Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

InterviewThees Uhlmann: "Ich bin leicht betrunken und einsam in Berlin"

Er stand hinter der Band Tomte und ist seit einer Dekade auf Solopfaden unterwegs. Der deutsche Musiker und Schriftsteller Thees Uhlmann kommt am 19. Juli für ein Konzert auf die Schloßbergbühne auf den Grazer Kasematten. Ein Gespräch über den Lockdown und Schaffenskrisen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Thees Uhlmann ist nach langer Schaffenspause und Corona zurück auf der Bühne © Pertramer
 

Wie lange haben Sie wegen Corona nicht live gespielt?
THEES UHLMANN: Ich habe während der Pandemie mit zwei Freunden aus der Band kleine Auftritte gehabt, wir haben uns das getraut und ganz eng mit den Gesundheitsämtern zusammengearbeitet. So war es nur ein Jahr, wobei das natürlich auch komisch ist, wenn man sagt, „nur“ ein Jahr. Jetzt spielen wir wieder in der großen Besetzung. Zum ersten Mal in meinem Leben sag' ich, dass jetzt auch mal wieder Geld verdient werden muss. Bei mir ist das zwar nicht das Hauptmotiv, aber bei den Technikern usw. ging die Tatenlosigkeit einfach massiv in den finanziellen und emotionalen Bereich rein.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren