Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Andreas GabalierWellenschlag nach ORF-Sendung: Gar keine stille Weihnachtszeit mit Gabalier

Keine Rede von „Es wird scho glei dumpa“: Andreas Gabalier schlägt wieder einmal Wellen. Er will sich aber „nicht zum Reibebaum machen lassen, nur weil ich Erfolg habe“.

Die im Parkhotel Pörtschach aufgezeichnete Weihnachtssendung von Andreas Gabalier (36) und Band verfolgten am Samstagabend im Schnitt 462.000 Zuschauer © ORF
 

Manchmal genügt ein Steinwurf für tagelangen Wogenschlag: Ein nur online auf „kurier.at“ veröffentlichter Verriss der TV-Show „A Volks-Rock ’n’ Roll Christmas“ mit Andreas Gabalier und Band unter dem Titel "Gabalier: Weihnachten auf der HNO-Ambulanz" löste am Wochenende auf Social Media hohe Wellen aus und wirft einmal mehr die Frage auf: Warum kann über den erfolgreichen Steirer, der mit seinem Weihnachtsalbum auf Platz eins in den österreichischen Charts und auf Platz drei in Deutschland eingestiegen ist, nicht mehr sachlich diskutiert werden? Für den am Wörthersee aufgezeichneten Fernsehabend wurden rund ein Dutzend internationaler Weihnachtsklassiker wie "White Christmas" oder "Rocking Around The Christmas Tree" und Heimisches wie „Es wird scho glei dumpa“ als Konzert aufbereitet.

Gabalier selbst will zur Diskussion nichts posten, „sonst heißt es wieder, ich vertrage keine Kritik. Wobei dieser Hass, der mir, meinen Musikern und Chorsängerinnen in einer renommierten Zeitung da entgegen schlug, mit Kritik und Journalismus nichts mehr zu tun hat“, wie er im Telefongespräch mit der Kleinen Zeitung erklärt. Und festhält: „Ich lasse mich nicht zum Reibebaum machen, nur weil ich Erfolg habe. Der Mensch ist nicht böse. Das Land und auch das Internet sind meinetwegen nicht gespalten. Man kann immer aus Tausenden positiven Reaktionen zehn negative herausklauben – aber zu welchem Zweck?“

Fakt ist: 462.000 Zuschauer im Schnitt lockte das Weihnachtskonzert bei konstantem Interesse ab 21.25 Uhr an, der Seherverlauf zeigt, dass nicht weggezappt wurde. Der Spitzenwert kurz vor 22 Uhr betrug 519.000 Seher. Dazu kamen allein am Wochenende noch rund 200.000 Aufrufe in der TVthek.

Zum Vergleich: DJ Ötzi lockte im September 2019 mit einer Mischung aus Konzert und Porträt 339.000 Zuschauer an, der Mitschnitt eines Konzerts von Helene Fischer im Frühjahr 2018 kam auf 365.000 Seher im Schnitt. Gabaliers (nur für interne ORF-Zwecke verwendete) Teletest-Bewertung durch jene, die eingeschaltet haben: 4,4 (die Höchstnote ist 5).

Gerhard Koch, Direktor des ORF Steiermark, dessen Landesstudio die Produktion in kurzer Zeit gestemmt hat, erläutert auf Anfrage: „Bei uns sind die Wogen hoch gegangen, weil sich das gesamte Team mit viel Engagement und Kreativität an dieser Sendung beteiligt hat.“ Eine Weihnachtsshow sei für ihn „der schlechteste Anlass“, sich an Gabalier als Feindobjekt abzureagieren.

Man muss Gabalier nicht mögen und kann umschalten. Meine Oma hat sich Metallica auch nicht angehört.

Andreas Gabalier

Natürlich hat der Sänger selbst in der Vergangenheit oft durch markige Aussagen (etwa bei der Bundeshymne) polarisiert. Er selbst ortet den Ursprung bei „meinem Auftritt bei Stermann & Grissemann, seither bin ich zum Großteil für die linke Presseecke ein gefundenes Hormonfutter“.
„A Volks-Rock ’n’ Roll Christmas“ ist noch bis Samstag in der TVthek des ORF abrufbar.
Andreas Gabalier nahm Songs wie "Blue Christmas", "Winter Wonderland" und "Driving Home For Christmas" für die CD u. a. in Nashville auf Foto © UNIVERSAL

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

HEIGON
3
38
Lesenswert?

Kritik

Ist nicht Hass

diss
29
68
Lesenswert?

Das was hier geboten wurde

war einfach ohne Qualität.

Reipsi
19
16
Lesenswert?

Muast e net

anschaun, warum tuast des ?

Windstille
40
26
Lesenswert?

Kein Gabalier-Fan, aber ...

Ich bin absolut kein Fan von Andreas Gabalier - ABER: Diese Weihnachtsshow war einfach nur super. Musikalisch top, perfekte Liedauswahl - und Gabalier hat eine tolle Stimme. Hat mir ausgezeichnet gefallen, auch wenn ich sonst mit der Person Gabalier und seinen Liedern wirklich nichts anfangen kann.

Krenn1
49
83
Lesenswert?

Mir hat es gefallen

Ja ich stehe dazu, mir hat es gefallen und ich mag auch Gabalier und seine Lieder.
Warum sind Menschen immer neidisch,
wenn es einem nicht gefällt, muss man ja nicht schauen oder seine Lieder hören....
Muss man immer alles schlecht machen und kann man zu dieser Zeit nicht mit mehr Gelassenheit reagieren?

Ich hatte einen unterhaltsamen Abend.
Danke

MoritzderKater
31
82
Lesenswert?

Meine erste TV-Sendung,.....

..... welche ich mit Andreas Gabalier gesehen habe, war bei Carmen Nebel im Jahre 2011 und dem Lied * I sing a Liad für di * .
Nein, ich bin kein Schlager/Volksmusik/Fan - ganz und gar nicht - aber Anreas Gabalier ist Steirer - Grazer und ich bin durch und durch Patriot.
Ich schätze seinen Erfolg, freue mich mit ihm, und verfolge so ein klein Wenig auch seinen Werdegang.
Mag es ihm immer gelingen, sein Publikum zu begeistern und trotzdem muss ich sagen - die Weihnachtsaufnahmen im ORF - waren nicht sein glücklichster Auftritt , zu deutlich kommt zum Ausdruck, dass er nicht singen kann. Leider.

karin666
53
71
Lesenswert?

Warum?

Warum gibt es immer mehr „böse“ Menschen? Haben diese keine anderen Sorgen, als etwas zu kritisieren, was nicht wirklich zu kritisieren ist.... Dann sollen sie eben nicht zuschauen/hören👌

calcit
24
26
Lesenswert?

Ach ja ganz einfach..

....es wird bestimmt was man nicht kritisieren darf oder man soll nicht hinschauen. Hatten wir das nicht schon mal? oder sind wir schon in Nordkorea?

silviaCH
32
72
Lesenswert?

Wie können Weihnachtslieder solch boshafte Kritiken hervorrufen?

Egal wie gut oder schlecht und egal von wem gesungen....es ist furchtbar traurig, dass es in Zeiten wie diesen vielen Menschen noch immer wichtig ist, gegen jemand zu hetzen, DER NUR SINGT...soll uns allen nichts Schlimmeres wiederfahren!

heinzleh.
31
28
Lesenswert?

Kurier

Ein mieses,unnötiges Blatt.Gabalier braucht sich nicht zu grämen.Das Geschreibsel einer Wiener Zeitung ist bezeichnet für das Niveau.

carpe diem
22
55
Lesenswert?

Das Problem ist, dass seine Sangeskünste halt nicht reichen.

Ich hab noch nie ein so schlecht interpretiertes "Stille Nacht" gehört - zufällig hingeschaltet und erstaunt hängen geblieben - das muss der ORF nicht senden, immerhin ist er kein Privatsender, sondern gebührenfinanziert, mit einem Bildungsauftrag. Hier wird in vielen Kommentaren nicht gehetzt (das ist etwas ganz anderes!), sondern festgestellt, höchstens kritisiert. Das ist erlaubt, also bitte.

klaxmond
4
25
Lesenswert?

Beim Bildungsauftrag

kommt der ORF e nach. Mit den Vorstadtweibern z.B. 😊

HASENADI
45
36
Lesenswert?

silviaCH,

Gabalier ist in der Vergangenheit immer wieder mit fragwürdigen homophoben und frauenfeindlichen Sagern aufgefallen, seine Liedtexte sind teilweise durchdrungen von eindeutigen Schlüsselwörtern aus unserer unheilvollen Geschichte vor 80 Jahren. Ihm ist wichtig, seine persönliche Einstellung und Meinung nicht hinter dem Berg zu halten, auch wenn er damit verschiedentlich aneckt. Vieles von seinem rechtspopulistischen Gedankengut könnte man relativieren, er will als authentisch wahrgenommen werden... Und wenn er beim Weihnachtskonzert gezeigt hätte, dass er mit seinem unverwechselbaren Timbre auch glockenrein singen und die Töne treffen könnte, hätten viele, auch in diesem Forum, beglückt und beschenkt reagiert, nicht enttäuscht, und sich nicht mundtot machen lassen, genau das, was dem Sänger auch wichtig ist.

Patriot
71
65
Lesenswert?

@Wenn er nur schlecht sänge,

wär's ja kein Malheur (obwohl es nervt, wenn man es auch nur zufällig hört). Aber er versucht auch politisch zu sein (frauenfeindlich, rechtes Gedankengut verbreiten, Bundeshymne bewusst falsch singen) und muss deshalb damit rechnen, scharf kritisiert zu werden.

Reipsi
8
10
Lesenswert?

Was huachst du dir das

an, auch nur " zufällig " , mir gefällt auch manche anderen Gesänge nicht und trotzdem red ich net blöd herum.

ma12
10
18
Lesenswert?

OMG

Das ist Verhunzung der Lieder und eine Qual für die Ohren. Musikgenuss ist etwas anderes.

rebuh
19
33
Lesenswert?

Naja, wenigstens muss er nicht wie all die vielen super Sänger

Um Corona Hilfe betteln!

ma12
11
9
Lesenswert?

HaHa

Die Freiheitlichen werden ihn schon füttern!

wahlnuss
23
13
Lesenswert?

Es geht doch nur um die Quoten

und die können nicht irren. Die Zahlen geben einen Rückschluss auf die Qualität, sondern wäre der Fernseher früher ausgeschaltet worden. Die Zahlen wissen genau, wer vor 22 Uhr noch nicht eingeschlafen ist. Zumal die Kritiker an zwei Händen abzuzählen wären. Nur mal so: Eine billige Sendung für kritikimmune Gabalierfans. Durchaus legitim. Aber was die 200 000 in der TVthek betrifft, kann ich nur aus meiner Sicht sprechen. Ich habe den großartigen Kommentar in kurier.at gelesen und dieser hat mich neugierig gemacht, Ja, ich bin einer von den 200 000, aber meine Zahl eignet sich nicht als Quotenbeleg. Da steht's jetzt 1 zu 199 999. Vielleicht gibt es auch unter TV-Kritikern so etwas wie Eifersucht.

bluebellwoods
16
57
Lesenswert?

Wer austeilt sollte auch einstecken können

Auch große Musiker (dazu zähle ich ihn nicht) mussten und müssen immer wieder mal Kritik über sich ergehen lassen(die sicher auch nicht immer sachlich war oder ist). Wer selbst austeilen kann (und zur Selbstinszenierung gerne die Presse und soziale Medien nützt) sollte aber auch damit umgehen können, dass er selbst nicht immer gut ankommt.

Seiddochnettzueinander
20
41
Lesenswert?

ist doch gut!

Karaoke singen kann er halt gar nicht, das kann so ziemlich jeder besser aber seine eigenen und einstudierten Lieder hat er im Griff. Und die Menschenmassen kann er gut unterhalten. Der Erfolg sei ihm gegönnt!

Mein Graz
39
40
Lesenswert?

@Seiddochnettzueinander

Er hat höchstens sein Publikum und deren Geldtascheln im Griff, weil er sich gut vermarkten kann.

Er kann nicht singen.
Punkt.

hortig
24
36
Lesenswert?

Antwort

Mach es besser

Mein Graz
37
22
Lesenswert?

@hortig

Ja. Mach ich. Sogar heute noch, mit 60+.

unterhundert
0
0
Lesenswert?

Das machen wir, Mein Graz..

Ich bin dabei mit unterhundert.

hortig
21
35
Lesenswert?

Antwort

Und hören 7oooo zu.... Ich bin kein Fan von ihm, aber zu urteilen er kann nicht singen ist vermessen

Mein Graz
17
9
Lesenswert?

@hortig

Wenn ich das wollte, wäre ich auf die "Bretter, die die Welt bedeuten" gegangen.

Würde die Besucher- oder Konsumentenanzahl etwas über die Qualität eines Produktes aussagen, müssten die Hamburger einer weltweiten Kette auch ein Spitzenprodukt sein. Sind sie aber nicht. Die sind auch nicht einmal mittelmäßig.

hortig
1
13
Lesenswert?

Antwort

Zu Simon & Garfunkel sind in den Central Park auch 6oo.ooo gekommen, dass zum Thema Menge

Mein Graz
9
10
Lesenswert?

@hortig

Was willst du jetzt damit sagen?
- Simon & Garfunkel waren schlecht, obwohl viele Menschen sie gern gehört haben
- viele Menschen haben Simon & Garfunkel gehört, die waren gut, also muss Gabalier auch gut sein

Noch einmal:
Die Menge sagt nicht unbedingt etwas über die Qualität aus.

hortig
11
12
Lesenswert?

Antwort

Wenn soviele Menschen zu seinen Konzerten gehen, seine CDs kaufen, kann man nicht abwertend sagen, er kann nicht singen.
Man kann sagen, seine Musik gefällt mir nicht, aber so ein Pauschalurteil kann niemand faellen
Trete seit 45 Jahren auf wuerde aber ueber einen erfolgreichen Kollegen nie sagen der kann nicht spielen.

Mein Graz
6
14
Lesenswert?

@hortig

Also ich behaupte von jedem, der den Ton nicht treffen oder halten kann und dessen Stimmvolumen das eines Katers ist dass er nicht singen kann.

Bereits
5
39
Lesenswert?

.

Warum wird beim Gabalier immer gleich alles eine große Affäre und warum ist sich die Kleine Zeitung nicht zu blöd dafür. Da hat halt irgendwer mit meinetwegen bissigen Worten geschrieben, dass irgendein Sänger nicht singen kann. Meine Güte. Ist doch wurscht. Sowohl das geschriebene als auch der Sänger.

HASENADI
10
50
Lesenswert?

Traditionsgemäß...

schaue/höre ich mir gerne vorweihnachtliche Konzerte an, heuer ist die Auswahl coronabedingt auch geringer, aber auf das Gabalierkonzert habe ich mich schon gefreut, war gespannt, was in relativ kurzer Zeit der ORF auf die Beine stellen würde. Das erste Lied...?, das zweite Lied...? das dritte Lied...? nach jedem dachte ich mir und hatte gehofft, dass er irgendwann seinen miserablen Gesang, dieses "Gekrächz", ablegen könnte... ich blieb bis zum Schluss drauf, er hat mir irgendwie leid getan und auch die Zuschauer*innen, die sich auch mehr erwartet hatten und ebenso enttäuscht wurden 😫

pwebhofer
31
14
Lesenswert?

Tja

Fast 200 Kommentare. Das ist schon auch bezeichnend. Ich hab grad beschlossen, dass ich beim nächsten Gabalier-Bericht hier die Zeitung abbestelle. Es gäbe wichtiger Dinge.

KleineZeitung
10
25
Lesenswert?

Eine Überdosis Gabalier

Bitte halten Sie uns die Treue! Auf facebook gibt es noch viel mehr als 200 Kommentare zu diesem Artikel und wirklich heftige Dispute. Das zeigt, dass unsere Leser das Thema Gabalier interessiert. Und eine Zeitung sollte eben viele Interessensgebiete abdecken. Auch die, die einen persönlich nerven.

Mit freundlichen Grüßen und der Hoffnung auf Ihr Verständnis,
die Redaktion

PS: Dass es wichtigere Dinge gibt als Gabalier lässt sich nicht bestreiten :-)

ma12
5
3
Lesenswert?

OK

Wenn noch öfter einer dieser unnötigen Gabliers in der Kleinen auftaucht, ist es ein Grund mein ABO zu kündigen und das nach einigen Jahrzehnten!

pwebhofer
11
12
Lesenswert?

Themenwahl

Über die Themenwahl einer Zeitung könnten wir lange diskutieren. Es stimmt, dass man viele Themen abdecken kann, wenn die sogenannten Leser damit emotionalisiert werden und das das Ziel ist.
Mir persönlich ist das leider viel zu viel Triviales und viel zu wenig Ernsthaftes, eine für mich negative Entwicklung, die ich in den letzten Jahren in der Zeitung auf allen Ebenen wahr nehme. Schade, dass da mE zu wenig Themenausgleich geschaffen wird. Ein bisschen Peter Strasser oder Manfred Prisching retten da nicht mehr viel.

KleineZeitung
4
15
Lesenswert?

Problem Themenwahl

Danke für Ihre Antwort. Ich verstehe Ihre Wünsche durchaus.
Mit freundlichen Grüßen,
die Redaktion

Guccighost
9
42
Lesenswert?

Warum macht man nicht eine Sendung

Mit österreichischen Chören die wirklich etwas Weihnachts Stimmung bringen?

Klgfter
36
22
Lesenswert?

Wieviele mandln und weibln schauen eigentlich nachrichten im rotfunk ?

Hoffentlich mehr wie den gabalier , und ausser falco fallt mir kein österreichischer künstler ein der nicht von partei und steuergeld lebt der mehr zahlende zuseher in a konzert gebracht hat .......

Also muss es der neid sein der die linke jagdgesellschaft da treibt !

rouge
11
20
Lesenswert?

Leg einmal eine andere Platte auf.

Vielleicht gibts hier auch rechts-rechte Kritiker. Oder welche, denen Parteien völlig Wurscht sind.
Ambros, Danzer, Hirsch und Co. waren auch nicht auf Steuergelder angewiesen.
Also, hör dir den Gabalier oder die John-Otti-Band in Dauerschleife an und lass uns in Ruh.

Guccighost
13
33
Lesenswert?

Ich bin nicht links

Trotzdem find ich das die Sendung nix war nett ausgedrückt.

Klgfter
17
9
Lesenswert?

hoffentlich was anderes gefunden ....

.. an durchgeknallten wilf vielleicht mit beissreflex ?

OE39
9
32
Lesenswert?

Wozu aufregen

Dass der Andi stimmlich nicht der Beste ist, ist bekannt. Manche Lieder waren wirklich unterirdisch gesungen. Aber er hat seine Fans, sonst wäre er nicht so erfolgreich, und das ist zu akzeptieren und zu respektieren. Und das können ihm nur Neider abstreiten, die selbst nichts zustande gebracht haben. Das Ambiente und die Musiker und Sängerinnen rundum waren auf jeden Fall top. Offensichtlich bringt Österreich sonst auch keine Weihnachtsshow zusammen. Aber das ist bei den heurigen Weihnachten eh schon egal....

wollanig
10
11
Lesenswert?

Denen geht's

doch nicht um Neid.

DannyHanny
4
6
Lesenswert?

Sie war das nochmal......wollanig!

So wie der Schelm denkt....so ist er!
Hat jedenfalls meine Oma immer behauptet, und die war eine gescheite Frau 😏

wollanig
6
3
Lesenswert?

DH

blablabla

wollanig
45
22
Lesenswert?

Ah,

heute speien sie wieder Gift und Galle, unsere von Intoleranz durchsetzten linken Hetzer. Ein gefundenes Fressen, diese Geschichte. Da kann man den verhassten konservativen Sänger, der sich der political correctness nicht unterwerfen will so richtig eins reinwürgen.

Mein Graz
10
12
Lesenswert?

@wollanig

Hm.
Stimmte das was du da schreibst würde das bedeuten:

- Gabalier-Fans kommen aus der Rechten Ecke
- wer Gabalier nicht mag ist ein intoleranter Linker Hetzer
- Gabalier ist ein "Sänger"
- Gabalier will "political correctness" nicht, also ist es ihm wurscht, wenn er Menschen, die ihm nicht passen kränkt oder beleidigt

wollanig
17
10
Lesenswert?

Grazi

deine übliche eingeschränkte linke Sichtweise. Du kannst halt deine Scheuklappen nicht abwerfen und deine limitierende Gesinnung nicht durchbrechen. Tja, nicht jeder ist zu Offenheit und Toleranz fähig.

Mein Graz
6
12
Lesenswert?

@wollanig

Falsch. Es ist nur eine Erläuterung DEINER Sichtweise.

Ich habe ausschließlich deine Worte in eine andere, erklärende Form gebracht, die DU natürlich ungerne liest.

Kommentare 26-76 von 262