Wieder mit Arabella"Starmania" für 2022 ist im ORF schon fixiert

Neue Runde für Gesangstalente: Mit nötigen Adaptierungen kommt auch 2022 „Starmania“ ins ORF-Programm. Die ersten Castings gehen bald los.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Starmania 21
Arabella Kiesbauer mit der heurigen Gewinnerin Anna Buchegger © ORF
 

Noch vor der Wahl des neuen ORF-Generaldirektor fiel die programmliche Entscheidung, ab Februar 2022 noch einmal zehn Shows lang auf die Marke „Starmania“ zu setzen. Mit den Castings soll schon Ende August begonnen werden, diesmal wird man aber das Starterfeld etwas reduzieren: 48 statt 64 Gesangstalente sollen auf den Bildschirm kommen.
Die Jury wird komplett ausgetauscht, womöglich werden bei der nunmehr sechsten ORF-Staffel des Castingformats nur zwei statt drei Juroren die Performances bewerten.

Am Weiterkommen der Kandidaten sollen bei „Starmania 22“ aber von Anfang an das TV-Publikum per Televoting beteiligt sein; also nicht erst aber der achten Sendung, wie es heuer der Fall war. Nichts ändert sich an der Moderation: Arabella Kiesbauer wird auch 2022 durch die ORF-Shows führen, Ö3-Stimme Philipp Hansa fungiert als spitzzüngiger Kommentator aus der Loge.

Seit Ende Juli sind die Starmaniacs um Siegerin Anna Buchegger auf Live-Tour, die nächsten Termine sind Wien (14. August, Galopprennbahn Freudenau) und Graz (21. August, Freiluftarena Messe). Das Live-Programm besteht aus Duetten, Gruppensongs und Solo-Darbietungen – etwa auch von Fred Owusu und Tobias Hirsch.
Bescheiden sind die Erfolge der Debütsingle von Anna („Ease“) und Vanessa Dulhofer alias Ness („Deine Richtung“). Erster wird in den heimischen Radios fast gar nicht gespielt, Ness kam im Juli auf knapp 100 Einsätze.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!