ZDF und ORFTraumquoten für "Wetten, dass..?"-Show: Kommt eine Fortsetzung?

13,8 Millionen Zuseher in Deutschland, 897.000 in Österreich: Das einmalige Comeback von "Wetten, dass..?" mit Thomas Gottschalk war ein Publikumsmagnet. Angesichts der Resonanz denkt man beim ZDF nun über eine Fortsetzung nach.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Thomas Gottschalk mit Björn Ulvaeus und Benny Andersson von ABBA
Thomas Gottschalk mit Björn Ulvaeus und Benny Andersson von ABBA © ZDF/Saschau Baumann
 

Entertainer-Legende Thomas Gottschalk hat nach zehn Jahren erstmals wieder die "Wetten, dass..?"-Bühne betreten. Beim Publikum in der Messehalle in Nürnberg gab es am Samstagabend kein Halten. Gottschalk wurde mit riesigem Jubel und Standing Ovations empfangen und zeigte sich danach bestens disponiert.

Quotenerfolg

In Österreich und Deutschland wurde das vorerst einmalige Comeback zum Quotenerfolg. Auf ORF 1 waren durchschnittlich 897.000 Seher beim Hauptabend-Marathon dabei. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz sprach angesichts des Revivals von einer "Glanzleistung" Gottschalks und seines Teams. Im deutschen ZDF folgten der Sendung 13,8 Millionen Zuschauer. Die Retroausgabe hatte damit deutlich mehr Zuschauer als die letzte "Wetten, dass..?"-Sendung am 13. Dezember 2014 - damals verfolgten 9,27 Millionen Fans die von Markus Lanz moderierte Show. Bei Gottschalks "Wetten, dass..?"-Abschied am 3. Dezember 2011 waren es 14,73 Millionen Zuschauer - also ähnliche Werte wie am Samstag.

Am Tag nach der Retroshow teilte ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler der Deutschen Presse-Agentur mit: "Wir freuen uns sehr über den großartigen Erfolg der Jubiläumsausgabe. Eine Fortsetzung war eigentlich nie geplant. Angesichts der großen Resonanz werden wir aber sicher darüber noch einmal nachdenken."

Läufer gegen Go-Kart

Sie sahen unter anderem einen Beitrag aus Österreich, für den es trotz verlorener Außenwette ein versöhnliches Ende gab: Bereits am vergangenen Donnerstag waren die Sportlerinnen und Sportler von der Linzer Zehnkampf-Union nach Nürnberg gereist und hatten nahe einer städtischen Sportanlage Quartier bezogen.

Mit Hochspannung waren die aufwendigen Aufbauarbeiten und Vorbereitungen für das unkonventionelle Kräftemessen zwischen den oberösterreichischen Zehnkämpfern und der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg verfolgt worden. Über den genauen Inhalt der Wette war bis zum Sendungsbeginn Stillschweigen bewahrt worden.

Das war "Wetten, dass . .?": Das Show-Comeback in Nürnberg

Das Einlösen der verlorenen Wette: Benny und Björn musizierten live, Helene Fischer sang dazu (den ABBA-Klassiker "S.O.S")

ORF

Der Auftritt von Helene Fischer mit ihrem neuen Hit "Null auf 100", der Coverversion eines niederländischen Songs

ZDF/Saschau Baumann

Die Live-Show zum 40-Jahre-Jubiläum kam aus der Messehalle von Nürnberg

ZDF/Saschau Baumann

Die Kinderwette des achtjährigen Emil in einem U-Bahn-Wagon

ZDF/Saschau Baumann

Björn Ulvaeus und Benny Andersson von ABBA anlässlich der Comeback-CD "Voyage" auf der Couch mit Gottschalk

ZDF/Saschau Baumann

Auch das war wie früher: Thomas Gottschalk mit dem Ensemble des Musicals "Die Eiskönigin"

ORF

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf stießen auch noch dazu

ORF

Die schwangere Popschlager-Königin Helene Fischer bei ihrem Auftritt

ZDF/Saschau Baumann

Die Hunde-Wette wurde gewonnen: Der Vierbeiner schaffte die korrekte Mülltrennung

ORF

Bekamen viel Gesprächszeit: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf von der Privat-TV-Konkurrenz ProSieben

ZDF/Saschau Baumann

Herzlicher Empfang für die ABBA-Männer Benny und Björn

ZDF/Saschau Baumann

Gerührt: Michelle Hunziker, zurück bei "Wetten, dass . .?"

ZDF/Saschau Baumann
1/12

Im Rahmen der Außenwette bestritten die Linzer Leichtathleten ein Wettrennen über 800 Meter gegen ein umgebautes Go-Kart, das die Hamburger Feuerwehr mit Hochdruck-Wasserwerfern beschleunigte. Auf eisigem Untergrund erreichte das wasserbetriebene Gefährt die Ziellinie nur knapp schneller als die hochdekorierten Sprinter. Die oberösterreichischen Leichtathleten zeigten sich hinterher als faire Verlierer und gratulierten den ebenso sportsmännischen Angehörigen der Hamburger Feuerwehr.

Läuferin Susi Walli & Co verloren ihre Außenwette
Läuferin Susi Walli & Co verloren ihre Außenwette Foto © ZDF/Langer

Die anwesende Prominenz rund um Thomas Gottschalk, Michelle Hunziger und Udo Lindenberg war ebenfalls voll des Lobes für die jungen Sportler. Gelaufen waren für den Linzer Verein Susi Walli, die bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio das Halbfinale erreicht hatte, Julia Schwarzinger, letztjährige Staatsmeisterin über 200 Meter, Matthias Lasch, Führender der U18-Weltrangliste im Zehnkampf, sowie der Zehnkämpfer und amtierende Staatsmeister über 4x400 Meter, Moritz Hummer. "Die Bahn war wegen der Minustemperaturen rutschig. Auch das Aufwärmen war deshalb schwierig. Aber dann war es einfach großartig, wie uns die Feuerwehrmänner anfeuerten", so Walli in einer Aussendung der Linzer Zehnkampf-Union.

Aus der weitgehenden sportlichen Bedeutungslosigkeit um die Jahrtausendwende war der Linzer Leichtathletik-Verein seit dem Einstieg des Sponsors und Logistik-Konzerns TGW zu einer national wie international erfolgreichen und renommierten Ausbildungsstätte avanciert. Die überregionale Dominanz der betreuten Sportlerinnen und Sportler untermauert diesen rasanten Aufstieg, der mittlerweile knapp 40 nationale Meistertitel und zahlreiche internationale Erfolge zeitigte. Den vorläufigen Höhepunkt fand die jüngere sportliche Geschichte des österreichischen Vorzeige-Vereins im Halbfinaleinzug der Linzerin Walli bei den letzten Olympischen Sommerspielen.

Kommentare (24)
onyx
18
1
Lesenswert?

Sollte es eine Fortsetzung geben...

dann hätte ich ein paar Anregungen in Bezug auf die gestrige Sendung:
-Mehr Einbindung von Österreich und Schweiz durch Adaption der Gästeliste;
-Die Witzeleien übers Gendern haben mir nicht gefallen und gehören mMn nicht ins öffentlich Rechtliche.
-Die Einladung von Gästen (für wahrscheinlich viel Geld), die kurz vorsingen und ein paar Minuten später "zum Flieger müssen" sollte überdacht werden;
-Die Sendung dauerte ca 3 1/2 Stunden was die Aufmerksamkeit auf eine harte Probe stellte. Ich persönlich war die letzte Stunde gar nicht mehr richtig dabei.

Insgesamt war es aber ein schöner und amüsanter Ausflug ins Fernsehen von früher.

Hildegard11
5
19
Lesenswert?

Die Genderer.....

...mit ihrer Correctness können auch nerven. Humorlos und intolerant bis zum Abwinken.

onyx
1
0
Lesenswert?

@Hildegard

Warum nervt Sie "Correctness". Correctness ist eigentlich ein positiv konotiertes Wort. Gendern sagt auch nichts darüber aus wie viel bzw. wenig Humor jemand hat. Nur zur Info.

Ihren nicknamen nach nehme ich an Sie sind eine Frau. Mir fällt auf, dass Sie (und viele andere Frauen leider auch) ein Problem damit haben, wenn Geschlechtsgenossinnen Wertschätzung und Respekt einfordern. Stattdessen solidarisieren sie sich lieber mit Leuten, die Frauen in Heim und Herd sehen und meinen, dass Macht und Selbstverwirklichung Männern vorbehalten sein soll.

Wenn Sie mir Humorlosigkeit unterstellen, dann unterstelle ich Ihnen Feigheit und Mitläufertum.

vanhelsing
3
10
Lesenswert?

Wenn viele schon beim Fernsehen von gestern sind:

Ich hätter gern "Bonanza", " Bezaubernde Jeannie" und "Immer wenn er Pillen nahm" zurück!🤣

tomtitan
0
5
Lesenswert?

...und Cappuccetto!!!

Bitte, bitte!!!

kfkf
42
11
Lesenswert?

Also die haben da wohl was missverstanden.

In meiner Welt (Menschen zw. 25 und 40), wollte man nicht umschalten, in der Hoffnung da kommt noch was und aus mangelnden Alternativen.
Wetten dass,... war nie gut, aber aus nostalgischen Gründen wollte man zurück auf die Couch mit den Großeltern, gut gealtert ist die Sendung nicht.
Gottschalk ist ein alter, weißer Mann und ja das merkt man.
Helene Fischer wollte offensichtlich nichts über ihre Schwangerschaft sagen, Herr Gottschalk hat es gelöst, indem er die schnelle Rückkehr zum schlanken Körper danach angesprochen hat und so stolperte er durch die Fettnäpfchen.
Michelle Hunzinger hat aus ihrem eigenen Shitstorm gelernt und hat jedes Mal empört kichernd "Thomas- Nein, so kannst du das nicht sagen!" gerufen.

Das Highlight waren wohl noch die Klo putzenden Schwestern, gut im Lockdown hat sich jeder eigenartige Hobbys angelacht.

Geom38
7
16
Lesenswert?

Ich kann's zwar nicht mehr nachvollziehen

dass man sich auch heute noch zu einem fixen Zeitpunkt vor's Kastl setzt um linear fernzusehen, aber prinzipiell ist's schon zu begrüßen wenn diese alten Showformate ein Revival erfahren. Und sei's nur, damit auch Kinder und Jugendliche sehen können was früher mal angesagt war. Mir persönlich waren EWG oder die Rudi Carrell Show allerdings lieber, Wetten dass dagegen immer viel zu langatmig und bis auf die Wetten eigentlich auch ziemlich öde. Aber gut, Geschmäcker sind halt verschieden und Quoten haben immer Recht.

susa18
10
9
Lesenswert?

Retro ist in.

Die Sendung selbst schon ein bissl gestrig. Aber junge Menschen schauen soundso nicht mehr fern. Also alles gut.

JohannAmbros
7
44
Lesenswert?

Wetten dass…?

Dieser Samstagabend war wieder eine Wohltat und eine sehr gute unterhaltsame Show. Mir persönlich ist diese Samstagabendshow allemal lieber als so manches Neuzeug ohne Charakter und Seele.

Heidrun42
10
50
Lesenswert?

Thomas

ist der Grösste. Unübertroffen. Eine lebende Legende. Danke Mr. Showmaster.

Hildegard11
7
48
Lesenswert?

Einmal im Jahr die Sendung wäre perfekt

Man kann Gottschalk mögen oder nicht: er ist eine Erscheinung im Unterhaltungsformat. So hochkarätige Gäste schafft man wohl nicht als " Dauerbrenner".

Hirschegg
101
18
Lesenswert?

Wetten,dass ,das......


Das Format dieser Show, der Showmaster sind nicht mehr zeitgemäß. Die Sendung war langweilig, langatmig,die Gespräche mit den Gästen teilweise zu belanglos. Einziger Lichtblick war Frau Hunziger,die versuchte etwas Speed in die Sendung zu bringen.

lombok
3
15
Lesenswert?

@Hirschegg

Es muss auch derartige Showformate wieder geben, da es halt auch (ganz offensichtlich) Menschenmengen gibt, die von unzähligen Quizshows, Castingshows und Shows mit C-Promis (zB "Promis unter Palmen" - also Promis, die gar keine sind) die Nase voll haben.

Corona zeigt auch in diesem Fall, dass man wieder ruhigere und niveauvolle Formate herbeisehnt.

Ich verstehe jedoch auch alle, die mit Udo Lindenberg, ABBA und Co nichts anfangen können. Jedem das seine.

Wetten, dass "Wetten dass ..." wieder zurück kommt ... 😄👍

cockpit
0
2
Lesenswert?

niveauvoll

?

JohannAmbros
2
11
Lesenswert?

Hirschegg

Hätten Sie jederzeit auf Skifahren umschalten können

chh
4
63
Lesenswert?

Ob die Show "zeitgemäß" ist,

ist hier doch völlig unerheblich. Wie es aussieht, gibt es jedenfalls genügend Publikum, das genau das sehen will. Sie müssen ja beim nächsten mal nicht mehr einschalten. 😉

Ragnar Lodbrok
6
81
Lesenswert?

Das Format dieser Show hat noch

einen gewissen Stil. Man braucht sich nicht immer zum Affen zu machen um Quoten zu erreichen. Gottschalk ist gegen die heutigen Möchtegernunterhalter ein Sir.

lombok
4
14
Lesenswert?

@ragnar

So ist es. Bestes Beispiel war gestern ja Herr Klaas, der bewies, wo der Unterschied zwischen ihm und Gottschalk lag. Klaas war zum Fremdschämen ... Und er hätte wissen sollen, dass das ZDF in Eurovision mit ORF übertrug.

Denn wenn Klaas allen Ernstes meint, dass es gut wäre, "wenn Österreich wieder etwas Positives" bringen würde (Feuerwehrwette), dann hat er zwar politisch Recht, geht jedoch am Thema einer Samstag Abend Show völlig vorbei.

Mund halten ist oft besser, wie jeden Pfurz rauszulassen. 😄👍

JohannAmbros
2
5
Lesenswert?

Exakt genau!

Rotzfrech die beiden.

HannesK
3
8
Lesenswert?

Hunzingers Randbemerkungen.....

Höchst bescheiden waren die auffallend stets infantilen Randbemerkungen der Hunzinger - sie ist nicht mehr zeitgemäß. Die Wetten waren wie immer die Highligths der Show.

JohannAmbros
6
2
Lesenswert?

Erklären Sie mir Zeitgemäß?

Das ist ein nutzloses Wort.

kukuro05
39
14
Lesenswert?

Habe noch nie Wetten dass gesehen!

Ist das sehr schlimm?

AIRAM123
8
76
Lesenswert?

Ich fand es super

… man merkt so richtig, wie das Format eigentlich fehlt. Leicht, lustig, unterhaltsam …
Gottschalk war toll wie immer. Etwas Retro halt. Nicht mal Schnattertante Hunziker hat gestört.
Für jeden was dabei von jung bis ABBA.
Wie schalten gern wieder ein!

Vielgut1000
9
76
Lesenswert?

Die Menschen mögen die Samstag-Abend-Shows.

Wenn es eine tolle Persönlicgkeit präsentiert.