Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Frequency & Co.Der Popsommer kommt schön langsam auf Touren

Lange hat es nach einem äußerst dürren Konzertsommer ausgesehen, doch die in den vergangenen Wochen verkündeten Lockerungen der Coronamaßnahmen bieten der Popbranche nun eine Perspektive für die kommenden Wochen und Monate.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bilderbuch - Live in Schoenbrunn
"Bilderbuch" schaut beim Frequency vorbei © ORF
 

Lange hat es nach einem äußerst dürren Konzertsommer ausgesehen, doch die in den vergangenen Wochen verkündeten Lockerungen der Coronamaßnahmen bieten der Popbranche nun eine Perspektive für die kommenden Wochen und Monate. Das sich Beharrlichkeit auszahlt, bewiesen etwa die Veranstalter des Frequency-Festivals in St. Pölten, das wohl eine der größten Menschenansammlungen heuer werden dürfte.

Von 19. bis 22. August geht das Festival am VAZ-Gelände im Süden der niederösterreichischen Hauptstadt über die Bühne, und damit sogar einen Tag länger als ursprünglich vorgesehen. Der als "X-Tended" ausgewiesene Zusatztag am 22. August muss übrigens von Festivalpassbesitzern nicht, wie anfangs angekündigt, zusätzlich bezahlt werden. Dazu haben sich die Veranstalter nach massiver Kritik in den sozialen Medien durchgerungen.

Stilistisch ist das Frequency seiner in den vergangenen Jahren verfolgten Linie treu geblieben: Viel zeitgenössischer Pop der Marke AnnenMayKantereit oder Bilderbuch, reichlich Deutschrap - hier seien etwa RAF Camora, Bonez MC oder K.I.Z. genannt - sowie allerlei aus der Ecke der Electronic Dance Music für das tanzwütige Partyvolk. Wenn heuer die 20. Ausgabe des Festivals gefeiert wird, hat das also wenig mit den musikalischen Anfängen im Indie- und Alternativeuniversum zu tun. Beim vorwiegend jungen Publikum kommt man damit aber offenbar gut an.

Einen kleinen Nachschlag für das neuerlich abgesagte Festival gibt es für die Nova-Rock-Gemeinde: Als "Nova Rock Encore" wird es am 11. September ein Eintagesfestival im Stadion Wiener Neustadt geben, als Headliner wurde das heimische Duo Seiler & Speer angekündigt. Härtere Kost servieren Bullet For My Valentine oder Millencolin, und ein besonderes Schmankerl gibt es in Form der italienischen Song-Contest-Gewinner Maneskin zu erleben.

Das Globe

Weil aber trotz der Lockerungen das internationale Tourneegeschehen noch keineswegs auf Normalniveau stattfinden kann, sind es in erster Linie österreichische Künstlerinnen und Künstler, die in den Sommermonaten live zu erleben sein werden. Ein guter Anlaufpunkt hierfür ist etwa in Wien das Globe, das bei der Marx Halle mehrere Open-Air-Konzerte anbietet. Aufspielen werden etwa My Ugly Clementine, Avec, Pizzera & Jaus, Dame, Granada oder Folkshilfe. Ein bisschen internationales Flair verbreitet das Trio WiebuschBosseUhlmann, das deutschen Indierock mit handgemachter Note serviert.

Linzer Posthof

Sehr üppig ist auch das Programm im Linzer Posthof, das mit der FrischLuft-Bühne früh eine neue Schiene unter freiem Himmel etabliert hat. Von Voodoo Jürgens über Willi Resetarits & Stubnblues bis zu den Lokalmatadoren Folkshilfe und Avec oder Cari Cari sowie Steaming Satellites reicht hier das Programm. Ganz im Westen hält das Poolbar Festival in Feldkirch (8. Juli bis 15. August) die Stellung und serviert u.a. James Hersey, Hearts Hearts, Mighty Oaks, Keziah Jones, Sharktank und Patrice.

wellenklaenge

Sehr idyllisch in Lunz am See gelegen, aber mit programmatisch nachdenklicher Note zeigen sich die wellenklaenge (16. bis 31. Juli), die sich heuer das Motto "Streben & Sterben" verpasst haben. Violetta Parisini und der Schmusechor werden das Eröffnungskonzert gestalten, Christian Muthspiel schaut mit seinem Orjazzstra Vienna vorbei, zudem gibt es Podiumsgespräche, eine Märchenwanderung sowie einen "See.Rund.Gang".

Elevate-Festival

In Graz freut man sich wiederum darauf, nach mehreren Verschiebungen das Elevate-Festival Anfang August endlich durchführen zu können. Die Eröffnung soll auf der Freiluftbühne Kasematten am Schlossberg stattfinden, das Diskursprogramm des äußerst gesellschaftspolitischen Veranstaltungsreigens wandert in das Theater Next Liberty. Zu den Höhepunkten zählen ein Konzert der Schwedin Anna von Hausswolff im Grazer Dom sowie Brian Enos Installation "77 Million Paintings" im Dom im Berg.

Jazzfestival Saalfelden

Sommerspiele werden im Garten des Innsbrucker Treibhauses bereits seit Ende Mai abgehalten. Die Konzert- und Kulturbastion der Tiroler Landeshauptstadt hat bis Anfang September einiges im Talon, von Mira Lu Kovacs über Birgit Denk und Lukas Lauermann bis Yasmo & die Klangkantine, Buntspecht oder David Helbock. Im angrenzenden Salzburger Land ist es allen voran das sommerliche Jazzfestival Saalfelden, das heuer wieder üppig bestückt ist und von 16. bis 22. August mit mehr als 60 Konzerten aufwartet - inklusive diverser Veranstaltungen in der malerischen Pinzgauer Bergwelt. Freunde der anspruchsvollen Kost dürfen sich u.a. auf Marc Ribot und Sylvie Courvoisier freuen.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ba.Ge.
0
0
Lesenswert?

Ob Großveranstaltungen eine gute Idee sind?

Wenn sie sein müssen, dann übern Sommer - natürlich… September ist aber halt schon relativ herbstlich und noch dazu dürfte Delta eventuell ehrlich etwas zum Problem werden 🤔