Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

EssayPeter Plaikner: Corona und der Glaubenskampf an der Fernsehfront

ServusTV holt den umstrittenen Virologen Sucharit Bhakdi jede Woche ins Studio. Der Sender wandelt mit dem „Corona-Qartett“ und „Der Wegscheider“ auf den Spuren von Fox News. Durch Polarisierung lockt es Verschwörungstheoretiker und wird zu einem Publikums-Sammelbecken rechts der politischen Mitte.

Ferdinand Wegscheider mit dem Virologen Sucharit Bhakdi in ServusTV © ServusTV / Manuel Seeger
 

86.000. Das ist sogar fürs kleine Servus TV keine bemerkenswerte Einschaltquote, wenn parallel dazu „Im Zentrum“ 589.000 Zuschauer verbucht. Ein Start-Ziel-Sieg des ORF. Seine konkurrenzbewusste Frage „Droht ein zweiter Corona-Lockdown?“ bescherte dem Talk mit Claudia Reiterer siebenmal mehr Marktanteil als der Premiere von „Corona-Quartett“ im Sender von Dietrich Mateschitz.

Dort versammeln sich nun jeden Sonntag die ehemalige ÖVP-Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky („Ärztin ohne Grenzen“, wie sie das „profil“ einst nannte), Finanzwissenschaftler Stefan Homburg („Prof. Dr. Verschwörung“ – Zitat „Süddeutsche Zeitung“) und Infektionsepidemiologe Sucharit Bhakdi („Motto: Das Ziel heiligt die Mittel“ – Zitat „Neue Zürcher Zeitung“) mit einem weiteren Fachexperten. Denn „all diese Themen, die wir heute schon ein bisschen angezogen haben, zeigen mir, dass es eine Verunsicherung gibt. Und dass Maßnahmen getroffen werden, die noch mehr zu dieser Verunsicherung beitragen“, sagte Kdolsky gegen Ende des ersten „Corona-Quartetts“. Eine der Maßnahmen ist seine Fortsetzung auf Servus TV. Nach dem Infektiologen Florian Thalhammer stellte sich bei der zweiten Ausgabe Richard Greil, Facharzt für Innere Medizin und ärztlicher Leiter des Corona-Krisenstabs in Salzburg, dem Trio coronal.

Er schlug sich wacker. Doch darum geht es gar nicht. Was wirklich auf dem Programm steht, entlarvt die Sendung davor: „Der Wegscheider“, die Wiederholung des Wochenkommentars von Ferdinand Wegscheider, dem Chef von Servus TV. Er hatte bei Erstausstrahlung am Samstag 157.000 Zuschauer, ist aber noch zugkräftiger, als es die auf Fernsehen beschränkten Teletest-Daten aussagen. Schon am Sonntagmorgen verzeichnete er 100.000 Aufrufe via Facebook. Montagmittag waren es doppelt so viele. Der September-Schnitt für diese Zweitverwertung liegt bei 300.000. Das ist halb so hoch wie die Seherzahl einer ZiB 2 des ORF. Auf dessen stärkstem Facebook-Kanal „Zeit im Bild“ erreichen lediglich Interviews und Ansprachen von Kanzler Sebastian Kurz regelmäßig mehr Video-Publikum.

Wegscheider ist Intendant. Durchaus in Anlehnung an diese einstige Bezeichnung für Spitzen des ORF. Und ganz im Sinne des – via Red Bull – Servus-TV-Miteigentümers Dietrich Mateschitz. Als er vor elf Jahren mit dem Programm begann, geschah dies auch aus sentimentaler Erinnerung an gloriose ORF-Zeiten. Die Qualität einiger Sendungen erfüllt diesen Anspruch. Doch dieser hat sich verändert. Mateschitz gab den Startschuss dafür in der Kleinen Zeitung. 2017 rechnete hier der Unternehmer mit Österreichs Flüchtlingspolitik ab und wetterte gegen das „Meinungsdiktat“ der „selbst ernannten sogenannten intellektuellen Elite“. Er gründete daraufhin die soeben eingestellte Rechercheplattform „Addendum“. Ein Folgeprojekt „Pragmaticus“ steht laut der Wochenzeitung „Falter“ vor dem Start.

Kommentare (85)
Kommentieren
DEY7PBWW0INX2JZM
35
112
Lesenswert?

Man kann nur dem Sender danken,

dass zumindest in einem Medium noch Diskurs stattfindet.

Bluebiru
10
17
Lesenswert?

Seltener

Wo bitte sehen sie da einen Diskurs?

DEY7PBWW0INX2JZM
1
0
Lesenswert?

@bluebiru

in zweierlei: erstens Diskurs in dem Sinne, dass es der einzige Sender ist, der neben der Angst- und Panikpropagandamedien ernsthafte Informationen zulässt. Er steht somit in Diskurs zu anderen Medien.
Und zweitens auch in den Talkshows, wo beide Seiten gehört werden und Raum bekommen.

DannyHanny
68
38
Lesenswert?

Dieser Sender sei Ihnen gegönnt!

Und in den Werbepausen können's 100 mal auf a Zetterl schreiben:
Nur a Gripperl
Bhakdi for ever
Alles nur Panikmache.....
Da können Sie ruhig flexibel sein!

DEY7PBWW0INX2JZM
1
0
Lesenswert?

dannyhanny

ganz normal sind Sie nicht, oder? Corona nimmt uns wohl alle schon sehr mit.

schulzebaue
15
55
Lesenswert?

Der

Orf erhält knapp 640 Millionen Euro Gebühren und über 200 Millionen Euro Werbung. Und dann werden die nicht einmal 3 Millionen Euro Subvention gegenübergestellt.

In Wahrheit ist es halt so: würde ausgewogen, auch im Sinne einer Diskussion oder Konfrontation in den „Mainstreammedien“ berichtet werden würde man es „rechten“ Sendern schwerer machen.

Der Erfolg dieser Sender sollte vielmehr der Führungsebene zu denken geben. Stattdessen stellen sich die Jounalisten in den Schmollwinkel und versuchen die stärker werdende Konkurrenz anzupatzen. Dass sie damit den Keil noch tiefer in die Gesellschaft treiben und den Erfolg der Konkurrenz bis zu einem gewissen Grad noch unterstützen ist die Krux an der Sache.

Wäre gerade im öffentlich rechtlichen Rundfunk die Berichterstattung ausgewogen dann wäre der obige Artikel wahrscheinlich obsolet.

Stubaital
55
59
Lesenswert?

Servus TV

Passt zum Sender.
Corona wird immer mehr zum Machtspiel unter den Sendern.
Auch für dumme Menschen ist es ganz einfach zu verstehen:
Abstand halten, Maske tragen, desinfizieren.
Dann werden wir in Österreich gut durch die Krise kommen.

Barni1
41
42
Lesenswert?

@Stubaital

Wenn wir alle so dumm sind dann erleuchten Sie uns bitte!
Warum explodieren in Spanien oder in Frankreich die Fallzahlen, die haben doch weit strengere Maßnahmen als wir?
Warum gibt es in manchen Ländern so hohe Todeszahlen während in anderen fast gar nichts passiert?
Warum waren die Zahlen im Frühjahr und Sommer trotz aller Lockerungen ständig rückläufig und haben erst mit dem medialen und politischen Tamtam um Auslandsurlauber wieder zu steigen begonnen?
Warum gibt es Tabellen vom Robert Koch Institut die belegen, das bereits vor dem Lockdown der R-Faktor wieder unter den Wert von 1 gefallen ist obwohl dieser uns als absolute Notwendigkeit verkauft wird?
Und bitte verstehen Sie mich nicht falsch, auch ich habe bis jetzt die Maßnahmen mitgetragen aber für solche schwerwiegenden Maßnahmen sind mir die momentanen Argumente etwas zu dünn!

hewinkle10
39
32
Lesenswert?

@Barni1

Bitte geh in Quarantäne und denk einfach mal nach...vielleicht kommt Dir in der geistigen Stille die Erleuchtung!

Barni1
20
49
Lesenswert?

@hewinkle

1. Ich brauche keine Quarantäne, bin Kerngesund.

2. Sie zeigen gerade sehr deutlich wie momentan mit Personen umgegangen wird die es wagen etwas kritisch zu hinterfragen.

3. Wenn Sie mir keine Antwort auf meine Fragen geben können sparen Sie sich Ihre abwertenden Kommentare und versuchen Sie nicht jemanden als dümmer hinzustellen als Sie es selbst sind!

Kommentare 76-85 von 85