Sommergespräche-QuoteKogler-Interview schlägt Glawischnig-Rekord

Die zweite Ausgabe der heurigen ORF-"Sommergespräche" mit Vizekanzler und Grünen-Chef Werner Kogler haben im Schnitt 681.000 Zuseherinnen und Zuseher verfolgt. Das Interview erzielte einen Marktanteil von 28 Prozent.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ORF-SOMMERGESPRAeCHE: KOGLER / LORENZ-DITTLBACHER
Am Montag sprach Lou Lorenz-Dittlbacher mit Werner Kogler, nächste Woche ist Herbert Kickl Gast in der Libelle. © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Noch nie war das Interesse an einem "Sommergespräch" mit einem Politiker der Grünen größer als bei jenem mit Werner Kogler (hier geht es zur inhaltlichen Besprechung). Bis dato stellte Eva Glawischnig mit 670.000 Zusehenden im Jahr 2012 den Rekord. Im Vorjahr schalteten im Schnitt 617.000 Personen für Werner Kogler ein. Das Gespräch mit der NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger vergangene Woche erreichte 605.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 24 Prozent Marktanteil.

Die ORF-"Sommergespräche" werden heuer von Lou Lorenz-Dittlbacher auf der sogenannten Libelle auf dem Dach des Leopold Museums im Wiener Museumsquartier geführt. Als Nächstes ist am 23. August (21.05 Uhr, ORF 2) FPÖ-Chef Herbert Kickl an der Reihe, der sein Debüt bei den "Sommergesprächen" geben wird.

Kommentare (1)
ReinholdSchurz
1
8
Lesenswert?

Kein Wunder🙋🏻‍♂️

Jetzt ist man in der Regierung und macht die Arbeit sehr gut, als kleiner Partner der mächtigen ÖVP ist es überhaupt bewundernswert wie sachlich und kompetent die Grünen dagegen halten sie sind die positive Überraschung überhaupt 👍🥂