Mit im Schnitt 817.000 Sehern pro Folge und einem Marktanteil von 34 Prozent bleiben die „Liebesg’schichten & Heiratssachen“ weiterhin ein Quotenbringer. In der vierten Folge dieser Staffel stellt Nina Horowitz u. a. die 67-jährige Steirerin Gloria vor: Die Büroangestellte im Ruhestand wünscht sich einen zu ihr passenden Mann. In einer guten Beziehung darf in ihren Augen der Humor nicht zu kurz kommen. "Er muss mich auch zum Lachen bringen, das ist ganz wesentlich", erklärt sie.

Die Männer im Leben der tierliebenden Grazerin waren bisher wenig romantisch, das soll sich mit dem neuen Partner ändern. Natürlich gab es schon wichtige Beziehungen, verheiratet war Gloria aber bis heute noch nicht. Einer Ehe wäre sie jedoch nicht abgeneigt. "Der neue Mann müsste sich aber etwas ganz Besonderes für den Hochzeitsantrag einfallen lassen", lässt sie ihm bereits jetzt im Interview ausrichten. Zum Äußeren: Er darf "schlank bis leicht mollig" sein. Wohnen sollte er im Idealfall in einem Radius von ca. 60 Kilometern rund um Graz. Die begeisterte Golferin mit Handicap 49 hat sich in der Vergangenheit einmal die Karten legen lassen. Und siehe da, darin stand, dass Gloria die große Liebe in diesem Leben noch finden wird! "Man sagt ja: Die Sterne lügen nicht!" Jetzt wartet die Kandidatin also gespannt, wie viele prachtvolle Männer ihr schreiben werden.

Außerdem u. a. dabei: Edwin, 73-jähriger Lagerlogistiker im Ruhestand aus dem Burgenland, der sich seit Jugendtagen für Campingbusse begeistern kann. "Allein rennt man herum wie ein Depp! Zu zweit ist das Leben viel schöner", sagt er. Und so glaubt Edwin ganz fest an eine neue Liebe. Wie auch Ulrich, 42-jähriger Elektroniker aus dem Salzburger Lungau, der ein Romantiker durch und durch ist.

Liebesg’schichten und Heiratssachen
"Mir geht es gut, obwohl ich allein bin, aber die Hoffnung auf eine schöne Beziehung stirbt zuletzt", erzählt der agile Edwin im Gespräch
© ORF