Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Interview mit Andreas GröblEin rot-weiß-rotes Servus der Formel 1

Servus-TV teilt sich ab heuer mit dem ORF die Formel-1-Liveübertragungen. Andreas Gröbl ist der Kommentator bei Servus-TV, der heute noch Heinz Prüller verehrt. Konkurrenzdenken mit dem Mitbewerber sieht er nicht.

Servus-TV-Duo: Hülkenberg und Gröbl © KK/Servus-TV
 

Die Formel 1 ist in den meisten Ländern nur über Pay-TV-Kanälen empfangbar. Österreich leistet sich den Luxus, über zwei Free-TV-Anbieter zu verfügen, die abwechselnd die Formel-1-Fans versorgen. ORF und Servus-TV stehen dabei aber nicht im Konkurrenzkampf, oder?
ANDREAS GRÖBL:
Nein. Und ich glaube, dass uns Europa sehr beneidet um diese Konstellation. In Deutschland muss ich mir ein teures Abo zulegen, um überhaupt in den Genuss von Sport-Liveübertragungen zu kommen, für die Bundesliga, für die Formel 1. Bei uns gibt es zwei Anbieter im Free-TV. Und wenn beide das halbwegs g’scheit machen, ist es mir als Formel-1-Fan egal, wer ein Rennen überträgt. Als Servus-TV-Kommentator habe ich natürlich den Anspruch, es besser zu machen. Man muss dabei aber schon demütig bleiben. Der ORF hat ein halbes Jahrhundert Vorsprung, hat seine Fan-Basis. Allein Heinz Prüller hat für eine unfassbare Begeisterung in dem Land gesorgt. Vielleicht war es damals leichter, eine Art Heldenverehrung für einen Rindt, einen Lauda, einen Berger via TV zu erzeugen. Heute hast du so viele Kanäle, wo Content produziert wird. Heinz hat Pionierarbeit geleistet, von der der ORF sicher heute noch profitiert. Und zum Thema Konkurrenz: Ernst Hausleitner macht es großartig, Alex Wurz, sein Co, habe ich immer gemocht, egal ob als Fahrer oder als Fachkommentator. Aber ich denke, die eine oder andere Schnurre aus der Vergangenheit werde ich mir auch nicht verkneifen können.

Kommentare (5)
Kommentieren
HeWa66
2
6
Lesenswert?

Also

ich muss für den ORF zahlen, Free-TV sieht bei mir anders aus!!!

melahide
6
2
Lesenswert?

Sie

Zahlen für Servus-TV auch. TV-Medien-Förderung wird auch aus der GIS bezahlt.
ServusTV ist ein Hobbyprojekt vom DM der pro Jahr weit über 100 Millionen Euro zuschiesst. Alle anderen Sender bringen alle 30 Minuten Werbung. Oder sie zahlen was für Pay-TV

Aber die Mär vom „bösen ORF“ können sie dich schenken. Oder sollen nur Milliardäre Fernseh-Sender betreiben dürfen?

HeWa66
2
6
Lesenswert?

es steht

im Artikel Free-TV, das ist aber nicht richtig.
Sie brauchen mir nicht zu erklären, wofür die GIS Gebühren bezahlt werden, das weis ich selbst.
Vielleicht mal vorher den Artikel lesen.

melahide
1
5
Lesenswert?

Vielleicht

schauen Sie einmal vorher nach, was Free-TV heißt. Es heißt nicht „gratis Fernsehen“ sondern „frei empfangbares Fernsehen“.

melahide
3
4
Lesenswert?

Also

Due Formel 1 im ORF hat schon immer gepasst. Wegen Fußball (und Filme) haben wir zu Hause auch ein Sky Abo. Die haben ja jetzt einen „eigenen „ Motorsport-Sender“. Wobei ich die deutschen Kommentatoren meist nur schwer aushalte ...