AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Haarpflege Mit gepflegten Haaren durch den Sommer

Schon bald hat der Sommer wieder seinen wärmsten Auftritt: Sie wollen Ihre Haarpracht trotz Sonneneinstrahlung, Meer- und Poolwasser gesund und glänzend halten? Eniss Agrebi von DIE WIENER FRISEURE verrät, was Sie beachten sollten, um den Sommer in vollen Zügen genießen zu können.

1. Im Sommer werden vor allem unsere Haarspitzen geschädigt. Um einen weiteren Haarbruch zu vermeiden, sollten die Spitzen geschnitten werden. Dadurch sehen die Haare gesünder und gepflegter aus. Eine weitere Möglichkeit ist der Spliss Cut, wo die kaputten Haarenden gekürzt werden, ohne Haarlänge zu verlieren.

(c) ansyvan - stock.adobe.com (Andriana Syvanych)

2. Im Sommer können Strähnen oft spröde oder ausgeblichen wirken. Deshalb sollte man die Haarfarbe nach dem Urlaub auffrischen, um das Haar wieder zum Glänzen zu bringen.

(c) Kalim - stock.adobe.com (Macniak)

3. Wer blondes Haar hat, kennt das Problem: Durch die UV-Strahlung bekommt das Blond einen Gelbstich. Um dagegen anzukämpfen, kann eine Aschtönung oder eine Pflege mit Blaupigmenten angewendet werden. Das Haar wirkt dadurch fälschlicherweise dunkler, da die aschige Farbe das Licht absorbiert.

(c) Getty Images (gilaxia)

4. Natürlich ist die richtige Haarpflege das Um und Auf für gesundes Haar. Mit den passenden Produkten wird das Haar intensiv gestärkt und repariert. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Friseur beraten, welche Pflege für Ihre Haarstruktur geeignet ist.

(c) Getty Images/EyeEm (Simona Pilolla / EyeEm)

5. So entfaltet das Pflegeprodukt seine Wirkung am besten: Einfach ins nasse Haar einmassieren, Haare mit einem Handtuch zu einem Turban binden und zehn Minuten einwirken lassen. Durch die Wärme öffnet sich die Schuppenschicht und wird aufnahmefähiger, was das Haar widerstandsfähiger, glänzend und seidig macht.

(c) Getty Images (kate_sept2004)

Und jetzt steht dem Sommer eigentlich nichts mehr im Wege. Schütteln Sie Ihre Haarpracht, schnappen Sie sich einen Eislutscher und das Schwimmbecken wird zum Zweitwohnsitz!

(c) Getty Images (jeffbergen)
1/6
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren