OsttirolEine Woche mit spannenden und unterhaltenden Terminen wartet auf uns

Das Theaterstück "Begegnung mit Anne Frank" berührt die Zuseher, Ermi-Oma im Gymnasium bringt sie zum Lachen, beim "Familientreffen mit dem besonderen Extra" kommen Emotionen auf und in Debant unterhält ein Spielfilm.

Das Tagebuch der Anne Frank © KK/Veranstalter
 

1.) "Begegnung mit Anne Frank"

Das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne Frank bewegte Generationen. Die Szenische Auseinandersetzung von Claus Tröger berührt durch das intensive Spiel von Petra Rohregger nicht minder, begeistert aber auch durch die gelungene Anknüpfung an die Gegenwart.

Als einziger der Familie überlebte Annes Vater Otto die Shoa. Er war es, der nach dem Krieg Annes Wunsch erfüllte und ihr Tagebuch, das sie während ihrer Zeit im Versteck geführt hatte, als Buch herausgab. So wurde »Das Tagebuch der Anne Frank« zu einem der bedeutendsten und berührendsten Zeitdokumente über die Schrecken der Shoa (jüdische Bezeichnung für den Holocaust).

6. März, Saal des BG/BRG, 20 Uhr.

Karten sind im Bürgerservicebüro in der Liebburg erhältlich, Info und Reservierung unter Tel. 04852/600-519 und auf www. stadtkultur.at.
Am Vormittag findet eine Vorstellung für höhere Schulen statt.

 

Petra Rohregger als Anne Frank Foto © KK/Veranstalter

2.) Ermi-Oma "Ansichtssache"

Kabarett von Markus Hirtler, alias Ermi-Oma

Dabei zeichnet der preisgekrönte Kabarettist die Altenheimbewohnerin liebevoll, facettenreich und mit viel Einfühlungsvermögen nach.

Ermi-Oma nimmt das Publikum unter heftigen Attacken auf die Lachmuskulatur mit hinein in ihr 13 Quadratmeter kleines Altenheimzimmer – und in ihre Seele. Welche Rolle die Schwierigtochter spielt und wie es Ermi-Oma dennoch schafft, nicht zur „resistenten Pflegestufe 7“ zu mutieren, das erlebt das Publikum in erfrischend humoristischer Weise mit.

8. März, Festsaal Gymnasium Lienz, 19.30 Uhr.

Karten in allen Ö-Ticket -Vorverkaufsstellen (Sparkassen, Raiffeisenbanken, Libro, RUEFA Reisen...)

Ermi-Oma Foto © KK/Veranstalter

3.) Familientreffen mit dem "besonderen Extra"

Eingeladen sind Menschen mit Down-Syndrom und deren Familien und Freunde.
Unter dem Motto "Down-Syndrom ist ein Teil von uns – aber nicht alles" treffen wir uns, um gemeinsam ein Stück Normalität zu erleben, uns gegenseitig näher kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und wertvolle Tipps zu sammeln.

In einer verständnisvollen, angenehmen Runde werden Glücksmomente, aber auch die eine oder andere Sorge geteilt, während die Kinder beim Spielen Freundschaften knüpfen können. Diese bunte Gemeinschaft soll verbinden und neue Türen öffnen.

10. März, Eltern-Kind-Zentrum Lienz, 9 bis 13 Uhr.

Kontakt: Verein "Hand in Hand", Pia Schlichenmaier (0676-331 22 64) oder Sandra Lassnig (0676-423 01 78)

Familientreffen mit dem "besonderen Extra" Foto © KK/Veranstalter

3.) "Suite Francaise - Melodie der Liebe"

Die Marktgemeinde Nußdorf-Debant als Partner von EU XXL Die Reihe, das Wanderkino des 21. Jahrhunderts, lädt zum Filmerlebnis.

Inhalt:
Frankreich im Sommer 1945: Die junge Lucile lebt unter der Obhut ihrer herrischen Schwiegermutter Madame Angellier in der kleinen Ortschaft Bussy. Ihr Ehemann ist im Krieg und beide Frauen warten auf Nachricht von ihm. Luciles einzige Freude ist das Klavierspiel. Ihr Leben ändert sich dramatisch, als ein deutsches Regiment in Bussy stationiert wird und sich der deutsche Offizier Bruno von Falk in ihrem Haus einquartiert. Während Madame Angellier den Soldaten vollkommen ignoriert, fühlt sich Lucile zum attraktiven und kultivierten Bruno hingezogen, der ihre Leidenschaft für das Klavierspiel und die Musik teilt.

6. März, Kultursaal Debant, 19.30 Uhr.

Spielfilm in Debant Foto © KK/Veranstalter

Kommentieren