AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fit im Job Von Kollegen zu Sportsfreunden

Ankick für den steirischen Gesundheitspreis: Noch bis Ende April können Betriebe bei "fit im Job" einreichen.

© (c) KURT REMLING
 

Gemeinsame Laufrunden, Schwerpunktseminare zur Stressprävention oder Rücksichtnahme der Arbeitszeitgestaltung auf individuelle Lebenssituationen: der "Fit im job“- Förderpreis geht 2020 in die 19. Runde. Und das erstmals mit einer eigenen Botschafterin: Viktoria Schnaderbeck, die Kapitänin des österreichischen Damenfußball-Nationalteams und Arsenal London-Spielerin. „Gesundheitsförderung ist mir ein Herzensanliegen. Erst Gesundheit schafft Glück, Zufriedenheit, Leistung und Erfolg“, so die gebürtige Grazerin. „Flagge zeigen“ lautet daher der Schlachtruf der „fit im Job“-Botschafterin, der als Aufforderung an alle steirischen Unternehmen zu verstehen ist, Projekte bis 30. April einzureichen.

Innovativste Konzepte

Eingereicht werden kann in vier Kategorien. „Nicht das eingesetzte Kapital, sondern die innovativsten Konzepte werden dabei bewertet“, motiviert auch Daniela Gmeinbauer, Obfrau der Fachgruppe der Freizeit-und Sportbetriebe, die Unternehmer im Land. Sie kann mit beeindruckenden Zahlen aufwarten: „Seit 2001 rollt die gesunde Welle quer durch die Steiermark und hat mittlerweile schon rund 290.000 Mitarbeiter in 300 Betrieben erfasst, die von den unterschiedlichsten Initiativen in ihren Betrieben – von der Ernährungsberatung bis zur Burnout-Prävention – profitieren.

Gewinner 2019

In der Kategorie bis zehn Mitarbeiter setzte sich Pflegeaktiv durch.

Die Sieger bei jenen Betrieben, die zwischen 11 und 50 Mitarbeiter beschäftigen:

  • Dima Software Technology Center,
  • Gräfin Anna Lamberg Stiftung,
  • Naturparkhotel Lambrechterhof,
  • Sauber & Co.,
  • Senioren- und Pflegeresidenz Blaue Villa,
  • Solvion information management,
  • Weststeirische Saubermacher,
  • Windisch Elektro Technik

Die Sieger der Kategorie 51 bis 250 Mitarbeiter:

  • Bezirksgericht Graz-Ost
  • Bezirkspflegeheim Gleisdorf

Bei den Betrieben, die mehr als 250 Mitarbeiter beschäftigen, setzten sich der Sozialhilfeverband Bruck-Mürzzuschlag, die FH Joanneum und Saubermacher durch.

Bei der Pressekonferenz war man sich einig: Gesunde und damit hoch motivierte sowie leistungsfähige Mitarbeiter sind entscheidende Erfolgsfaktoren für Unternehmen. Günther Stangl (AUVA Steiermark) und Christian Super (PVA Steiermark) konnten nur gemeinsam unterstreichen: „Gesunde Mitarbeiter sind weniger unfallgefährdet und gehen auch fit in Pension.“

Andrea Hirschenberger, ÖGK-Steiermark Landesleiterin, fasste die Erfolge von „fit im Job“ mit einem Rechenbeispiel (RoI) zusammen: „Jeder investierte Euro fließt fünffach im Unternehmen retour. Vor allem auch über deutlich gesunkene Krankenstände“.

So kann man sich bewerben

Bei dem Förderpreis für körperliche und geistige Gesundheit werden in vier Kategorien, jene Betriebe prämiert, die ihren Mitarbeitern die besten Gesundheitsförderungsprojekte anbieten.

Teilnahmeberechtigt beim Wettberb „fit im job“ sind alle steirischen Unternehmen, die Mitarbeiter beschäftigen, ausgenommen die Gewinner des Vorjahres sowie die Kooperationspartner. Einreichungen bis 30. April 2020

Projekte Online einreichen unter:
www.fitimjob-stmk.at

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.