AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Veranstaltungen in der SteiermarkFreizeittipps für das Wochenende

Was die Kleine Zeitung am Wochenende von 22. bis 24. November empfiehlt

Welt
Welt © Johannes Gellner
 

22. und 23. November 2019:

Im aktuellen Bewegungstheater der KUG nähern sich die Studierenden des 2. Schauspieljahrgangs unter der Leitung von Martin Woldan der „WELT“. Groß ist die „WELT“, hektisch und vor allem laut. Am lautesten aber ist – erraten – der Mensch. Als ebenso selbstgerechtes wie tollpatschiges Völkchen schaukeln die Studierenden der Kunstuniversität Graz planlos, aber zielstrebig ihrem Untergang entgegen. Auf ihrer Reise begegnen sie nicht nur den Untiefen des Meeres, sondern auch ihren eigenen – was sie allerdings ebenso wenig wahrnehmen wie die aktuellen Mittelmeer-Tragödien rund um sie. Dafür steuern sie umso halt- und rücksichtsloser übers Meer. „WELT“ ist ein Abend ohne Text, der den Tiefgang nicht sucht, aber immer wieder findet. Die Ausstattung stammt von Susanna Mörth (Studierende Bühnengestaltung), das Licht von Norbert Chmel (Studierender Bühnengestaltung). Die musikalische Leitung hat Johanna Seitinger, eine Studentin von Sandy Lopicic.
Theater im Palais, Leonhardstraße 15, Graz. 22. und 23. 11., jeweils um 19.30 Uhr. Karten: Abendkasse (keine Vorreservierung)

22. und 23. November 2019:

In memoriam Eisendle – „Die Augen der Worte“. Helmut Eisendle (1939–2003) wäre heuer 80 Jahre alt geworden. Daher wird heute zu Vernissage und zum Hörspiel-Text „Im Zeichen der Gaunersprache“ (Stefan Schmitzer, Silvia Stecher, Tanja Peball) geladen. Film, Vortrag, Gespräch und Lesungen folgen ab 23. 11.
Atelier 12, Graz. 22. und 23. 11., jeweils 19 Uhr (Forum Stadtpark: 29. 11., 19 Uhr. -
Atelier 12: am 30. 11., 18 Uhr). perspektive.at

In memoriam Eisendle
In memoriam Eisendle Foto © Helmut Eisendle

22. November 2019:

Franz Kafka, vertont von György Kurtág. Caroline Melzer und Nurit Stark präsentieren György Kurtágs eindrucksvolle Kafka-Fragmente für Sopran und Violine (1985–1987). „Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg, was wir Weg nennen, ist Zögern.“
Kulturzentrum bei den Minoriten, Graz. 22. 11., 20 Uhr. Tel. (0316) 71 11 33-31

Caroline Melzer und Nurit Stark
Caroline Melzer und Nurit Stark Foto © Alexander Mayer

22. November 2019:

Gesprächskonzert mit Cantando Admont. Das Vokalensemble Cantando Admont lädt zum „Gesprächskonzert – concert talk 5“ ins Bruseum. Zu hören sind eine Uraufführung des Schweizer Komponisten Edu Haubensak (*1954) in Kombination mit Responsorien Carlo Gesualdos (1566–1613) und einem Werk des aus Perugia stammenden italienischen Komponisten Marco Momi (*1978). Die musikalische Leitung hat Cordula Bürgi.
Neue Galerie, Graz. 22. 11., 20 Uhr. Kosten: freiwillige Spende

Cantando Admont
Cantando Admont Foto © Valerie Maltseva

22. November 2019:

Die schönsten Arien von Händel bis Vivaldi. Er reißt gerade weltweit Publikum und Presse mit seiner leuchtenden, hohen Countertenorstimme zu Begeisterungsstürmen hin. Mit der Neuen Hofkapelle Graz interpretiert Philipp Mathmann die schönsten Opernarien von Händel bis Vivaldi unter dem Motto „Ombra mai fù“.
Minoritensaal, Graz. 22. 11., 20 Uhr. Tel. 0681-81 57 91 10

Philipp Mathmann
Philipp Mathmann Foto © Sandra Konold

23. November 2019:

Salonmusik des 18. bis 20. Jahrhunderts. Bei „arte-classica“ spielt ein kleines Salonorchester virtuose „Kabinettstückchen“ von Beethoven, Rossini, Tschaikowski u. a. Mit dabei: Almut, Daniel und Johannes Teichert, Tetiana Lutsyk, Marcel Leczky, Dejan Ivanovic, Güney Sinemce, Kerstin Feltz u. a.
Schloss Wildon. 23. 11., 19.30 Uhr. Tel. 0676-420 15 42

KK Tetiana Lutsyk
Tetiana Lutsyk © KK

23. November 2019:

„Ein Bericht für eine Akademie“ von Franz Kafka. Der Affe Rotpeter wird von Mitgliedern einer Akademie eingeladen, einen Bericht über sein „äffisches Vorleben“ einzureichen. Der Theatermërz bringt Kafkas bekanntes Werk als Fraktat von Willi Bernhart.
Steinfeldgasse 20, Graz. Heute (Premiere), 29. und 30. 11., 20 Uhr. Tel. (0316) 72 01 72

Willi Bernhart
Willi Bernhart Foto © Pauritsch

23. und 24. November 2019:

„Geschenke der Nacht“: Das nächste styriarte-Motto. Ein „Apéro im Palais“ stimmt auf die kommende styriarte ein: mit Programmgespräch (Karl Böhmer und Mathis Huber) und kleinen Konzerten (Mozarts Kleine Nachtmusik, Musik von J. J. Fux u. a).
Palais Attems, Sackstraße 17, Graz. 23. 11., 11, 17 und 20 Uhr.
24. 11., 11 Uhr. Tel. (0316) 82 50 00

styriarte Geschenke der Nacht
Geschenke der Nacht © styriarte

23. und 24. November 2019:

„Winterzauber am Grottenhof“, der „Gläserne Advent“ in Kainach und der Weihnachtsmarkt des Inner Wheel Clubs Graz laden zum Besuch.
Der alte Gutshof aus dem 16. Jahrhundert mit seinem malerischen Innenhof ist ideal für den „Winterzauber am Grottenhof“. Über 60 Aussteller zeigen dort ihre Handwerkskunst. Neben Musikgruppen, Chören, Lesungen und Kasperltheater gibt es auch den beliebten Streichelstall mit lebender Krippe.
Das Werkhaus Kainach lädt wieder zum „Gläsernen Advent“: Bei der Eröffnung gibt es die Möglichkeit in der Glasbläserei bei der Entstehung eines Glasengels zuzuschauen.
Der Inner Wheel Club Graz veranstaltet im Spiegelfoyer der Oper seinen traditionellen Weihnachtsmarkt mit selbstgefertigten Weihnachtsgeschenken, Kunsthandwerk, Adventkränzen und hausgemachten Köstlichkeiten. Dazu gibt’s Fingerfood und Klaviermusik. Unterstützt wird eine Grazer Notschlafstelle, steirische Familien und Waisenkinder in Nepal.
Grottenhof, Leibnitz. Ab 23./24. 11.
Werkhaus Kainach bei Voitsberg. Ab 23. 11. –
Oper, Graz. 24. 11., 10 bis 14 Uhr. www.kleinezeitung.at/event

Roland Marx Winterzauber am Grottenhof
Winterzauber am Grottenhof © Roland Marx

Ab 24. November 2019:

Ein Musical um Mut und Freundschaft. Mit „Pünktchen und Anton“ bringt das Next Liberty ein mitreißendes Musical von Marc Schubring und Wolfgang Adenberg auf die Bühne der Grazer Oper. Erich Kästners zeitlose Geschichte um Mut und Freundschaft hat bis heute nichts von ihrem Charme verloren. Zudem gibt Stimm-Ikone Tini Kainrath als „jewitzte“ Berliner Köchin Berta ihr Debüt an der Oper. Regie führt Maximilian Achatz.
Oper, Graz. Premiere: 24. 11., 17 Uhr. Tel. (0316) 80 00

Stella Tini Kainrath
Tini Kainrath © Stella

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren