Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ProSiebenStefan Raab organisiert Ersatz-Song-Contest

Stefan Raab und der Eurovision Song Contest verbindet eine lange Freundschaft. Die fällt, im Gegensatz zum diesjährigen ESC auch nicht aus: Raab wird am 16. Mai den "Free European Song Contest" veranstalten.

Finale Eurovision Song Contest 2011
Stefan Raab beim Song Contest 2011. © dapd
 

Nach der Absage des Song Contests 2020 suchen die Sender nach Ersatzprogramm. ORF 1 wird im April unter dem Titel "Mr. Song Contest proudly presents - Der 'kleine' Song Contest" einen virtuellen ESC 2020 ins Programm heben. Dabei sollen alle 41 für heuer geplanten Lieder als Video zu Ehren kommen.

In Deutschland setzt Stefan Raab mit ProSieben die Idee um, den Wettbewerb in einer speziellen Ausgabe doch stattfinden zu lassen. Für Raab, der vor fünf Jahren aus der Öffentlichkeit verschwand, könnte es der Rückkehr ins Fernsehen sein. Der 53-Hährige ist überzeugt: „Musik verbindet besonders in schwierigen Zeiten viele Menschen miteinander." Seine nächste Aussage lässt vermuten, dass es Raab nicht bei einer einmaligen Ausgabe belassen möchte, sondern eine echte und langfristige Alternative zum ESC schaffen will: "Dies ist die Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs. Das ist die Geburtsstunde des ‚Free European Song Contes‘.“

Völlig offen bleibt indes, wie die Show konkret aussehen soll. Der Sender vertröstet, dass weitere Informationen bald folgen sollen.

Betont wird seitens ProSieben, dass alle gesetzlichen Auflagen und die Vorgaben der Gesundheitsbehörden erfüllt werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren