Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Serie "Long Way Up"Finde die nächste Steckdose: Motorradtrip unter Strom

13.000 Meilen, 13 Länder und das alles in 100 Tagen: Schauspieler Ewan McGregor und Charley Boorman fahren von Argentinien bis Los Angeles mit dem Motorrad.

Was für ein Trip: Ewan McGregor und Charley Boorman
Was für ein Trip: Ewan McGregor und Charley Boorman © Apple TV+
 

Schauspieler Ewan McGregor und sein Kumpel Charley Boorman sind passionierte Motorradfahrer. Zwei beachtliche mehrmonatige Trips (2004 und 2007) haben sie schon hinter sich, jetzt zieht es sie wieder in die Ferne. Die Vorlage für "Long Way Up" (Apple TV+) ist steil: 13.000 Meilen, 13 Länder und das alles in 100 Tagen, von Ushuaia in Argentinien quer durch ganz Südamerika bis nach Los Angeles. Die verschärfte Ausgangslage: Motorräder und Begleitfahrzeuge sollen mit Strom funktionieren. Das stellt sich schnell als die wohl größte Hürde heraus, denn die Visionen sind da, die Gerätschaften jedoch nicht. Aber mit Apple TV+ im Rücken baut Harley-Davidson schon einmal in Rekordzeit zwei Motorrad-Prototypen.

Elf Folgen lang ist das sympathische Duo unterwegs, das sich bei seinen Zwischenstopps dem Nachhaltigkeitsgedanken verschrieben hat. Größtes Sorgenkind bleibt die Stromversorgung – auch wenn eine US-Firma zusätzlich unzählige Akkuladestationen entlang der Strecke angebracht hat. Die härtesten Gegner: Kälte und schlechte Ladestationen. Somit wird die Frage "Wie viele Meilen hält dein Akku noch?" zum ständigen Begleiter. Das führt zu einer immer wiederkehrenden Routine, sodass man sich fast wie bei "Mit dem Zug ..." wähnt. Nur muss man den nicht im eigenen Hotelzimmer aufwärmen. Nie war der Sager "Der Weg ist das Ziel" passender.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Mezgolits
0
2
Lesenswert?

Motorräder und Begleitfahrzeuge sollen mit Strom funktionieren.

Vielen Dank - ich meine: Dann sollen sie ein Stromaggregat + Zusatztank mitnehmen. Erfinder M.