Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Plaikners Medien-KolumneViel "Tagesschau", keine "Zeit im Bild"

Apropos Pressefreiheit: Auch die Auswahl der Themen für die populärste öffentlich-rechtliche Nachrichtensendung prägt die nationale Visitenkarte.

© 
 

Die "Tagesschau" liefert immer noch Deutschlands populärste Fernsehnachrichten. Am Dienstag, dem Tag der Entscheidung für den CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet hatte das Flaggschiff der ARD 5,6 Millionen Zuschauer. Vergleichsweise noch erfolgreicher ist die "Zeit im Bild" in Österreich: Sie erreicht ein Sechstel der Bevölkerung. Am Dienstag, dem Tag der Verkündigung des Endes der Aufsperrverbote, sahen sie 1,5 Millionen. Über 50 Prozent Marktanteil sind ein starker Ausweis der öffentlich-rechtlichen Information. Schon der legendäre Generalintendant Gerd Bacher bezeichnete den ORF immer wieder als wichtigsten Kulturträger und Identitätsstifter des Landes. Heute, in einer auf die Spitze getriebenen Mediengesellschaft ist er mehr denn je die nationale Visitenkarte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren