Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ORF-Direktorin im InterviewFrauen? Männer? Diversity! Kathrin Zechner hält Ausschau auf 2021

ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner über ihre Idee zu den Kult-„Simpsons“ auf Österreichisch, heute zu sehen und zu hören . . . und neue Serien-Projekte für 2021/2022 wie „Familiensachen“ und „Schnee“.

Vienna Blood
Drei neue Fälle für 2021 schon abgedreht: Matthew Beard, Luise von Finckh, ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner, Juergen Maurer © ORF
 

Als Programmdirektorin legen Sie quasi die Sendungen unter den Christbaum. Welche sind denn für Sie die drei schönsten Packerln zwischen dem Heiligen Abend und Neujahr?
KATHRIN ZECHNER: In diesem herausfordernden Jahr sehnen wir uns alle nach erholsamen Feiertagen mit der Familie. Unser ORF-Gabentisch ist reichlich gedeckt, von Hochspannung mit Philipp Hochmair in neuen Fällen von „Blind ermittelt“ bis zu guter Unterhaltung zum Jahreswechsel mit „Schluss mit Lustig – Der satirische Jahresrückblick“. Ein großes Danke an dieser Stelle den vielen Profi-Redaktion und allen Kreativen, die mit Gespür, Erfahrung und Mut immer auf der Suche nach dem besten Programm für Österreich sind!

Kommentare (1)
Kommentieren
Church-Hill
4
5
Lesenswert?

Frau Zechner hat eine dichte Reihe

wirklich guter Filmproduktionen zu verantworten, das muss man ihr lassen. Das zwischendurch (selten) auch der eine oder andere Fehlgriff passierte, ist normal.