Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steiermark Schau Museum für Geschichte

Der historische Teil der Steiermark Schau ist sinnigerweise im Museum für Geschichte untergebracht. Man hat sich dafür ganz auf Räume und Landschaften fokussiert und stellt die Frage nach den Auswirkungen des menschlichen Tuns auf den Raum.

Das historische Kapitel der Steiermark Schau im Museum für Geschichte arbeitet mit zahlreichen Modellen.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Hier ein Modell der Burg Deutschlandsberg: Dahinter einer der Wandsprüche, die das Verhältnis zwischen Natur und Mensch behandeln.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Archäologische Objekte sind zu sehen und Bildprojektionen am Boden vertiefen die Themen.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Modelle, die diverse mittelalterliche Siedlungsformen in der Obersteiermark dokumentieren.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Arrangiert wurde das auf Tischen, die Zusatzinformation befindet sich in aufklappbaren Mäppchen und anderen Saaltexten. Dazu gibt es in den Tisch eingelassene Bildschirme, mit Videos zu den einzelnen Bereichen.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Blick in den Raum, der die Kirche behandelt.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Die Modelle sind oft Leihgaben von Privaten

(c) Ballguide Nicholas Martin

Ein Teil der Orgeleinfassung aus Seckau, entstanden etwa um 1500.

(c) Ballguide Nicholas Martin

In den Aussparungen der Wandverkleidungen finden sich solche Grafitti, die zusätzliche Denkanstöße geben wollen.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Ein ganz einfach gehaltener Beichtstuhl aus dem Jahr 1607, gemacht für die Filialkirche St. Lorenzen ob Murau.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Gut zu sehen: Die rechteckige Aussparung in der Verkleidung. Darunter: Modelle von Almhäusern. Im 19. Jahrhundert, zur Zeit der Industrialisierung, wird die Alm zum Sehnsuchtsort.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Das Modell des Radwerks IV in Vordernberg. Es dokumentiert den Zustand des Gebäudes im Jahr 1846.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Es geht bei der Präsentation nicht um besonders gelungene Meisterwerke der Architektur, sondern darum, das Thema mit typischen Gebäuden aufzuarbeiten.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Diverse Modelle von Freizeit- und Industriebauten aus dem 20. Jahrhundert.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Ausstellungsübersicht: Hier zeigt sich das Raumkonzept von Innocad mit den "Löchern" noch einmal sehr deutlich.

(c) Ballguide Nicholas Martin

Modell des ORF-Funkhauses in Graz.

(c) Ballguide Nicholas Martin
1/16
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren