''Vorstadt''-PsychologinFür Nicole Beutler hat "jede Figur einen Knacks"

Nicole Beutler, morgen im ZDF und am Freitag im ORF zu sehen, über ihre Rolle als Paartherapeutin in der Vorstadt und ihre eigene Erfahrung bei der Therapie.

Vorstadtweiber
Nicole Beutler in ihrer "Vorstadtweiber"-Rolle - mit Thomas Stipsits. © ORF
 

"Ich werde oft auf die ,Vorstadtweiber' angesprochen, auch in Deutschland, und das freut mich, denn als Schauspielerin ist man ja nicht nur auf sein Publikum angewiesen, sondern freut sich über Reaktion. Jetzt kommt meist die Frage: Wann macht ihr denn weiter?“, erzählt Nicole Beutler, deren Part in der dritten Staffel der ORF-Serie größer wurde.

Aus der Heimatserie „Der Bergdoktor“ ist sie für die Rolle der Paartherapeutin Barbara Bragana in der Vorstadt ausgestiegen. Was wünscht sie sich für ihre Figur in der vierten Staffel, die ab Juli gedreht wird? Kann denn diese Frau überhaupt glücklich werden? „Die Frau Doktor ist ja immer sehr verhalten, und man weiß nicht ganz: Ist sie unglücklich? Oder böse? Klar ist nur: Sie liebt ihren Bruder, für ihn würde sie wohl alles tun“, lacht die 48-Jährige. „Diese Frau gab bisher wenig preis von sich. Ich würde mir aber nie anmaßen, dem Uli Brée (Autor der Serie, Anm.) etwas vorzuschreiben, weil ich darauf vertraue, dass er für seine Figuren wunderbare Ideen hat.“

Eines ist klar: „Jede Figur in dieser Serie hat hohes Potenzial, bei Dr. Bragana auf der Therapiecouch zu landen, denn jede hat einen Knacks“, sagt Beutler. Sie selbst hat vor nahezu 20 Jahren über einen Zeitraum von zwei Jahren eine Gesprächstherapie gemacht - „nicht weil es ein konkretes Problem gab, sondern um mehr über mich zu erfahren und das in meinen Beruf einfließen lassen zu können. Ich war einfach neugierig auf mich und meine Verhaltensmuster. Es ist Arbeit an mir selbst gewesen, und ich habe sehr davon profitiert. Es ist sehr spannend, wenn man sich mit sich selbst auf einer anderen Ebene beschäftigt.“

Dennstein und Schwarz
Johannes Krisch und Nicole Beutler standen für "Dennstein und Schwarz" gemeinsam vor der Kamera. Foto © ORF

Bei den „Vorstadtweibern“ eingestiegen ist Beutler 2016 in Staffel zwei; Gastrollen hatte sie in Krimiserien wie „Kommissar Dupin“, „Soko Donau“ und „Schnell ermittelt“. Im Pilotfilm zur möglichen Anwaltsreihe „Dennstein & Schwarz“ (Freitag um 20.15 Uhr in ORF eins) spielt sie eine „kleine, aber feine Rolle“, so Beutler. Sie gibt eine Ärztin, die zugleich ein Pantscherl mit dem Grafen Dennstein (Johannes Krisch) hat. Und schon morgen läuft im ZDF um 18 Uhr eine neue Folge von „Soko Stuttgart“, in der sie mitwirkt. In Leipzig hat sie gerade die Komödie „Trauung mit Hindernissen“, eine Koproduktion von ORF und MDR, abgedreht. An Beutler kommt man also künftig schwer vorbei.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.