Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pro und KontraORF-Causa Pawlicki: Ist ihre Karriere mit seiner vereinbar?

Muss die Journalistin Patricia Pawlicki das Feld als Innenpolitik-Moderatorin des ORF räumen, weil ihr Mann Helmut Brandstätter in die Politik geht? Ein Pro und Kontra und ein Blick auf ähnliche Fälle.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hohes Haus
ORF-Moderatorin Patricia Pawlicki © ORF
 

Neu ist die Diskussion um die Vereinbarkeit nicht. Die Liaison mit dem damaligen Grünen-Generalsekretär Lothar Lockl beendete 2007 Claudia Reiterers Tätigkeit als Moderatorin der sonntäglichen „Hohes Haus“-Sendung. Zwölf Jahre später sorgt erneut das ORF-Parlamentsmagazin für Aufregung: Der Einstieg von Ex-„Kurier“-Chefredakteur Helmut Brandstätter in die (Neos-)Politik wirft die Frage auf, ob seine Ehefrau Patricia Pawlicki im ORF weiterhin „Hohes Haus“ und „Runder Tisch“ moderieren soll.

Kommentare (29)
Kommentieren
georgXV
32
34
Lesenswert?

???

Antonia G. eine politisch unabhängige Journalistin ???
Eher eine Sympathisantin einer Partei !!!

MoritzderKater
7
22
Lesenswert?

Ein Anwurf......

......auf eine andere Journalistin, ist alles was Sie zu diesem Thema sagen können ?

Thema verfehlt --> setzen!

;-(((

Miraculix11
5
49
Lesenswert?

Viele Journalisten sind Sympathisanten einer Partei

Oder mögen zumindest bestimmte Parteien und andere überhaupt nicht. Was sie zum Teil auch offen sagen und sind trotzdem Journalisten. Manchmal auch Gute.

NK4FOLJ5WW35WS6F
4
13
Lesenswert?

Die Sippenhaftung gibt es bei uns nicht!

Solange sie neutral berichtet ist alles kein Problem. sie kann ja jetzt nicht ihren Beruf wechseln nur weil ihr Mann in die Politik gewechselt ist! Hallo? Wir sind zwar mit FPÖVP knapp an Kasachstan - aber wir sind noch nicht soweit!

Kommentare 26-29 von 29