Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Festpielhochburgen & mehrEin ORF-Kultursommer wie er früher war

Von mehr als 50 Schauplätzen zwischen Bodensee und Neusiedler See bestreitet die ORF-Flotte ihr Kultursommerprogramm 2021.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Elina Garanca
Elina Garanča ist mehrmals zu hören: etwa aus Kitzbühel am 18. Juli und mit „Garanča & Thielemann – ein Duo für Richard Wagner!“ am 25. Juli © DG/ORF
 

Wie ein opulentes Kuchenbüffet wirkt das Angebot des ORF-Kultursommers, das ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz – umgeben von Salzburg-Präsidentin Helga Rabl-Stadl, Salzburg-Intendant Markus Hinterhäuser, Grafenegg-Intendant Rudolf Buchbinder und Philharmoniker-Vorstand Daniel Froschauer – stolz im Hotel Sacher präsentierte: „Mehr als 500 Stunden Programm – es beinhaltet rund 1000 Übertragungen, Beiträge und Dokumentationen auf ORF 2, ORF III und 3sat – von über 50 Schauplätzen“, konnte er ankündigen.
Den Auftakt macht die „Sommernachtsgala“ aus Grafenegg am 11. Juni in ORF 2, wo heuer das 15. Jubiläum gefeiert wird. Aus Grafenegg kommen über den Sommer noch weitere Konzerte auf den Bildschirm, etwa am 29. August „Stars in Grafenegg – Rudolf Buchbinder & Zubin Mehta“ mit dem Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino und Werken von Brahms und Beethoven.

Ein jährlicher Fixpunkt ist auch das „Sommernachtskonzert“ der Wiener Philharmoniker aus Schönbrunn (18. Juni), erstmals unter der Leitung des Briten Daniel Harding. 3000 Sitzplätze durften vergeben werden.
Zwei Auslandsgastspiele der Philharmoniker werden zudem gezeigt: am 25. Juli in Mailand und am 19. September in der Sagrada Familia von Barcelona.

Quer durchs Land

Musiktheaterproduktionen aus Salzburg und Bregenz sind ein fester Bestandteil – heuer etwa die Neuinszenierung von Mozarts „Don Giovanni“ durch Romeo Castellucci unter der musikalischen Leitung von Teodor Currentzis(7. August) sowie mit Anna Netrebko die „Tosca“ (27. August).
Der ORF überträgt zudem u. a. aus St. Margarethen („Turandot“ am 14. Juli), die Galas „Klassikstars am Traunsee“ (4. Juli) sowie „Klassik in den Alpen“ mit Elina Garanča (18. Juli aus Kitzbühel) und Graz („Tosca“, 22. August). In Stainz ist im Rahmen der steirischen Festspiele styriarte und der ORF Steiermark-"Klangwolke" Jordi Savall zu Gast und wird Musik von Händel, Fux und Vivaldi präsentieren (10. Juli).

Garanča-Verehrer kommen auf ihre Kosten: So läuft zudem das 2020 aufgezeichnete, umjubelte Konzert „Garanča & Thielemann – ein Duo für Richard Wagner!“ (25. Juli).  Unter der Leitung des Wagner-Spezialisten Christian Thielemann am Pult der Wiener Philharmoniker singt Elīna Garanča die berühmten „Wesendonck-Lieder“. Ein weiterer Auftritt des hochkarätigen Duos Garanča-Thielemann folgt zu Mariä Himmelfahrt: „Christian Thielemann dirigiert die Wiener Philharmoniker“ mit einer Darbietung von Bruckners 7. Sinfonie sowie ausgewählter Richard-Strauss-Lieder, gesungen von Elīna Garanča.

Rigoletto
Von der Seebühne Bregenz kommt "Rigoletto" Foto © ORF

Ein „Feuerwerk der Melodien“ nennt sich der Abend von der Seebühne Mörbisch (5. September) mit Klassikgrößen und Promis des Musical-Genres. Von den Tiroler Festspielen Erl wird „Die große Wagner-Gala“ (25. Juli) gezeigt, die zu Ostern aufgezeichnet wurde.
Für Operetten-Fans: Johann Strauss’ „Eine Nacht in Venedig“ aus der Sommerarena Baden läuft am  1. August.

Dazu kommen noch rund 200 Konzertproduktionen und Übertragungen auf Ö 1. Privatkonkurrenz Servus TV kann sich wie im Sport da noch nicht matchen, begleitet die Salzburger Festspiele aber ab 29. Juli an vier Donnerstagen mit Dokus und Gesprächsrunden.

Turandot
Das Bühnenbild von "Turandot" im Burgenland: am 14. Juli in einer Inszenierung von Thaddeus Strassberger mit Martina Serafin in der Titelpartie Foto © ORF

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren