Neues Musik-TalentOskar Haag: Pop-Perlen aus dem Jugendzimmer

Hört man die Songs von Oskar Haag, will man nicht so recht glauben, dass der Klagenfurter Schüler erst 15 Jahre alt ist. "Da wächst ein riesiges Talent heran", sagt FM4-Radiomacher Fritz Ostermayer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Oskar Haag: Erste Radiozeit bei FM4 © Johannes Puch
 

Sein Stern ging Anfang Mai „Im Sumpf“ auf. In der gleichnamigen FM4-Kultsendung setzte Radiomacher Fritz Ostermayer den Song „Stargazing“ auf die Playlist – zwischen Legenden wie Nick Cave und Etablierten wie Ja, Panik. Bereits ein Monat später wurde Oskar Haag zum renommierten „Popfest Wien“ eingeladen. Der 15-Jährige feierte am Abschlussabend quasi seine Taufe als Musiker: Er spielte vor 500 Besuchern in der Karlskirche und bekam Standing Ovations.

Musik und Texte schreiben: Der junge Klagenfurter macht alles alleine in seinem Jugendzimmer. Erst mit 13 hat der Gymnasiast eine Akustikgitarre bekommen und seine ersten Lieder mit einer Recording-App auf seinem Handy aufgenommen. „Das war aber noch nix und ich habe es mit der Musik eine Zeit lang sein lassen“, erzählt er. Im Laufe des Lockdown-Jahrs 2020 hat Haag, der (noch) keine Noten lesen kann, sein Musik-Ding dann richtig durchgezogen. Derzeit sind acht seiner Stücke (auch „Stargazing“) auf dem Gratis-Online-Dienst „Soundcloud“ gespeichert.

Haags Stil ist eindeutig „Indie“ und strahlt eine analoge Wärme aus, obwohl er die meisten Instrumente von einem Laptop-Programm einspielt. Seine Stimme mit leicht rauchigem Timbre kann sehr viel,  musikalisch traut er sich immer wieder an ungewöhnliche Brüche und Stimmungswechsel. So entstehen unterschiedlichste Pop-Perlen von ergreifender Schönheit. „Ich probiere Sachen aus. Manchmal setze ich mich zehn Minuten ans Klavier. Hört sich für mich etwas okay an, dann nehme ich es auf dem Handy auf. Manchmal verliere ich mich auch stundenlang im Erfinden von Sounds.“

Der umjubelte Auftritt in Wien hat den BG Viktring-Schüler (bildnerischer Zweig!) ermutigt, den Musikweg professioneller zu verfolgen. In der österreichischen Alternativszene wird Haag längst als neue Pop-Hoffnung gehandelt. "Das wächst ein riesiges Talent heran", meint Fritz Ostermayer. Wann seine erste Platte offiziell erscheint, ist nur eine Frage der Zeit. Lieder hat der Beatles-Fan schon genug geschrieben. „50 bis 60 sind es mit Sicherheit.“ Es gibt auch schon einige Labels, die den jungen Singer/Songwriter rausbringen wollen.

Haag liebt nicht nur das Musikmachen, sondern auch das Theater. Neben etlichen Auftritten als Statist (unter anderem am Stadttheater Klagenfurt) hatte er heuer eine Sprechrolle im Handke-Stück „Immer noch Sturm“ auf der Heunburg.

Im Rahmen der Gratis-Konzertreihe "Donnerszenen" tritt Oskar Haag am Donnerstag, 19. August, im Hof der Bischofsresidenz in Klagenfurt auf.

Kommentare (2)
merch
1
1
Lesenswert?

...

Ganz schön, aber halt auch nichts, was man nicht schon mal gehört hätte. Bitte nicht in den Himmel loben, einfach mal auftreten lassen und sehen, was kommt....

Heike N.
0
0
Lesenswert?

Naja, ist der Sohn von

Oliver Welter, Naked Lunch, der nicht so schlecht im roten Bereich vernetzt sein dürfte, man möchte ja nichts behaupten 😁