AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fall IbouniggÜble Nachrede: Anzeige gegen steirischen ORF-Moderator

Nachwehen des Konflikts um die Pfarre Pöllau und Pfarrer Roger Ibounigg, den ORF Steiermark-Moderator Erich Fuchs auf Facebook als "Kirchenkrieger" und "Egomanen" bezeichnet haben soll. Im ORF-Publikumsrat wurden die Vorwürfe fallen gelassen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
ORF-Moderator Erich Fuchs © Jürgen Fuchs
 

Wie die „Katholischen Nachrichten“ berichten, liegt eine Anzeige wegen übler Nachrede gegen den ORF Steiermark-Moderator Erich Fuchs vor. Dieser soll den Pöllauberger Pfarrer Roger Ibounigg auf seiner privaten Facebookseite unter anderem als „Egomanen“ und als „Kirchenkrieger, der auf missionarischen Irrwegen die Region und die Menschen entzweit und Seelsorgen bringt“, bezeichnet haben. Eine Stellungnahme des Moderators liegt noch nicht vor.

Kommentare (8)

Kommentieren
Windstille
1
9
Lesenswert?

Bravo, Erich Fuchs!

Abgesehen davon, dass ein ORF-Angestellter wohl auch eine private Meinung und eine eigene Facebook-Seite haben darf, waren und sind die Aussagen von Erich Fuchs voll zu unterstreichen.
Die Reaktion der Kirche ist einmal mehr schwach - wann will diese Kirche endlich in der Jetztzeit ankommen? Wie schon ein Vorposter geschrieben hat: Alle eigenen Skandale werden unter den (Altar)Teppich gekehrt, aber wehe, es kommt von außen etwas ...

Antworten
Veit1
5
3
Lesenswert?

Wie kann man so etwas unterstreichen?

Sollte Herr Fuchs strafrechtlich verurteilt werden, könne auch jene zur Rechenschaft gezogen werden, die die verurteilungswürdigen Aussagen im Netz gutheißen.

Welche Meinung man auch über eine Person haben mag, der Anstand gebietet es einen, keine solchen Aussagen abzusondern, wie sie Herr Fuchs getätigt hat.

Antworten
Windstille
1
9
Lesenswert?

Warum?

Genau Sie spiegeln mit Ihrer Antwort den Fall wieder - Sie finden anscheinend den Kurs dieses Pfarrers richtig, viele andere Menschen nicht. Aber da war nichts Beleidigendes oder sonstiges, das muss Hochwürden wohl aushalten - er mutet seinen Schäfchen ja auch vieles zu ...

Antworten
Muttersau
2
2
Lesenswert?

spiegeln wider

nicht wieder

Antworten
Henry44
5
43
Lesenswert?

Diese Äußerung auf Facebook wird wohl zur freien Meinungsäußerung gehören.

Das wird der Herr Pfarrer Ibounigg aushalten müssen.

Antworten
Veit1
7
1
Lesenswert?

Disqualifikation als Moderator

Ob strafrechtlich eine Verurteilung folgt oder nicht, ob der Presserat das billigt oder nicht: Die Selbstbeherrschung solche unschönen Äußerungen nicht zu posten - welcher Person gegenüber auch immer - müsste größer sein als die Gefühle es tun zu müssen. Als ORF-Moderator müsste man dabei noch strengere Maßstäbe an sich selbst anlegen. Die Sachlichkeit müsste gebieten, in Fällen, in denen man eine so starke einseitige Eigenmeinung hat, sich als befangen zu erklären und nicht noch extra nach Pöllau zu fahren um Leute zu interviewen.

Antworten
heri13
9
44
Lesenswert?

Na Servas !

Sagt einer die Wahrheit ,laufen sie vor ein Ordentliches Gericht.
Bei den Kinder Schändern aus den eigenen reihen schweigen sie.
Das wird die Kirchenaustritte weiter beschleunigen.

Antworten
kleinalm
45
39
Lesenswert?

JaJa

Er ist hoch oben unser Fuchs! Aber das kennt man ja von anderen ORF Moderatoren auch...

Antworten