Adam am Anschlag und Adam am Abgrund und Adam sagt Adieu. Der von Lukas Gregorowicz als rauer Charakterkopf im Brandenburger „Polizeiruf 110“ gespielte Ermittler nimmt heute nach sieben Jahren Abschied von der Krimiserie. Warum es um diesen angeknacksten Typen schade ist, beweist Gregorowicz in einem stimmigen Fall, der in einigen Szenen herrlich pragmatisch ist: „Wer ihn zuerst hat, gibt einen aus“, machen Adam und sein ungleich einfühlsamerer Kollege Vinzent (gespeilt von André Kaczmarczyk) aus der Mördersuche ein Wettspielchen. Dabei ist die Sache todernst: In einem ehemaligen Braunkohlegebiet tauchen Frauenleichen auf und bevor man sich versieht, steht ein ganzes Dorf unter Verdacht. Wirt, Pfarrer, Portier, Hotelier. Dazwischen zwei Kommissare, die, wie Katz und Maus, einander das Leben schwer machen.