AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ed Sheeran-AlbumSpotify-Musik, durch den Fleischwolf gedreht

Ed Sheeran hat seine Gitarre und alles, was ihn ausmacht, über Bord geworfen und meldet sich mit belanglosen Duett-Songs zurück.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
KONZERT: ED SHEERAN
Auf dem neuen Album nicht oft mit Gitarre zu hören: Ed Sheeran © APA/EXPA/JOHANN GRODER
 

Über Ed Sheeran, den unscheinbarsten aller Popstars, braucht man keine Worte mehr verlieren. Über seine Musik aber auch nicht. Sein ab heute erhältliches „No. 6 Collaboration Project“ hat weder die Bezeichnung Album noch CD verdient. Ersteres nicht, da die 15 Duette mit Stars wie Camila Cabello, Justin Bieber, Eminem, Cardi B, Ella Mai, Travis Scott & Co. schon den ersten fünf Singles nach frei von jeglichem musikalischen Konzept sind – vom Partner-Marketingcoup einmal abgesehen. Der Begriff „CD“ trifft hingegen deshalb nicht zu, da die Lieder für Streaming-Listen maßgeschneidert wurden.
Nicht aber dafür, ins CD-Laufwerk geschoben zu werden. Ja, eigentlich sollte es nach den Alben „+“, „x“ und „÷“ eh klar sein: Der Megastar kann rechnen. Sheeran schart für sein neues Projekt sämtliche Genre-Größen um sich. Clever! Das garantiert ihm metastasenartige Vermehrung – oder die Multiplikation in sämtliche algorithmierte Hörempfehlungen im Netz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren