MTV Europe Music Awards 2021 Von Maneskin über Yungblud bis Ed Sheeran

Bei den MTV Europe Music Awards in Budapest wurde ein klares Zeichen gegen Diskriminierung gesetzt.

Zum Missfallen der ungarischen Regierung ist bei den diesjährigen MTV Europe Music Awards (EMA) ein Zeichen für Toleranz gegenüber nicht-heterosexuellen Menschen gesetzt worden. Bei der Gala in Ungarns Hauptstadt Budapest ging der "Generation Change" benannte Preis am späten Sonntagabend an die ungarische Aktivistin Viktoria Radvanyi, die seit langem an der Organisation des Marsches "Budapest Pride" beteiligt ist, wie das ungarische Nachrichtenportal "telex.hu" berichtete.

(c) Vianney Le Caer/Invision/AP (Vianney Le Caer)

Im Vorjahr hatte es die Preisverleihung wegen der Corona-Pandemie nur im Online-Format gegeben. Diesmal fand das Event in einer voll besetzten Sportarena statt. Auf der Bühne stand unter anderem der britische Sänger "Yungblud". Der ...

(c) AFP (ATTILA KISBENEDEK)

... sich auf der Bühne für gewöhnlich gerne verausgabt.

(c) AFP (ATTILA KISBENEDEK)

Zur besten Rockgruppe wurden die italienischen Song-Contest-Gewinner Maneskin gekürt. Die Band setzte sich gegen weitere Nominierte wie Coldplay, Foo Fighters, Imagine Dragons, Kings Of Leon und The Killers durch.

(c) Vianney Le Caer/Invision/AP (Vianney Le Caer)

Es ist der erste italienische Erfolg in einer internationalen Kategorie in der Geschichte der European Music Awards.

(c) AFP (ATTILA KISBENEDEK)

Am Roten Teppich gab man sich bisweilen farbenfroh: Der deutsche Entertainer Riccardo Simonetti.

(c) AFP (ATTILA KISBENEDEK)

US Rapperin Saweetie mit einem dezenten Hinweis auf die Netflix-Serie "Squid Game".

(c) AFP (ATTILA KISBENEDEK)

Ein beliebter Sport am Roten Teppich: Zunge zeigen. Hier ausgeführt von Aka 7even.

(c) AFP (ATTILA KISBENEDEK)

Liebe Grüße an Viktor Orban: Marton Pal und Adam Hanol 

(c) Vianney Le Caer/Invision/AP (Vianney Le Caer)

Das kanadische Model Winnie Harlow.

(c) AFP (ATTILA KISBENEDEK)

Ed Sheeran wurde in der Kategorie "Bester Song" ausgezeichnet.

(c) Vianney Le Caer/Invision/AP (Vianney Le Caer)

Der ungarische Schauspieler Kristof Steiner mit seinem Partner.

(c) AFP (ATTILA KISBENEDEK)

Rita Ora und Regisseur Taika Waititi.

(c) AFP (ATTILA KISBENEDEK)
1/13
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!