Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Spanien: Extremadura Die 10 besten Tipps für Extremadura-Besucher

Im Westen Spaniens liegt die Region Extremadura. Das dünn besiedelte Gebiet hat viel Kulinarik, historische Städte und Tradition zu bieten. Einiges sollte man sich bei einem Besuch nicht entgehen lassen.

Die Altstadt von Cáceres ist Unesco-Kulturerbe. Hier findet auch das Womad-Musikfestival statt: Vier Tage mit Weltmusik, Workshops und Party.

joserpizarro - stock.adobe.com

In der Karwoche gibt es überall Prozessionen, die von Kapuzenmännern begleitet werden. Im "Museo Semana Santa" in Cáceres wird unter anderem die Bedeutung der verschiedenen Farben der Kapuzen erklärt.

Ingo Bartussek - stock.adobe.com

In der Extremadura werden qualitativ hochwertige Weine produziert. Die Winzer öffnen gerne in ihre Bodegas und Keller zu einer Verkostung.

Harald Hofer

In Trujillo ist das Haus, in dem Eroberer Francisco Pizarro aufwuchs, zu sehen. Seine Statue steht auf dem Hauptplatz. Die Burg (Alcazaba) diente als Kulisse für die Serie "Game Of Thrones".

luisfpizarro - stock.adobe.com

Die Dehesas, die weitläufigen, mit Steineichen bewachsenen Weideflächen, in denen die Ibérico-Schweine aufwachsen. Es gibt geführte Touren.

daviles - stock.adobe.com

Die größte Spezialität in der Extremadura ist der Jamón Ibérico. Seinen unverwechselbaren Geschmack verdankt der Rohschinken den Eicheln, von denen sich die Ibérico-Schweine in den Dehesas ernähren.

Extremadura Turismo

Vielfältig sind die in der Extremadura aus Kuh-, Schafs- und Ziegenmilch hergestellten Käse. Eine eigene Käsestraße (Ruta del Queso) führt zu den Herstellern.

Ruta del Queso

Die römische Geschichte von Mérida, sie war die Hauptstadt der Provinz Lusitanien, ist unübersehbar. Das Amphitheater und die Brücke über den Fluss Guadiana sind steinerne Zeugen.

Getty Images

Aufgrund seiner Lage, in der sich die Wege durch die Region kreuzen, ist Zafra ist eine traditionsreiche Handelsstadt. Hier findet seit 1453 alljährlich der älteste Viehmarkt Spaniens statt.

Harald Hofer

Die dünne Besiedlung der Region verhindert nächtliche Lichtverschmutzung. Ein Umstand, weswegen nicht nur (Hobby-)Astronomen gerne "Sternderl schauen". Der Monfragüe-Nationalpark und das Gebiet des Gran Lago de Alqueva haben das "Starlight Destination Certificate".

APA/GEORG HOCHMUTH

Der Monfragüe-Nationalpark ist nicht nur bei Astronomen beliebt. Die pittoreske Landschaft ist auch bekannt für seine vielfältige Vogelwelt, die beobachtet werden kann.

LucVi - stock.adobe.com
1/11

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.