Immune Virus-VariantenVirologin Dorothee von Laer warnt vor weiterer Corona-Welle im Herbst

Virologin Dorothee von Laer geht von einem ruhigen Sommer aus, befürchtet aber eine weitere Welle im Herbst - sollten sich die gegen Impfung immunen Virus-Varianten in den nächsten Monaten weiter ausbreiten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Virologin Dorothee von Laer warnt vor "Herbstwelle"
Virologin Dorothee von Laer warnt vor "Herbstwelle" © APA (Archiv)
 

Ostösterreich geht zu Ostern in einen Kurzzeit-Lockdown. Vom 1. bis 6. April gelten in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland weitreichende Beschränkungen. Etliche Expertinnen und Experten bezweifeln, dass damit die starke Ausbreitung der britischen Virusmutation im Osten Österreichs tatsächlich eingedämmt werden kann. Muss mit einer Verlängerung des Lockdowns nach Ostern gerechnet werden, und müssen die anderen Bundesländer mit ähnlichen Maßnahmen rechnen? Warum gibt es immer öfter Widersprüche zwischen dem Rat der Expertinnen und Experten und den Maßnahmen der Politik? Und warum lässt die angespannte Situation auf den Intensivstationen der Spitäler Ostösterreichs viele Menschen schlicht unbeeindruckt?

Darüber diskutierten Sonntagabend die Virologin Dorothee von Laer, der Mediziner Arschang Valipour, die Gesundheitspsychologin Barbara Juen sowie Simulationsforscher Niki Popper bei Claudia Reiterer "Im Zentrum".

Warnung vor "Herbstwelle"

Die Virologin Dorothee von Laer warnte dabei bereits vor einer neuen Infektionswelle im Herbst. Zwar rechnet sie mit einem ruhigen Sommer, sollten sich in dieser Zeit Varianten des Coronavirus durchsetzen, bei denen einzelne Impfungen nicht wirken, könnte es allerdings im Herbst eine weitere Welle geben, sagte von Laer am Sonntag in der ORF-Diskussionssendung "Im Zentrum". Darauf müsse man sich vorbereiten und beispielsweise Nachimpfungen mit besser wirksamen Impfstoffen einplanen.

Derzeit befindet sich Österreich in der dritten Infektionswelle der Pandemie. Tirol hatte am Sonntagabend eine Ausreisetestpflicht sowohl für das Bundesland als auch für den Bezirk Kufstein angekündigt. Grund für die Maßnahme, die ab Mittwoch gelten soll, ist ein verstärktes Auftreten einer speziellen Variante der britischen Virusmutation (B117-E484K).

Bei dieser Variante wird eine geringere Wirksamkeit der Impfungen befürchtet. Es handelt sich um eine "immunologische Fluchtmutante", wie von Laer meinte: "Dieses Virus wird von den Antikörpern, die wir nach der Impfung bilden, nicht mehr so gut erkannt."

Kommentare (42)
Lodengrün
17
42
Lesenswert?

Gerade

diese Frau Dr. Laer, man studiere ihren Lebenslauf, hat sehr viel am „Kastn“ und weiß ganz genau was Sache ist und was getan werden sollte. Aber nein, der Herr Maturant folgt seinem W.....stand und dem Rat der Süßholzraspler.

Horstreinhard
6
11
Lesenswert?

Maturant als abqualifizierendem Ausdruck verwenden

Zum🤮ist Ihr schlecht machen von 100tausenden Menschen mit mittleren Bildungsabschluss. Was sind für Sie dann Menschen mit Lehrabschluss? Sie sollten sich schämen!

wischi_waschi
78
26
Lesenswert?

virologin

Kann diese sogenannten Fachleute nicht mehr hören.
Die verdienen sich alle , bis zum umfallen.....

Immer alles schön aufrecht erhalten.....
Sonst kein Geld mehr....
Wir müssen schauen wie wir zurecht kommen!

Mein Graz
9
22
Lesenswert?

@wischi_waschi

Dann lies es nicht oder hör einfach nicht hin.
Beklag dich dann aber nicht, wenn Prognosen eintreffen.

Die kriegen übrigens immer gleich viel. Spielt da der Neid bei dir mit?

wischi_waschi
7
3
Lesenswert?

Mein Graz

Jetzt kennen wir uns schon so lange, glauben Sie wirklich ich bin Irgend Jemanden was neidig? Ich und meine Angehörigen möchten wieder zu unserem alten Leben zurück finden.
Wie ich ja weiß , sind Sie in der Pension , Ich und meine Familie aber nicht, also schaut es bei uns ganz anders aus------
Ja, es stimmt ich halte von diesen Fachleuten und verhinderte Studierten nicht viel, da haben Sie vielleicht recht, aber ansonsten soll mir mal wer erklären , wie lange so etwas gut gehen soll, wen die ganze Wirtschaft steht und keine Einnahmen da sind....
Sollten wir stehlen gehen?

samro
1
3
Lesenswert?

wie lange soll die wirtschaft stehn?

ja denken sie denn wenn die wirtschaft nicht steht und wir oeffnen dann haben wir neben genug weiteren toten eine gesunde wirtschaft?
warum sperren denn die wirte in vorarlberg nicht auf ?
weil man genau weiss es geht nicht.
blicken sie einmal nach deutschland oder zu unsren nachbarn. keiner kann anders handeln wenn dies pandemie endlich sich bessern soll.
dieses gesudere und stetig nach schuldigen suchen, das genau ist unsere problem.
WIR MUESSEN JETZT EINFACH DURCH HALTEN UND DAHEIM BLEIBEN!!!!

jeder will in sein normales leben zurueck.
nur weil einer in pension ist sehnt er sich genauso danach.
weil andere im berufsleben stehen haben sie mehr rechte? sind sie mehr wert? haben sie andere gefuehle?
uns hilft wie seit dem beginn der pandemie nur zusammenhalt. und um den sollte man sich bemuehen statt zu jammern zu sticheln und zu untergraben!

Mein Graz
1
4
Lesenswert?

@wischi_waschi

Bzgl. Neid: ich kann in keinen Menschen hinein sehen, auch nicht dann, wenn ich ihn persönlich kenne - und nicht einmal das ist hier der Fall.

Ja, ich bin in Pension, allerdings stehen die Mehrzahl meiner Familienmitglieder noch mitten im Berufsleben. Also kenne ich die Probleme, die in der jetzigen Zeit auftreten, sehr wohl aus 1. Hand.
Wir ALLE wollen in das zurückkehren, das wir als "Normalität" kennen, da spielt es keine Rolle, ob man sein Berufsleben beendet hat oder nicht.

Die hier ihre fachliche Meinung äußernde Virologin ist KEINE "verhinderte Studierte", sie hat ein abgeschlossenes Medizinstudium.
Und derzeit kann noch KEIN Mensch sagen wie lange das noch so weiter gehen würde - dazu müsste man wohl Wahrsager sein, wofür es allerdings keines Studiums bedarf.

In meiner Familie ist die Frage "Sollten wir stehlen gehen?" noch nie aufgetaucht. Alle mit beruflichen Problemen suchen (und finden meist auch) Lösungen, und wenn alle Stricke reißen helfen wir uns innerhalb der Familie.

wischi_waschi
3
1
Lesenswert?

Mein Graz

Glauben Sie mir, ich stehe mit beiden Füßen auf dieser Welt.
Jeder der 1+1 zusammen zählen kann, weiß das es so wie es jetzt ist nicht mehr finanzierbar ist.
(Mit Ausnahme unserer Politiker natürlich)
Hoffnung habe keine mehr.......
Gute Zeiten gehen wir nicht entgegen....
Da können die Virologen noch soviel erzählen, glaube ich schon lange nicht mehr , werden ja alle von uns bezahlt , (Staat)
Frage, glauben Sie auch das Ihre Pension gesichert ist.......? Wen ja, dann wünsche ich Ihnen weiterhin alles Gute....

calcit
10
41
Lesenswert?

Nomen est omen...

Was für eine Qualifikation haben sie denn um über diese Experten überhaupt urteilen zu können...

Lodengrün
13
15
Lesenswert?

Hörst

und liest lieber von steigenden Todesraten. „Es wird bald etliche geben die in der Familie einen Corona Toten zu beklagen haben“,könnte man den Satz eines großen Österreichers bald modifiziert in den Raum stellen. Passt doch auch, gell?

checker43
7
59
Lesenswert?

Die

verdienen mit oder ohne Corona dasselbe. Die wurden nicht neu eingestellt und werden auch nicht arbeitslos, wenn die Pandemie vorbei ist.

umo10
28
8
Lesenswert?

Was soll das heissen?

Bekommen wir die versprochenen impfdosen jetzt doch nicht? Weiß sie mehr?

checker43
2
21
Lesenswert?

Wo

lesen Sie das heraus aus dem Artikel?

Hausverstand100
3
6
Lesenswert?

Gehört jetzt

Der Bezirk Kufstein nicht mehr zu Tirol?
Oder ist gemeint, dass man bei Verlassen des Bezirks in Richtung KB/SZ auch einen Test benötigt?

Amadeus005
14
26
Lesenswert?

Ich halte viel von den Experten und generell sorgsam zu sein

Nur so viel Konjunktiv in einer Vorhersage für den Herbst ist etwas zu viel.

ed
42
15
Lesenswert?

"Fahren..

auf Sicht" lautet das Motto seit einem Jahr.

Jetzt kommt der Frühling, weit und breit kein Herbst in Sicht...so what?

DannyHanny
26
71
Lesenswert?

Ed

"Solange" die Demo Spazierer, Massnahmen Verweigerer und " mich trifft es eh nicht" Geistesgrössen nicht kapieren wie gefährlich Sars Cov2 wirklich ist.....ist der Herbst schneller da als uns lieb ist!
Der Virus vernichtet Leben, zerstört die Gesundheit ( Long Covid) und zwingt die Wirtschaft ( Handel, Dienstleistungen, Touristik) auf den Boden!
Und diese " die nichts sehen und verstehen wollen" trampeln wortwörtlich darauf herum!

Kommentare 26-42 von 42