AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Veranstaltungen in der SteiermarkFreizeittipps für das Wochenende

Was die Kleine Zeitung am Wochenende von 29. November bis 1. Dezember empfiehlt

Grazer Kapellknaben
Grazer Kapellknaben © Herbert Orthacker
 

29. November 2019:

Die Grazer Kapellknaben präsentieren am Freitag in der Salvatorkirche ihre aktuelle CD „Alte und neue Krippenlieder aus der Steiermark“.
Seit Ihrer Gründung 2003 beschäftigen sich die Kapellknaben intensiv mit dem Repertoire der Hirten- und Krippenlieder. Aus dem historischen Repertoire sowie einigen Neukompositionen setzt sich die Aufnahme 2019 zusammen, die beim heutigen Konzert präsentiert wird. Das „Herbergslied“ von Waldemar Bloch, „Die himmlischen Freuden“ von Ernst Ludwig Uray, „Der Hirten Nachtwache“ von Viktor Zack oder „Der Plunder“ von Rudolf Weis-Ostborn sind einige Beispiele der vergangenen 100 Jahre. Das Lied aus Aussee „Auf, schlafende Hirten“ erzählt mit viel Humor und Abwechslung eine Szene des Engels mit den beiden Hirten Tobias und Jakob.
Chor und Solisten der Kapellknaben und die Capella Calliope sind unter der Leitung von Matthias Unterkofler zu hören. Die neue CD kann man auf der Homepage der Grazer Kapellknaben bestellen: www.kapellknaben.at.
Salvatorkirche, Theodor-Körner-Straße 141, Graz. 29. 11., 19.30 Uhr.

Ab 29. November 2019:

Krippen schauen im Stift Rein. Gschalerpopperl von Irmgard Eixelberger aus Gleisdorf, eine altehrwürdige Krippe aus Grulich, der einstigen schlesischen Schnitzerhochburg im Adlergebirge und eine riesige Rundgangskrippe Tiroler mit Figuren zeigt Bernd Mayer aus seiner Sammlung am Birglhof.
Cellarium, Stift Rein. Eröffnung: 29. 11., 19 Uhr. Tel. (03124) 51 6 21

Bernd Mayer Krippen in Stift Rein
Krippen in Stift Rein © Bernd Mayer

29. November 2019:

„Brass meets Acapella“ – Nicht nur heiße Luft. Zwei Steirer und zwei Kärntner sind zusammen 4ME. Die Formation schaffte es bei der „Großen Chance der Chöre“ bis ins Finale. Am Freitag sind sie mit dem „BlechReiz Brass Quintett“ aus Kärnten zu erleben.
Augustinum, Lange Gasse 2, Graz. 29. 11., 19.30 Uhr. Tel. 0664-38 53 488

4ME
4ME Foto © Gerd Tschebular

29. November 2019:

Das Motto lautet: „steyermärkisch“. Die bekannte Sopranistin Barbara Fink singt – von Konstanze Hubmann am Hammerklavier kundig begleitet – Lieder von Anna Gräfin von Buttler-Stubenberg, Carl Gustav Ebell, Carl Evers, Robert Fuchs, Josef Gungl, Richard Heuberger und Joseph Netzer.
Seelsorgezentrum Graz-Süd, Anton-Lippe-Platz 1, Graz. 29. 11., 20 Uhr.
Tel. (0316) 47 12 39

Konstanze Hubmann
Konstanze Hubmann Foto © KK

29. November 2019:

„Sich die Welt erlaufen“ – ein Abenteurer erzählt. In seinen Vorträgen erzählt Christian Schiester von seinen Abenteuern auf der ganzen Welt (Wüste, Dschungel, Himalaya). Mit atemberaubenden Bildern und Videos und einer gesunden Portion Humor.
Festsaal der Marktgemeinde, St. Lorenzen im Mürztal. 29. 11., 19.30 Uhr.
www.christian-schiester.com

KK Christian Schiester
Christian Schiester © KK

29. und 30. November 2019:

Soul-Großmeister trifft Klassik-Shooting-Star. Leo Kysèla formt aus Welthits Gänsehaut erzeugende Kleinkunstwerke. Bei seinen Souly Nights, die seit 30 Jahren für große Musik im intimen Club-Format stehen, wird er diesmal von Konzertgeiger Christoph Hammer begleitet, der u. a. Mitglied der Wiener Symphoniker ist.
Festsaal, Rassach bei Stainz. 29. 11. – Zum Piberegg, Bärnbach. 30. 11. www.soul.at

Leo Kysela
Leo Kysela Foto © KK

30. November 2019:

„Zwei Seelen wohnen, ach! In meiner Brust“. Die Neurochirurgin und Psychiaterin Iris Zachenhofer schrieb gemeinsam mit dem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin Shird Schindler das Buch „Die geteilte Seele. Wie wir eins mit uns werden“. Am Samstag kommen sie zum Literaturfrühstück nach Graz.
Buchhandlung Moser, Graz. 30. 11., 10 Uhr. Eintritt frei!

Iris Zachenhofer
Iris Zachenhofer Foto © Peter Sembacher

30. November 2019:

Skurriles, Humorvolles und Nachdenkliches. Eine Musik-Text-Collage verbindet Alexander Kukelkas „Czernowitzer Skizzen“ mit Texten und Szenen der Bukowiner Dichtung (Paul Celan, Rose Ausländer, Karl Emil Franzos u. a.). Die bekannte Sängerin Timna Brauer und die virtuose Vienna Clarinet Connection sind dafür ideale Interpreten.
Greith-Haus, St. Ulrich im Greith. 30. 11., 19.30 Uhr. Tel. (03465) 20 2 00

Timna Brauer
Timna Brauer Foto © Manfred Baumann

30. November 2019:

Erfahrungen in Gospel, Rock und Funk. Der Grammy-Gewinner David Murray gilt vielen als einer der wichtigsten und vielseitigsten Saxophonisten, Komponisten und Bandleader des modernen Jazz. Heute ist er mit Paul Zauner, Wolfram Derschmidt und Dusan Novakov in Graz live zu erleben.
Tube’s, Grieskai 89, Graz. 30. 11., 20 Uhr. Tel. (0316) 83 02 55

KK David Murray
David Murray © KK

30. November und 1. Dezember 2019:

Die Murauer Adventspiele zeigen den russischen Kinderklassiker „Väterchen Frost“ aus der Märchensammlung von Alexander Afanasjew.
In der durch Wolfgang Atzenhofer überarbeiteten Fassung präsentiert die Murauer Theaterrunde heuer „Väterchen Frost“, den russischen Weihnachtsmann – eine Märchenfigur aus der slawischen Mythologie und schlichtweg die Personifikation des Winters. In der Hauptrolle wird die Hartberger Sopranistin Barbara Pöltl mit russischem Gesang das Publikum betören. Regisseur Atzenhofer hat diesmal durch einen dramaturgischen Kniff einen „Spiegeleffekt“ geschaffen, der es ermöglicht, auch die Jüngsten der Theaterrunde in größeren Rollen zu erleben. So wird man Benjamin Prieger mit seinem Bruder Elias als eitles Prinzenpaar Iwan, Nuni Wallner mit Emma Schweiger als böse Stieftochter Marfuschka, Katharina Seebacher parallel mit Diana Egger in der Figur der guten Nastjenka sehen. Und Pfarrer Thomas Mörtl wird wohl weiterhin als Hexe Baba Jaga sein Unwesen treiben ...
AK-Saal, Murau. 30. 11., 1. 12., 6. bis 8. 12., 13. bis 15. 12., 17 Uhr. Tel. 0676-52 59 246

Väterchen Frost
Väterchen Frost Foto © KK

1. Dezember 2019:

Mit dem Roten Blitz zum Nikolaus. Die Steirischen Eisenbahnfreunde haben auch heuer wieder einen Nikolaus-Sonderzug im Programm. Am 1. Dezember geht's mit dem Roten Blitz und seinen zwei Beiwagen nach Deutschlandsberg und weiter – gemeinsam mit dem Nikolaus – ins Technische Eisenbahnmuseum Lieboch, wo alle Kinder ein kleines Geschenk vom Nikolaus bekommen. Auch für Speis und Trank ist gesorgt.
Graz Köflacherbahnhof. 1. 12., 13.40 Uhr. Tel. 0677-627 84 361

Der Rote Blitz
Der Rote Blitz Foto © Christoph Fuchs


Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren