinung nach unerhört, wie manche Händler in der derzeitigen Situation versuchen, aus den Ängsten der Menschen Profit zu schlagen." Nahrungsergänzungsmittel könnten Covid-19-Erkrankungen weder verhindern noch heilen. Sie dürften auch nicht mit krankheitsbezogenen Aussagen beworben werden.

Berliner Verbraucherzentrale klagt gegen unseriöse Online-Anbieter

In Deutschland haben die Kontrollstellen der Länder bereits 60 derartige Angebote im Internet gefunden. Im Zuge einer europaweiten Kontrollaktion wurden bisher 592 auffällige Internetseiten identifiziert. Die deutschsprachigen Angebote wurden laut BVL zur Überprüfung an die zuständigen Überwachungsbehörden weitergeleitet. Nach Kontrollen seien die Angebote geändert oder gelöscht worden.

Verbraucherzentralen warnen bereits seit Längerem vor unseriösen Anbietern und gehen dagegen vor. "Immer mehr Hersteller bewerben ihre Nahrungsergänzungsmittel oder Pflanzenextrakte mit angeblichem Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus. Doch das ist in der Regel nicht erlaubt", hieß es etwa in einer Mitteilung der Berliner Verbraucherzentrale vom Juni.

Sie ging unter anderem gegen ein Unternehmen vor, das damit warb, Hanföl könne die Empfänglichkeit gegenüber allen Arten von Virusinfektionen verringern. Ein weiterer Anbieter bewarb ein "Immunity Set" - verschiedene Pflanzenpulver zur Herstellung von Smoothies, die vermeintlich einen Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus leisten sollten. Gegen diesen Anbieter klagte die Verbraucherzentrale.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hermannsteinacher
0
3
Lesenswert?

Bio-Ingwerwurzel und kaltgepresstes Hanfsamenöl

sind sehr gesund.

hbratschi
2
12
Lesenswert?

sicher ist es wichtig...

...auch gerichtlich gegen diese heilsversprecher vorzugehen. noch viel wichtiger wäre jedoch, wenn die menschen ein bisserl ihren vielstrapazirten hausverstand benutzen würden. aber das scheint aussichtslos, wenn man an die ganzen scharlatangläubigen denkt. ob das jetzt nahrungsergänzungsmittel, astrologie, bioresonanz, handlesen, neuro-socks, tischerl rücken, irisdiagnostik, homöopathie, energetisiertes wasser, esoterik, reisen in irgendwelche vorleben, kontakt mit verstorbenen, geheimnisvolle wasseradern, mondholz oder was weiß ich noch alles für seltsamkeiten sind. das reservoir der menschen die bereit sind an sowas zu glauben ist unerschöpflich. und solange das so ist, werden sich immer wieder skrupellose geschäftemacher finden, die diesen "einfachen" das geld aus der tasche ziehen. angebot und nachfrage eben...🙈

hermannsteinacher
1
2
Lesenswert?

Nehmet ein bis zwei Jesus-Christus-Kapseln täglich

in Weihwasser, rät Wunderheiler FRANZ.
Allerdings Achtung Nebenwirkung:
"Stärkt den Glauben an sich selbst."