Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ZDF, ORF & SRFNeue Serien und Events auf Koproduktionstagung vereinbart

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten aus Österreich, der deutschsprachigen Schweiz und Deutschland – ORF, SRF und ZDF – haben bei ihrer jährlichen Koproduktionstagung, die in diesem Jahr zum ersten Mal in virtueller Form stattfand, gemeinsame Programmvorhaben für 2021 vereinbart.

Buchmesse Frankfurt - Frank Schaetzing
Bestseller-Autor Frank Schätzing: Die achtteilige Verfilmung seines Öko-Thrillers "Der Schwarm" soll einer der TV-Höhepunkte 2021 werden © dpa/Anspach
 

2019 lag das Koproduktionsvolumen bei rund 140 Millionen Euro, was in etwa dem Niveau des Vorjahres entsprach. Wobei den größten Teil des Kuchens das ZDF bestreitet. „Die vergangenen Monate haben gezeigt, wie wichtig die Zusammenarbeit mit unseren Nachbarländern ist. In Kooperation mit unseren starken Partnern in Deutschland und der Schweiz entsteht eine Vielzahl an Programmen, die wir in dieser Größenordnung nur durch die gemeinschaftliche Bündelung unserer Energie in der Ideen-Findung, Entwicklung und Produktion verwirklichen können", sagt ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner.

Im vergangenen Jahr war es durch die Zusammenarbeit der drei Sender etwa möglich, langjährige Produktionen wie „Der Bergdoktor“, „Die Chefin“, „Soko Kitzbühel“, „Soko Donau“ sowie „1, 2 oder 3“ zu realisieren. Auch eine Reihe an Dokumentations-, Kultur- und Unterhaltungsprogrammen wurde umgesetzt. Für 2021 wurden nun weitere gemeinsame Großprojekte wie der Serienthriller-Event „Der Schwarm“ nach Frank Schätzings Bestseller (angelegt auf acht Episoden zu je 45 Minuten), ein romantischer Dreiteiler komödiantischen Einschlags mit dem Arbeitstitel „Gardasee“ und die Sonderausgabe von „Wetten, dass ..?“ geplant.
Die Koproduktionstagung von ORF, SRF und ZDF findet jährlich seit 1967 statt. Ziel der Zusammenarbeit über Grenzen und Genres hinweg ist die gemeinsame Herstellung von Produktionen mit starker Relevanz für den deutschsprachigen Raum.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren