AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Gesundheit Gelenksschmerzen bei kaltem Wetter lindern

Die Muskulatur rund um die Gelenke lockern, für bessere Durchblutung sorgen und somit die Gelenksschmerzen reduzieren: Der Wiener Kniespezialist Marcus Hofbauer hat folgende Tipps.

Aktiv trotz Kälte. Das unfreundliche Wetter führt bei vielen Betroffenen zu einem gemütlichen Schonungsverhalten: Das warme Sofa wird in dieser Zeit zum besten Freund. Das dies jedoch den Gelenken eher schadet, als sie schont, erklärt der Experte ...

(c) leszekglasner - stock.adobe.com

„Der Bewegungsmangel ist vor allem in der kalten Jahreszeit Gift für die Gelenke. Erst durch die regelmäßige Bewegung können diese besser durchblutet werden. Mit dem Blut gelangen wichtige Nährstoffe in die Gelenke, die den Reibungsschmerz lindern. Ein täglicher Winterspaziergang sollte daher, wenn möglich, unbedingt am Tagesplan stehen. “

(c) Getty Images/Westend61 (Westend61)

Fisch statt Fleisch. Beim Speiseplan gilt es vor allem auf Rind- und Schweinefleisch zu verzichten. Das Fleisch hat einen hohen Anteil der sogenannten Arachidonsäure, welche Entzündungen begünstigt. Stattdessen rät der Knie-Experte zum Fischverzehr.

(c) Getty Images/EyeEm (George Mdivanian / EyeEm)

„Während rotes Fleisch Entzündungen in den Gelenken begünstigen kann, hilft Fisch mit seinen Omega-3-Fettsäuren, die Gelenke von Entzündungen zu befreien. Vor allem fettreiche Fische wie Lachs oder Makrele enthalten einen hohen Anteil an wertvollen ungesättigten Fettsäuren.“

(c) airborne77 - stock.adobe.com

Zwiebel-Look nutzen. Beim täglichen Spaziergang darf dabei eines nicht fehlen: warme und winddichte Kleidung. Vor allem das bekannte Schichten-Prinzip ist laut Dr. Marcus Hofbauer das A und O für die Gelenksgesundheit: „Durch das Tragen von mehreren Kleidungsschichten werden die Wärmeproduktion, Luft- und Feuchtigkeitszirkulation perfektioniert und infolgedessen die Gelenke geschützt“, weiß der Wiener Arzt.

(c) shevchukandrey - stock.adobe.com

Und: „Für schmerzende Gelenke können auch Knie- und Ellbogenwärmer ausprobiert werden.“ Vorsicht: Sind rheumatische Beschwerden der Ursprung von Gelenkschmerzen, die durch die Kälte erst spürbar werden, ist das Zuführen von Wärme eher kontraproduktiv.

(c) Prostock-studio - stock.adobe.com (Konstantin Postumitenko)

„Bei Patienten mit Gelenksentzündungen hat der Einsatz von Kälte, wie beispielsweise mit einem Quarkwickel, eine schmerzstillende und abschwellende Wirkung. Wärme hingegen kann die Symptome verschlechtern.“

(c) fizkes - stock.adobe.com
1/7
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren