Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TV-Tipps für den FreitagVon Leonardo da Vinci oder nicht? Spannende Spurensuche in ORF 2

Die „Universum History“-Doku „Leonardo Da Vinci: Das geheimnisvolle Porträt“ beleuchtet gleich mehrere wissenschaftliche Untersuchungen, die für eine Echtheit des Porträts sprechen könnten – auch wenn es eine letzte Gewissheit bis heute nicht geben kann.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Leonardo da Vinci: Das geheimnisvolle Portraet
Das "Lukanische Porträt" nach der Restaurierung © ORF
 

2008 entdeckt der Kunsthistoriker Nicola Barbatelli in einer süditalienischen Kleinstadt durch Zufall ein Gemälde, das in der internationalen Kunstwelt für Aufsehen sorgt: ein Porträt eines etwa 50-jährigen Mannes im Stil der Renaissance gemalt. Sofort werden Spekulationen angestellt, ob es sich möglicherweise um ein bisher verschollenes Bild des großen Renaissance-Künstlers und Universalgelehrten Leonardo da Vinci (geboren 1452, gestorben im Jahr 1519) handeln könnte, vielleicht sogar um ein Selbstporträt. Angesehene Kunsthistoriker und Naturwissenschafterinnen begannen mittels modernster Analyseverfahren das Bild zu untersuchen, um das Geheimnis des rätselhaften Gemäldes (das sogenannte „Lukanische Porträt“) zu lüften.

Es gibt nur wenige Darstellungen von Leonardo da Vinci. Die bekannte Rötelzeichnung von einem alten Mann wurde lange Zeit für ein authentisches Selbstporträt Leonardos gehalten. Jüngere Untersuchungen ergaben jedoch, dass die Skizze bereits um das Jahr 1480 angefertigt worden ist, in einer Zeit, in der Leonardo noch nicht einmal 30 Jahre alt war.
Leonardo da Vinci: Das geheimnisvolle Porträt, ORF 2, 23 Uhr.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.