AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Geld und Beruf Jeder Vierte hat keine Chance auf mehr Gehalt

Trotzdem sind beinahe zehn Prozent der österreichischen Arbeitnehmer hartnäckig und versuchen ihr Glück immer wieder.

© MH - stock.adobe.com
 

Mehr als ein Viertel der österreichischen Arbeitnehmer hat keine Chance auf eine Gehaltserhöhung. Das ist eines der Ergebnisse der aktuellen Online-Umfrage von karriere.at.

„Gehaltsverhandlung ja oder nein?“, fragte das Karriereportal seine User. „Ist Bestandteil des Mitarbeitergesprächs“, erklärten 38 Prozent der 648 Beteiligten. „Im Anlassfall sprech ich meinen Chef darauf an“, antworteten 27 Prozent. Fast gleich viele – 26 Prozent – führten wiederum an, dass eine Erhöhung in ihrem Fall nicht drinnen ist. Immerhin neun Prozent fordern nach eigener Aussage regelmäßig mehr Gehalt.

Und wie halten es die Unternehmensvertreter? Laut dem Großteil der 133 befragten HR-Manager, Geschäftsführer und Führungskräfte – 43 Prozent – können ihre Beschäftigten eine eventuelle Erhöhung jederzeit thematisieren. Mehr als jeder Dritte (36 Prozent) gab an, dass sie Teil des Mitarbeitergesprächs ist. „Nur Thema bei entsprechender Leistung“, so 14 Prozent. Sieben Prozent antworteten: „Bei uns gibt es ausschließlich Vorrückungen.“

Über Geld spricht man nicht … oder doch?

„,Über Geld spricht man nicht‘ mag in vielen Bereichen gelten, im Job mit Sicherheit nicht“, betont Thomas Olbrich, Chief Culture Officer bei karriere.at. „Die Leistung der Mitarbeiter muss Unternehmen etwas wert sein.“ Es brauche einen vertrauenswürdigen Umgang zwischen Führungskräften und Belegschaft. Das motiviere auch die Beschäftigten, eine mögliche Erhöhung zu thematisieren, wenn sie aus ihrer Sicht gerechtfertigt ist, so Olbrich.



Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren