9 Plätze - 9 SchätzeDas sind die steirischen Kandidaten für die Wahl zum schönsten Platz Österreichs

In der Vorausscheidung zur ORF-Show am Nationalfeiertag starten das Handwerkerdörfl in Pichla, der Steirersee und die Grasslhöhle für die Steiermark.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 Steirersee auf der Tauplitz
Idyllisch: der Steirersee auf der Tauplitz © LR Plieschnegger
 

Das nostalgische Handwerkerdörfl im südsteirischen Pichla, der Steirersee auf der Tauplitz und die bei Weiz gelegene Grasslhöhle mit ihren spektakulären Tropfsteinen: Das sind die drei steirischen Kandidaten für die ORF-Show „9 Plätze – 9 Schätze“, bei dem am Nationalfeiertag bereits zum achten Mal in Serie das idyllischste Platzerl des Landes ermittelt wird.

Schon vorab ist das Publikum zum Televoting aufgerufen: Bei der Vorwahl von 1. bis 4. Oktober werden aus insgesamt 27 Bundesland-Vorschlägen jene neun Platz-Kandidaten ermittelt, die es in die Hauptabend-Show mit Armin Assinger und Barbara Karlich schaffen. In „Steiermark heute“ werden die drei steirischen Vorwahl-Orte von heute bis Freitag vorgestellt. Titelinhaber als „schönster Platz Österreichs“ ist seit dem Vorjahr die Strutz-Mühle im südweststeirischen Wies.

Handwerkerdörfl in Pichla
Nostalgisch: das Handwerkerdörfl in Pichla Foto © Robert Lenhard

Ob wieder einer der drei heurigen Steiermark-Schauplätze den Titel holen kann, zeigt sich erst in der Show am 26. Oktober. Die Konkurrenz ist jedenfalls stark: Unter den 27 Vorauswahl-Kandidaten sind etwa auch die Wiener Donauinsel, das Vorarlberger Bergdorf Ebnit oder in Kärnten das Blumenberg Mussen im Lesachtal. Mehr zur Abstimmung gibt's ab 29. September unter: www.tv.orf.at/9plaetze

KK Grasslhöhle bei Weiz
Spektakulär: die Grasslhöhle bei Weiz © KK

Kommentare (1)
grundner10
0
21
Lesenswert?

Übertourismus

Durch diese Sendung tut man den Naturjuwelen nichts Gutes.