AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

PodcastOpus for Future: Kultband kritisiert mit neuer Single Klimapolitik

Opus zerlegen im Popcast ihre neue Single "Halfway Done" und machen sich für den Klimaschutz stark.

© (c) Christian Jungwirth/Opus
 

Life ist nicht mehr live, wenn es zu heiß wird auf diesem Planeten: Die Klimakrise ist das Thema der Stunde, das haben mittlerweile alle erkannt. Opus widmen dem Klimaschutz ihre neue und erste Single seit Jahren. Halfway Done ist als Appell zu verstehen. Aber auch als Kritik an der gegenwärtigen Klimapolitik. 

Ewald Pfleger und Kurt Plisnier erzählen in der neuen Popcast-Episode, wie Halfway Done entstanden ist und warum ihnen das Thema heute genauso am Herzen liegt wie vor 30 Jahren. Außerdem kritisieren sie Klimawandel-Leugner wie Trump & Co. Überall zu finden und zu hören, wo es Podcasts gibt (Spotify, iTunes, Google Podcast uvm.) unter "Popcast by Kleine Zeitung" , oder unter kleinezeitung.at/wien.

Bei Spotify hören >>>
Bei Apple Podcasts hören >>>
Bei Google Podcasts hören >>>

Mit "Live Is Life" landen Opus 1985 einen Welthit. Seitdem hat die steirische Band insgesamt 13 Studioalben herausgebracht und weltweit Konzerte gespielt. In den letzten Jahren ist es ruhiger geworden um Herwig Rüdisser, Ewald Pfleger, Günter Grasmuck und Kurt Plisnier. 2020 kehrt der bekannte 80s-Sound der Band aber in Form einer neuen Platte zurück.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Rick Deckard
1
5
Lesenswert?

die hatten einen echten Hit

und den spielen sie seit gefühlten hundert Jahren rauf und runter.

Antworten
fans61
9
5
Lesenswert?

Ein Beiwagerl mehr....

es ist schon erstaunlich warum plötzlich unser aller Bewusstsein auf die Umwelt gelenkt wird - um so von der desaströsen allgemeinen politischen Großwetterlage, verursacht von der FPÖVP-Einheitspartei, abzulenken.

Umweltthemen wurden schon in den 70er Jahren in den Schulen geschärft - die derzeitige Ho-Ruck-Aktion ist eher ein Ablenkungsmanöver.

Antworten
unterhundert
0
2
Lesenswert?

ja, ja, so isss

vor einigen Jahren waren es die Flüchtlinge, aber, da war ja die Umwelt noch in Ordnung, oder? Vor zig Jahren der saure Regen, die Borkenkäfer Plage u.u.u. Aber anstatt Aktionen mit Hand und Fuß zu setzen, die auch der gelernte Österreicher versteht, gibt es nicht. Fahrverbote für PKW sind im Focus , aber 50 Meter weiter Donnern Fernlaster Stoßstange an Stoßstange durch die Steiermark. Lkw's mit Lebensmittel, so es noch welche sind fahren kreuz und quer durch Europa. Ungarische Kartoffel werden zum waschen nach Italien Transportiert, aber das ist ja eh wuascht, Hauptsache wir singen über den Umweltschutz.

Antworten
carpe diem
3
5
Lesenswert?

Wenn ihnen das so vorkommt, haben sie in den letzten Jahren einiges verpasst.

Oder nicht sehen/hören/lesen wollen.
Fridays4future ist wohl nicht aus einem Ablenkmanöver heraus entstanden.

Antworten
unterhundert
1
2
Lesenswert?

nach diesen Demos,'diem''.

sehen die Strassen und Plätze aus, als hätten dort Wildschweine gehaust. Soweit zum Thema Fridays4future.

Antworten